HURRA! Auf der opti2023 vom 13. - 15.01.2023 in München

darf BRILLEN-ohne-GRENZEN wieder auf dem CHARITY-Stand ausstellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Als saarländisches Hilfs-Projekt genießen wir die Unterstützung der saarländischen Landesregierung mit mehreren Ministerien, des saarländischen Landtages, des St. Wendeler Landrates Udo Recktenwald, des Bürgermeisters der Gemeinde Freisen, Herrn Karl-Josef-Scheer, sowie von mehr als 550 "mitmachenden" Optikern in Deutschland und Österreich, vielen Schulen und Kirchengemeinden, Vereinen, Behörden, Unternehmen, sowie vieler Privatpersonen.

Wir sind mit der WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel, der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen und der JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken aktiv und ermöglichen so alten, gebrauchten Brillen "ein zweites Leben".
Aber auch abgeschriebene Brillen-Auslaufmodelle, Überprofuktionen von Fassungen, unverkäufliche Lagerbestände von Herstellern und Optikern dürfen in der heutigen Zeit niemals vernichtet/entsorgt werden, denn unter dem Asppekkt der "HILFE-zur-SELBSTHILFE" finden diese neuen Fassungen bei uns eine gute Verwendung in den EDA-Optiker-Werkstätten in armen Ländern.

Gerne tauschen wir uns mit allen Besuchern auf dem CHARITY-Stand der opti2023 über die vielen Aspekte des heute wichtigen Themas NACHHALTIGKEIT aus.
Dazu gehören Müllvermeidung (keine Brille darf in die Mülltonne), Ressourcenschonung, Kreislaufwirtschaft, Recycling, soziale Unterstützung armer sehbehinderter Menschen.
 

EINLADUNG zum "Tag der offenen Tür" am Sonntag 09.10.2022 von 14 - 18 Uhr

in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle und EDA-Optikerausbildungswerkstatt in Oberkirchen - neben dem Café Edelstein.


Der Freisener Bürgermeister Karl-Josef Scheer und die Kooperationspartner von BRILLEN-ohne-GRENZEN, die  Gudd-Zweck UG und der Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein, freuen sich auf auf Ihren Besuch in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle und EDA-Optikerausbildungswerkstatt  des  EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker.

Der Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit, Dr. Magnus Jung, hat freundlicherweise die Schirmherrschaft übernommen und wird mit Bürgermeister Karl-Josef Scheer mit einem Grußwort die Veranstaltung offiziell eröffnen.

Veranstaltungsort:  Hauptstraße 26 (Alte Schule) - 66629 Oberkirchen - neben dem Café Edelstein
 

.


 

Auch der LIONS CLUB KIRN unterstützt jetzt BRILLEN-ohne-GRENZEN!

Am 23.09.2022 gab es einen ersten Besuch von Präsident Dirk Pfeiffer, Sekretär Peter Fettig und Dr. Hans-Joachim Kötz in Oberkirchen.


Viele hundert gebrauchter Brillen und auch neue Etuis hatten die Lions-Freunde aus Kirn im Gepäck, als sie erstmals die sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen besuchten und sich dort intensiv alle relevanten Gesichtspunkte des Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN vor Ort erklären ließen.

Sehr erfreulich waren dabei die Aussagen von Präsident Dirk Pfeiffer, dass man im Lions Club Kirn sehr an "nachhaltigen & dauerhaften" Hilfs-Projekten interessiert sei und man in Oberkirchen die Überzeugung gewonnen habe, dass BRILLEN-ohne-GRENZEN diesen Anforderungen vollumfänglich genüge. Daher freuen wir uns auf eine dauerhafte Zusammenarbeit mit den LIONS-Freunden in Kirn.

Auch das ehrenamtliche Café Edelstein gleich nebenann wurde besucht und bei einer guten Tasse Kaffee konnten noch viele weitere Projekt-Ideen vorgestellt und diskutiert werden. Die Zeit verflog und man stellte übereinstimmend und erfreut beim Abschied fest, dass die "Chemie stimmt" ! 
 

v.l.n.r.: Peter Fettig (Sekretär des Lions Club Kirn), Dirk Pfeiffer (Präsident des Lions Club Kirn), Dr. Hans-Joachim Kötz (Brillen-Koordinator des Lions Club Kirn)
 


Bild-Rechte:  MIchael Roos  (Gudd-Zweck UG)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Mehrere Hundert Brillen aus der Gemeinde Eppelborn

übergab Volker Maria Geiss, Rotarier im Rotary Club St. Wendel, am 23.09.2022 an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Carolin Merkel, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Eppelborn, hatte Volker Maria Geiss darüber informiert, dass ein unbekannter Brillen-Spender mehrere Kisten im Rathaus abgegeben hatte.

Vielen Dank an Volker Maria Geiss für die schnelle Abholung in Eppelborn und die Abgabe in Oberkirchen. Wenn die zeitlichen und finanziellen Lasten einer Hilfs-Aktion solchermaßen auf viele Schultern verteilt werden, kann man gemeinsam einiges bewegen.

Weitere Informationen über die Brillen-Sammel-Aktivitäten von Volker Maria Geiss finden Sie hier:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/volker-maria-geiss-mitglied-im-rotary-club-st-wendel/
 

Foto: Volker Maria Geiss (Mitglied im Rotary Club St. Wendel und Ehrenmitglied im Rotary Club Eppelborn-Illtal) mit Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) vor dem Eingang zur sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle & EDA-Optikerausbildungswerkstatt in Oberkirchen.

Foto-Recht:  MIchael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Einen "Fun-Run" veranstaltete Augenoptik Hilbk & Blome in Telgte bei Münster am Samstag 17.09.2022

Oliver Alexander Kellner "Wahre-Werte-Optiker" und Michaela & Michael Roos "Brillen-ohne-Grenzen" waren für den guten Zweck dabei.


Roland Hilbk von Augenoptik Hilbk & Blome unterstützt BRILLEN-ohne-GRENZEN seit Jahren mit aller Kraft. Er sammelt in Telgte nicht nur gebrauchte Brillen seiner Endkunden ein, sondern schmiedet auch viele "Brillen-Sammel-Kooperationen" - so z.B. mit Schulen in seiner Region.
Als engagierter "Wahre-Werte-Optiker" unterstützt er jährlich in Kooperation mit dem "Erfinder" dieses tollen Konzeptes, Oliver-Alexander-Kellner, der in Allgäuer Original-Tracht angereist war und so auch am "Fun-Run" teilnahm, ein ausgewähltes soziales Projekte mit einer 1.000,00 €-Spende.
Im Jahre 2021 kam so bereits BRILLEN-ohne-GRENZEN erstmals in den Genuß einer so großzügigen Spenden-Summe.
Im Jahre 2022 war nun der "Wünschewagen" dran und wurde mit einer 1.000,00 €-Spende gefördert. Im Jahr 2023 soll wieder BRILLEN-ohne-GRENZEN in den Genuß der Spende kommen. Tolle Aussichten.
Da ließen es sich Michaela & Michael Roos nicht nehmen, persönlich auch mit den Startnummern 821 und 867 und mit neuen nachhaltigen BRILLEN-ohne-GRENZEN-T-Shirts an diesem Fun-Run in Telgte teilzunehmen, um endlich persönliche Bekanntschaften mit Roland Hilbk und Oliver Alexander Kellner schließen zu können. Gemeinsam sind wir stark!
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.



 

Das 1. Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN am 14.09.2022 im Raum Trier war ein voller Erfolg.

"Mobilitäts-Unterstützung" und "Vernetzung" für die Gudd-Zweck-Hilfs-Projekte durch die Heistergruppe-VOLVO in Trier.


Den Hilfs-Projekten www.brillen-ohne-grenzen.de und www.briefmarken-ohne-grenzen.de hilft die Heistergruppe-VOLVO mit einer sog. "Mobilitäts-Unterstützung", indem für den Transport des Sammelgutes passende Fahrzeuge zu sehr fairen Konditionen zur Verfügung gestellt werden und neue Kontakte in der Region Trier geknüpft werden.
Dieses Event war im wahrsten Sinne des Wortes EXTREM - So gab es für die angemeldeten Gäste ein perfektes Angebot an Grillgut in EXTREM-guter Qualität und in EXTREM-breiter Auswahl zu EXTREM-fairen Preisen von nur 16,90 €/Person bei All-you-can-eat mit integriertem Spenden-Anteil und Getränke-Erlösen für den guten Zweck. Und obendrein kam eine EXTREME Wetterlage mit Gewitter und Starkregen dazu.
Die angemeldeten Mitarbeiter und Gästen waren sehr zufrieden und konnten bis in die Nacht gute Gespräche bei gutem Essen und gutem Wein führen.
Die Besucher des Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN konnten natürlich die Gelegenheit nutzen, um alte, gebrauchte Brillen und gesammelte Briefmarken mitzubringen und abzugeben für den guten Zweck.
Viele „mitmachende“ Optiker in Deutschland und Österreich, viele Schulen, Vereine, Kirchengemeinden, Behörden und Privatleute spenden jährlich viele Tausende alter, gebrauchter Brillen an BRILLEN-ohne-GRENZEN. Die „geretteten“ Brillen treten nach Sortierung, Reinigung, Vermessung dann ihre Reise per Post-Paketen in arme Länder an, wo sie „ein zweites Leben“ erhalten, indem sie dort kostenlos den armen sehbehinderten Menschen übergeben werden und so ermöglichen, dass diese sich privat und beruflich wieder „sehend“ ins Leben eingliedern können.
Mit den gesammelten Briefmarken wird die Briefmarkenstelle BETHEL in Bielefeld unterstützt, wo sich ca. 140 behinderte Menschen durch die Verwertung und den Verkauf der Briefmarken weltweit an Sammler einen Teil Ihres Lebensunterhaltes verdienen können.

Weitere Bilder und Informationen zum Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN bei der Heistergruppe-VOLVO in Trier finden Sie hier:
https://www.gudd-zweck.de/kooperations-partner/volvo-heister-gruppe/#c18206
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.



 

Tolle Brillen-Sammel-Aktion des SPD-Ortsvereins in Ormesheim.

BRILLEN-ohne-GRENZEN sagt Danke an Wolfgang Feix und sein Team.

.





Wolfgang Feix und der SPD-Ortsverein in Ormesheim haben mit dieser Brillen-Sammel-Aktion zugunsten von BRILLEN-ohne-GRENZEN wieder einmal bewiesen, was selbst kleine Ortsvereine "bewegen" können, wenn es dazu die Bereitschaft und ein paar gute Organisatoren gibt, die sich wie hier z.B. mit dem Rathaus "verbünden" und der Bevölkerung damit eine nahe Abgabe-Möglichkeit bieten.

Die Menschen nehmen solche Angebote in der Regel sehr gerne an.

So geht MACHEN!
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.




 

Das Brillen Studio Weck in Kelkheim hat ein schönes Foto an BRILLEN-ohne-GRENZEN gesendet.

Herr Ralf Westenberger bedankt sich bei allen Menschen für die Abgabe alter Brillen in seinem Brillen Studio für den guten Zweck.


Gerne kann sowohl die bestehende Kundschaft das Abgabe-Angebot des Brillen Studio Weck wahrnehmen, aber auch alle anderen Menschen der Region Kelkheim sind herzlich eingeladen, alte/gebrauchte Brillen abzugeben, die dann an BRILLEN-ohne-GRENZEN weitergeleitet werden.

Brillen-Studio Weck - Fachgeschäft für Augenoptik GmbH - Bahnstr. 8 - 65779 Kelkheim (Taunus)
Telefon: 06195/52 22 -  Internet: www.brillenstudio-weck.de  -  E-Mail: info@brillenstudio-weck.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8:45 bis 13:00 Uhr
Montag,Dienstag,Donnerstag und Freitag 14:45 bis 19:00 Uhr
Samstag 8:45 bis 14:00 Uhr

Vielen Dank von Seiten BRILLEN-ohne-GRENZEN für diese nachhaltige und engagierte Unterstützung durch das Brillen Studio Weck in Kelkheim.
 

Foto-Rechte: Brillen Studio WECK - Inhaber Ralf Westenberger

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Pater Klaus Naumann von der Insel FLORES/Indonesien besuchte im Heimat-Urlaub am Dienstag 23.08.2022

zusammen mit Gabi & Franz Dewes die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen.


Immer wieder gern gesehene Gäste in Oberkirchen sind Pater Klaus Naumann, sowie Gabi & Franz Dewes vom gemeinnützigen Verein "Hilfe direkt e.V." aus Theley, die ihn bei seiner engagierten Arbeit auf der Insel FLORES/Indonesien seit Jahren mit finanziellen Mitteln wirksam unterstützen.

In der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen von BRILLEN-ohne-GRENZEN konnten die interessierten Besucher von Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) und Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein)  umfänglich in die aufwendige Arbeit eingewiesen, die hier mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern betrieben wird, um aus den gesammelten gebrauchten Brillen die noch wiederverwendbaren Brillen zu "retten", die dann in arme Länder - wie auch nach FLORES - mit Brillen-Paketen versendet werden. 

Weitere Informationen über den Besuch von Pater Klaus Naumann am 23.08.2022 bei BRILLEN-ohne-GRENZEN und über die konkrete Zusammenarbeit auf FLORES erhalten Sie hier.
 

v.l.n.r.: Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen); Michael Roos & Michaela Roos  (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Franz Dewes (1. Vorsitzender des ehrenamtlichen Vereins "Hilfe direkt e.V." aus Theley), Pater Klaus Naumann (wirkt auf FLORES/Indonesien)


 

Abholung von ca. 1.500 neuen Sonnenbrillen bei Claudia Büdel (EDA) in Kahl am Main für BRILLEN-ohne-GRENZEN

mit dem VOLVO XC 40 - Hybrid des Mobilitätspartners HEISTERGRUPPE - VOLVO.


Am Donnerstag 18.08.2022 konnte BRILLEN-ohne-GRENZEN bei einer Fahrt nach Kahl am Main ca. 1.500 neue Sonnenbrillen von Claudia Büdel (EDA - Entwicklungsdienst deutscher Augenoptiker) übernehmen.  Vielen Dank an Claudia Büdel für diese großzügige Brillen-Sachspende.

Die Einlagerung dieser 1.500 neuen Sonnenbrillen zu den bereits vorhandenen Paletten mit Tausenden neuer Lesebrillen, neuer Fassungen und weiterer neuer Sonnenbrillen verschiedener Brillen-Hersteller  und Brillen-Großhändler konnte in der neuen Lager-Garage auf dem Parkplatz vor der Festhalle in Oberkirchen vorgenommen werden, die vom Bürgermeister der Gemeinde Freisen, Karl-Josef Scheer, dem Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN zur Verfügung gestellt wurde. So sieht tatkräftige Unterstützung durch die lokale Verwaltung in der Gemeinde Freisen aus. Vielen Dank.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.
 

.


 

Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert besucht wieder einmal am 17.08.2022

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen zum traditionellen "Brillen-Tausch".


Am Mittwoch 17.08.2022 besuchte Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert zum wiederholten Male als gerngesehener Gast und Gudd-Zweck-Kooperationspartner die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" der Gudd-Zweck UG  in Kooperation mit dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein).

Was es  mit dieser mittlerweile schon traditionellen Aktion "BRILLEN-TAUSCH" auf sich hat, und wie damit ein SRI-LANKA-PROJEKT des Rotary Club St. Ingbert unterstützt wird, erfahren Sie hier

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/rotary-club-rc-st-ingbert-sri-lanka/
 

Foto: Jörg Ertle (Rotary Club St. Ingbert)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Fast 3.000 Brillen von Universitäten und Spitzenforschungsinstituten

übergab Volker Maria Geiss, Rotarier im Rotary Club St. Wendel, am 16.08.2022 an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Die an inzwischen mehreren Universitäten und Forschungsinstitutionen fest etablierte Brillensammelaktion hat erneut fast 3000 Brillen für BRILLEN-ohne-GRENZEN eingebracht. 

Die Idee für diese Sammelaktion in den regionalen Universitäten und wissenschaftlichen Spitzeninstituten hatte Volker Maria Geiss, Rotarier im RC St. Wendel, der Schirmherr und Schaltstelle zugleich ist.  Sammelboxen hat er an den Universitäten Kaiserslautern, Saarbrücken und Trier aufgestellt. Dazu kommen Forschungsinstitute der Max-Planck-Gesellschaft, der Fraunhofer Gesellschaft, der Leibniz Gemeinschaft, sowie der Helmholtz Gemeinschaft. 

Weitere Informationen über die Brillen-Sammel-Aktivitäten von Volker Maria Geiss finden Sie hier:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/volker-maria-geiss-mitglied-im-rotary-club-st-wendel/
 

Foto: Volker Maria Geiss (Mitglied im Rotary Club St. Wendel und Ehrenmitglied im Rotary Club Eppelborn-Illtal) vor dem Eingang zur sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle & EDA-Optikerausbildungswerkstatt in Oberkirchen.


 

Die St. Wendeler Landnachrichten (www.wndn.de) berichteten am 13.08.2022 bzgl. BRILLEN-ohne-GRENZEN

über die bereits langjährige erfolgreiche Arbeit der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel.


Weitere umfängliche Informationen zum Besuch von Landrat Udo Recktenwald in der sog. WIAF-Brillenvertungsstelle erhalten Sie hier.

Bei BRILLEN-ohne-GRENZEN gibt es im Saarland neben der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel noch die sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen und die sog. JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken.
 

Von Donnerstag 11. bis Samstag 13. August 2022 besuchten Odile & Baudouin Dupont

von SCHOOL OF INDIA aus Lille / Frankreich in Oberkirchen und St. Wendel BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Das sehr angenehme und freundschaftliche Treffen dauerte fast 3 Tage und diente der Abklärung der Möglichkeiten, das Hilfs-Projekt in Indien durch eine enge Kooperation von SCHOOL OF INDIA aus Frankreich mit BRILLEN-ohne-GRENZEN aus Deutschland bestmöglich zu positionieren.

Weitere Informationen und Bilder zu diesem Treffen finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen); Baudouin Dupont (School of India - ehrenamtlicher Verein in Lille / Frankreich), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Odile Dupont (School of India - ehrenamtlicher Verein in Lille / Frankreich), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein)
 

v.l.n.r.: Felix Heuel (pensionierter Optikermeister aus St. Wendel und ehrenamtlicher Unterstützer in der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel), Odile Dupont (School of India - ehrenamtlicher Verein in Lille / Frankreich), Susanne Eli (engagierte Teilnehmerin in der WIAF-Brillenverwertungsstelle), Baudouin Dupont (School of India - ehrenamtlicher Verein in Lille / Frankreich), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG)


 

Ministerin Petra Berg besuchte am 08.08.2022 die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle

von BRILLEN-ohne-GRENZEN und das ehrenamtliche Café Edelstein mit der Außenanlage Klein-Estland in Oberkirchen.


Ministerin Petra Berg führt in der neuen Landesregierung nicht nur das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz (MUKMAV) des Saarlandes, sondern auch das Justizministerium des Saarlandes. Eine wahrlich große Aufgabe mit sicherlich immer vollen Termin-Kalendern.

Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde Freisen) war daher sehr dankbar, dass sich die Ministerin bei der Gelegenheit Ihres Besuches in Schwarzerden, wo die L 309 ihrer offiziellen Bestimmung übergeben wurde (siehe SZ-Bericht als pdf-Datei:  2022-08-10_Nun-auch-offiziell-freie-Fahrt-auf-der-L309_SZ-WND-Lokales-C5), auf dem Gelände der "Alten Schule" in Oberkirchen die vielfältigen Aktivitäten des gemeinnützigen Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. und der Gudd-Zweck UG zeigen und erklären ließ.

Weitere Bilder und Informationen zu diesem Besuch von Ministerin Petra Berg am 08.08.2022 in Oberkirchen und wichtige Hinweise, dass es noch um weitere spannende Themen wie Gudd-Zweck-WALD-BROTGudd-Zweck-WECK und die "Schwarzen Perlen vom Weiselberg" ging,  finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Ministerin Petra Berg, Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),   Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen).
 

.


 

IZIPIZI - PARIS unterstützt BRILLEN-ohne-GRENZEN mit 4 Paletten neuer Lesebrillen und neuer Sonnenbrillen.

Am Freitag 05.08.2022 trafen die 4 Paletten in Oberkirchen am neuen Brillen-Zwischenlager der Gemeinde Freisen ein.


Viktor LOTZ von IZIPIZI - PARIS hatte das saarländische Hilfs-Projekt "BRILLEN-ohne-GRENZEN" im Mai 2022 auf der Messe opti 2022 in München kennengelernt.  Bei einem anschließenden persönlichen Besuch in Oberkirchen, konnte er sich von den vielfältigen Brillen-Aktivitäten und Kontakten vor Ort im Saarland persönlich überzeugen.  Sein positiver Bericht in Paris überzeugte die Geschäftsführung von IZIPIZI, im Interesse der NACHHALTIGKEIT keine neuen Brillen aus alten Kollektionen zu entsorgen, sondern stattdessen dem Hilf-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN zur Verfügung zu stellen.

So kamen nun am Freitag 05.08.2022 die ersten 4 Brillen-Paletten aus Paris mit 89 großen Kartons, über 3.000 neuen Lesebrillen verschiedenster Stärken/Dioptrien und mehr als 2.000 neuen Sonnenbrillen ohne Stärken wohlbehalten im Saarland an.

Bürgermeister Karl-Josef Scheer, der mit der Gemeinde Freisen das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN schon seit Jahren unterstützt, hatte vorsorglich eine große neue Garage auf dem Festplatz oberhalb der alten Schule und der sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen" zur Verfügung gestellt, sodass die neuen gespendeten Brillen dort zwischengelagert werden können bis zur Weiterleitung an geeignete Projektpartner in armen Ländern.

In der Kooperation mit IZIBIZI sollen mit deren gespendeten Brillen vor allem zuverlässige Projekt-Partner in französisch-sprachigen Ländern (z.B. SENEGAL-Projekte, KAMERUN-Hilfe usw.) unterstützt werden.

Nochmals herzlichen Dank an IZIPIZI - PARIS für diese großzügige Sachspende an BRILLEN-ohne-GRENZEN.

 

Foto: Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein und ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle Oberkirchen von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein und ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle Oberkirchen von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein)

Foto-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)
 


An den Anfang dieses Berichtes geht es hier.





 

Die neue saarländische Landtagspräsidentin, Frau Heike Becker, besuchte am 04.08.2022 die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle

von BRILLEN-ohne-GRENZEN und das ehrenamtliche Café Edelstein mit der Außenanlage Klein-Estland in Oberkirchen.


Bürgermeister Karl-Josef Scheer (Gemeinde Freisen) und Gerald Linn (SPD-Gemeinderatsvorsitzender) freuten sich, der neuen Landtagspräsidentin des saarländischen Landtages, Frau Heike Becker, und deren persönlicher Referentin, Frau Brigitte Neufang-Hartmuth, auf dem Gelände der "Alten Schule" in Oberkirchen die vielfältigen Aktivitäten des gemeinnützigen Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. und der Gudd-Zweck UG zeigen und erklären zu können.

In der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen konnten sämtliche Schritte und Abläufe aufgezeigt werden, wie aus deutschlandweit gesammelten gebrauchten Brillen die noch brauchbaren Brillen "herausgefiltert" , sortiert, gereinigt, vermessen und systematisch nach Stärken/Dioptrien getrennt eingelagert werden, bis der Versand an ausgewähte Projekt-Partner in arme Länder der Welt erfolgen kann, die dann vor Ort eine Verteilung an sehbehinderte arme Menschen vornehmen können.

Weitere Bilder und Informationen zu diesem Besuch der saarländischen Landtagspräsidentin am 04.08.2022 in Oberkirchen finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Heike Becker (Präsidentin des saarländischen Landtages), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),   Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Gerald Linn (SPD-Gemeindeverbandsvorsitzender), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen).
 

.


 

Am 28.07.2022 startete die Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit Kaay Teeky im SENEGAL.

Dr. Kristina Edel & Baba Ndiaye besuchten zum ersten Mal die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen.


Nach einem angenehmen und ausführlichen Gedankenaustausch, sowie umfänglichen gemeinsamen Überlegungen, wie eine fundierte und dauerhafte Zusammenarbeit im SENEGAL gestaltet werden könnte, konnten viele "gerettete" Brillen, die in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen sortiert, gereinigt, vermessen, nach Dioptrien gekennzeichnet und in Kunststoff-Boxen eingelagert waren, an Dr. Kristina Edel & Baba Ndiaye übergeben werden. Diese Brillen werden bald in einem Container die Reise in den Senegal antreten.

Somit erhalten nun diese "alten/gebrauchten" Brillen im Senegal ein "zweites Leben", sodass sehbehinderten armen Menschen damit die Teilnahme am Leben, besonders am Berufsleben, ermöglicht werden kann. Wir nennen dies unkomplizierte "DIREKT-HILFE"

Weitere Informationen und Bilder zum Start der Kooperation mit Kaay Teeky im SENEGAL finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein und ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle Oberkirchen von www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de)  Baba Ndiaye & Dr. Kristina Edel (Kaay Teeky gUG), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN  + 7 Sammel-Aktionen - Gudd-Zweck UG

Foto Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)



 

Ministerin Petra Berg und Referatsleiter Stefan Scheid übergaben am 05.07.2022 viele gesammelte Brillen der Mitarbeiter

im Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz (MUKMAV) des Saarlandes an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Am Dienstag 05.07.2022 durften Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) als Initiatoren des saarländischen Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz (MUKMAV) des Saarlandes in Saarbrücken besuchen.

Ministerin Petra Berg und der Leiter des zuständigen Referates A/2 (Umwelt & Wirtschaft), Stefan Scheid, hatten eingeladen zur 1. Brillen-Übergabe im MUKMAV. Die Mitarbeiter im MUKMAV hatten sich toll engagiert und so waren 3 große Kunststoff-Boxen mit gesammelten Brillen voll geworden.
Ministerin Petra Berg zeigte sich beeindruckt über die vielfältigen Aspekte der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN, besonders auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit. Es war wieder einmal angenehm und erfreulich, dass im Saarland die Wege "kurz" sind und auch in Regierungskreisen den Hilfs-Aktionen ein offenes Ohr für unkomplizierte Beteiligungen geliehen wird.

Nicht alle Menschen auf der Welt können sich eine Sehhilfe leisten. Und viele Menschen können ohne eine Sehhilfe kaum etwas sehen, also auch nicht richtig im Beruf arbeiten oder in der Schule lernen. Aus diesem Grund unterstützt Ministerin Petra Berg mit ihrem Ministerium die Hilfsaktion „Brillen ohne Grenzen“.

In vielen Schwellen- und Entwicklungsländern dieser Welt verfügen Menschen nicht über genügend Geld, um sich eine passende Brille zu kaufen. Die Folge: Sie können nicht arbeiten gehen, kein eigenständiges Leben führen und die eigene Familie oder sich selbst nicht ernähren. 

Bei den meisten Hilfs-Projekten werden die Menschen nach Geld-Spenden gefragt. Doch nicht jeder kann sich das finanziell erlauben. Mit BRILLEN-ohne-GRENZEN ist Helfen ganz ohne Geld möglich und niemand wird ausgeschlossen. Solche niederschwellig möglichen Hilfs-Aktionen geben jedem Menschen die Chance, einen eigenen Beitrag zu leisten. Es gibt kaum ein Sammelgut, dass im Sinne von Recycling, Kreislaufwirtschaft und Müllvermeidung so viel und effizient armen Menschen in der Welt helfen kann wie mit gebrauchten Brillen.
Oft liegen die alten Brillen lange Zeit ohne Verwendung in den Schubladen von Kommoden und Schränken herum und würden ohne das Hilfs-Projekt womöglich irgendwann im Abfall landen. Das wäre schlimm.

Die im MUKMAV gesammelten und jetzt übergebenen Sehhilfen werden in der schon langjährigen WIAF-Brillenverwertungsstelle-St.Wendel (gefördert durch den St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald),  in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstell-Oberkirchen (gefördert durch den Bürgermeister  der Gemeinde Freisen - Karl-Josef Scheer) oder in der JVA-Brillenverwertungsstelle-Saarbrücken aufbereitet, gereinigt, vermessen und sortiert. Dann können sie in die ganze Welt versendet werden, dort einen neuen Besitzer finden und diesem zu einem besseren Leben verhelfen.
 

v.l.n.r.:  Stefan Scheid (Leiter Referat A/2 MUKMAV), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Ministerin Petra Berg (Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz - MUKMAV),  Michael Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG)
 

v.l.n.r.:  Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Stefan Scheid (Leiter Referat A/2 MUKMAV),  Michael Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG)  _ Gudd-Zweck-Mobilitäts-Unterstützung durch VOLVO Heister-Gruppe.

Foto-Rechte: Sebastian Bauer - MUKMAV

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die Gemeinde FREISEN übernahm am 04.07.2022 eine "Kleine Patenschaft" für den Versand eines Brillen-Paketes

an Erzbischof Dom Jacinto Bergmann in der Region Pelotas in Brasilien.


Am 04.07.2022 besuchte Bürgermeister Karl-Josef Scheer  die sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle von BRILLEN-ohne-GRENZEN in Oberkirchen.

Die Gemeinde FREISEN versendete von dort ein erstes Brillen-Paket mit "fertigen" (gereinigt, sortiert, nach Dioptrien vermessen) Brillen aus den Lagerbeständen an "geretteten" gebrauchten Brillen der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel und der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle  mit EDA-Optiker-Ausbildugswerkstatt in Oberkirchen nach Brasilien in die Region Pelotas an Erzbischof Dom Jacinto Bergmann zur Verteilung an sehbehinderte arme Menschen.

Das Standard-Brillen-Paket umfasste insgesamt 160 Brillen.

Weitere Informationen zu diesem Brillen-Paket-Versand erhalten Sie hier.
 

v.l.n.r.: Erwin Raddatz (1. Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein und ehrenamtliche Helferin bei BRILLEN-ohne-GRENZEN).
 

v.l.n.r.: Erzbischof DOM JACINTO BERGMANN (Region PELOTAS in BRASILIEN), Papst FRANZISKUS


 

Das GMOSZ hat am Samstag 02.07.2022 in Kooperation mit DHL Deutsche Post

ca. 4.000 in Oranienburg und Zehdenick gesammelte gebrauchte Brillen an BRLLEN-ohne-GRENZEN geliefert.


Neben den ca. 3.700 gesammlten Brllen bei der Brillen-Aktion des GMOSZ hatte die Niederlassung von DHL Deutsche Post am Standort Oranienburg auch noch weitere Brillen bei den eigenen Mitarbeitern gesammelt, da einige Auszubildende der Post auch im GMOSZ ausgebildet werden, sodass insgesamt ca. 4.000 Brillen am 02.07.2022 gesendet werden konnten - ein wirklich beeindruckendes Ergebnis dieser ganz besonderen Schul-Aktion.

VIELEN DANK daher nochmals an alle Beteiligten in Oranienburg & Zehdenick - insbesondere natürlich an das GMOSZ Georg-Mendheim-Oberstufenzentrum.  

Weitere Informationen zu diesem schulischen LEUCHTTURM-Projekt finden Sie hier:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/aktuelles-presse/leuchtturm-projekte-von-schulen/

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/aktuelles-presse/leuchtturm-projekte-von-schulen/#c17525
 

Martin Masuch ist Mitarbeiter von DHL Deutsche Post am ZSP (Zustellstützpunkt) FREISEN im Saarland und hat mit seinem Post-E-Transporter die 24 Brillen-Pakete direkt vor die Tür der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen gefahren. Ein perfekter Service. Vielen Dank an Martin Masuch und DHL.


 

Bürgermeister Andreas Veit und die Gemeinde Nohfelden kooperieren mit BRILLEN-ohne-GRENZEN

zur Unterstützung der sehbehinderten Menschen in der Partner-Gemeinde im südlichen SENEGAL.


Sarah-Maria Welter und Kerstin Lauerburg sind zuständig für die Koordination kommunale Nachhaltigkeit und globale Verantwortung in der Gemeinde Nohfelden.

Am 30.06.2022 besuchten Sie in Stellvertretung von Bürgermeister Andreas Veit, der kurzfristig erkrankt war, die sog. Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen (Gemeinde Freisen). Dort wurden sie umfänglich über alle Aspekte und die Funktionsweise des Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN informiert.

Für das geplante Brillen-Projekt mit der Partner-Gemeinde im SENEGAL war für einen ersten Paket-Versand durch die Gemeinde Nohfelden aus den "fertigen" (gereinigt, sortiert, nach Dioptrien vermessen) Lagerbeständen an geretteten gebrauchten Brillen in der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel und in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle  mit EDA-Optiker-Ausbildugswerkstatt in Oberkirchen ein Standard-Brillen-Paket mit insgesamt 160 Brillen zusammengestellt worden:

a) 60 Brillen im MINUS-Bereich (für bessere Weitsicht) - gestaffelt von minus 0,25 bis minus 3,00 Dioptrien

b) 60 Brillen im PLUS-Bereich (für bessere Nahsicht/Lesebrillen) - gestaffelt von plus 0,25 bis plus 3,00 Dioptrien

c) 40 Sonnen-Brillen ohne Stärken (zum Schutz in Gebieten mit hoher UV-Strahlung - z.B. Äquator-Nähe, Anden, Himalaya)

Der Freisener Bürgermeister Karl-Josef Scheer, der die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen ermöglichte und BRILLEN-ohne-GRENZEN seit Jahren aktiv unterstützt, lies beste Grüße an seinen Amtskollegen Andreas Veit in Nohfelden ausrichten und sagte weitere Unterstützungen des SENEGAL-Projektes der Gemeinde Nohfelden durch die Nachbargemeinde Freisen zu, wo immer es möglich sein würde.

Weitere Informationen und Bilder zu diesem Besuch aus der Gemeinde Nohfelden bzgl. "SENEGAL-Brillen-Projekt" finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), Sarah-Maria Welter & Kerstin Lauerburg (beide Gemeinde Nohfelden), Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein - ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen).


 

NEU- und AUFFRISCHUNGS-Schulung am Scheitelbrechwertmesser am Dienstag 21.06.2022

in der ARBEITSTHERAPIE der JVA-Brillenverwertungsstelle Saarbrücken durch BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG) hat am 21.06.2022 eine weitere Schulung am Scheitelbrechwertmessgerät in der  Arbeitstherapie der JVA Saarbrücken vorgenommen und neben der Schulung von neuen Teilnehmern auch eine Wiederholungs-Schulung zur Auffrischung bzgl. der Aufarbeitung und Vermessung der gesammelten Brillen angeboten.

Katharina Schneider (Leiterin der Arbeitstherapie der JVA) berichtete auch darüber, dass die Gefangenenzeitung "ProReo" bei der nächsten Ausgabe im Herbst plant, einen Artikel über das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN zu veröffentlichen - darüber freuen wir uns natürlich sehr und sind gespannt auf den Inhalt.

Weitere Informationen zur Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit der JVA-Saarbrücken finden Sie hier.

 

v.l.n.r.: Katharina Schneider (Leitung der ARBEITSTHERAPIE in der JVA Saarbrücken), Michael & MIchaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG), vier Strafgefangene der JVA Saarbrücken, die sich in der Arbeitstherapie unter Leitung von Katharina Schneider für das Hilfs-Projekt "BRILLEN-ohne-GRENZEN" sehr engagieren. Die vier Gefangenen haben sich ausdrücklich mit der Veröffentlichung der Fotos einverstanden erklärt.


 

Viktor Lotz, Sales Executive von IZIPIZI (Paris) in Deutschland, besuchte am Donnerstag 23.06.2022

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle mit EDA-Optikerausbildungswerkstatt in Oberkirchen.


Als Sales Executive in Deutschland für IZIPIZI (Paris) ist Victor LOTZ auch für das Saarland zuständig. IZIPIZI hatte auch auf der opti 2022 im Mai 2022 in München ausgestellt, nahe dem CHARITY-Stand von BRILLEN-ohne-GRENZEN, und so lernte man sich auf der Messe opti 2022 kennen und tauschte bereits dort interessante Gedanken aus, wie man in geeigneter Form kooperieren könnte, um damit gemeinsam etwas für den guten Zweck tun zu können.

Nun war Victor Lotz im Saarland unterwegs und besuchte eigene Kunden in St. Wendel, welches nur ca. 12 km von Oberkirchen und der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle von BRILLEN-ohne-GRENZEN entfernt ist.

Weitere Informationen zum Besuch von Victor Lotz in Oberkirchen bei BRILLEN-ohne-GRENZEN finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Victor Lotz (IZIPIZI-PARIS), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG)


 

BRILLEN-ohne-GRENZEN und EDA-Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker treffen sich zur Übergabe von Optiker-Geräten

ganz unkompliziert "in der Mitte" zwischen Oberkirchen/Saarland und Blaufelden am 22.06.2022


Es ist wunderbar, wenn Dinge ganz unkompliziert ablaufen können. Ludwigshafen kann daher durchaus auch einmal als "Mittelpunkt" fungieren - in diesem Falle als Treffpunkt "auf halber Strecke" zwischen Oberkirchen/Saarland (BRILLEN-ohne-GRENZEN) und Blaufelden bei Crailsheim (EDA - Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker).

Da viele "mitmachende" Optiker an BRILLEN-ohne-GRENZEN nicht nur gebrauchte Brillen ihrer Endkunden (1. Säule des Hilfs-Projektes = DIREKT-HILFE), sondern auch neue Fassungen ohne Gläser oder mit Gläsern ohne Stärken (Auslaufmodelle), sowie immer wieder auch ältere ausgediente, aber nocht funktionsfähige Optiker-Geräte (2. Säule des Hilfs-Projektes = HILFE-zur-SELBSTHILFE) senden, kann BRILLEN-ohne-GRENZEN immer wieder solche noch brauchbaren Geräte an den EDA weitergeben, damit dieser die Geräte beim Aufbau von kleinen EDA-Optiker-Werkstätten in armen Ländern einplanen und einsetzen kann.

Am 22.06.2022 war es wieder einmal soweit. Man traf sich "auf halber Strecke" im besagten Ludwigshafen und die Geräte wurden dann einfach nur "von Kofferraum zu Kofferraum" umgeräumt und werden nun beim EDA bis zur Verwendung in armen Ländern zwischengelagert und nochmals auf Funktionalität geprüft.

So geht perfekte, sich ergänzende  Zusammenarbeit von Hilfs-Projekten.
 

v.l.n.r.: Marisa Heuschmann (Tochter von Reinhard Müller - 1. Vorsitzender des EDA - Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker), Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG - Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle - EDA-Optiker-Ausbildungswerkstatt)

 

Michaela Roos (rechts - BRILLEN-ohne-GRENZEN - Gudd-Zweck UG) kann sich auch bei dieser Gelegenheit wieder über die "Mobilitäts-Unterstützung" durch die HEISTER-GRUPPE in Trier dankbar freuen, die seit Mai 2022 einen VOLVO XC 40 als umweltfreundliches HYBRID-Modell unter dem Kfz-Kennzeichen TR - SF 404 E zu sehr fairen und günstigen Konditionen dem Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN als Unterstützung und unternehmerische Beteiligung am Hilfs-Projekt zur Verfügung stellen.  Mehr dazu erfahren Sie hier.

Foto-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Das Team vom "BRILLEN-Projekt UGANDA" berichtet über die erfolgreiche UGANDA-Reise 2022.

Es war ein Arbeitsbesuch vom 9. Mai bis 25. Mai 2022 bei dem auch viele Sonnenbrillen von BRILLEN-ohne-GRENZEN verteilt wurden


Teilnehmer:
Elmar Weckenbrock, Projektkoordinator
Harald Lappe, Optikermeister
Süheyla Sagir, Bachelor of Science, Augenoptik/ Optometrie

Den ausführlichen Reise-Bericht von Elmar Weckenbrock und viele weitere Bilder finden Sie hier.
 

.


 

Die PPG Hemmelrath Lackfabrik GmbH in Klingenberg ist ein "mitmachendes" Unternehmen.

Sebastian Eisert und Johanna Kempf haben sich dem Thema "Im Unternehmen Brillen sammeln" angenommen.


Sebastian Eisert ist bei der PPG Hemmelrath Lackfabrik GmbH in Klingenberg "Team Member Quality Management". Er sorgt also für "Qualität"
Zusammen mit seiner Kollegin Johanna Kempf, die persönlich eine eigene Brillen-Sammel-Box gebastelt hat,
kümmern sich beide "Mitmacher" um das Brillen-Sammeln im Unternehmen PPG und um den Paket-Versand an BRILLEN-ohne-GRENZEN.
Alles, was die Nachhaltigkeit im umfassenden Sinne in einem Unternehmen fördert, ist unzweifelhaft auch "Qualität".
 

Wir freuen uns immer sehr, wenn in "nachhaltigen" Unternehmen, neben den Aufgaben des Tagesgeschäfts die Mitarbeiter auch "soziale" Verantwortungen dort übernehmen, wo es recht einfach und unkompliziert möglich ist.
Das Sammeln gebrauchter Brillen in Unternehmen ist daher im Sinne der NACHHALTIGKEIT als "Müllvermeidung, Ressourcenschonung, Kreislaufwirtschaft, Reycyling" ein schöner Beitrag zum Umweltschutz "im Kleinen" - und wenn diesem guten Beispiel alle Unternehmen folgen würden, wären wir ein großes Stück weiter.

Danke daher an Sebastian Eisert und Johanna Kempf, die es in der PPG "vormachen":

PPG Hemmelrath Lackfabrik GmbH
Jakob-Hemmelrath-Strasse 1
63911 Klingenberg
T: +49 9372 136 322
E: SEisert@ppg.com
Homepage: www.ppg.com

.


 

Erzbischof DOM JACINTO BERGMANN aus der Region PELOTAS in Brasilien

besuchte im Mai 2022 in Rom Papst FRANZISKUS.


BRILLEN-ohne-GRENZEN bedankt sich bei Erzbischof DOM JACINTO BERGMANN für die Zusendung dieses schönen Fotos und erinnert sich gerne an den herzlichen Besuch des Erzbischofs im legendären ehrenamtlichen Café Edelstein in Oberkirchen/Saarland und seiner begeisterten Teilnahme am mittlerweile über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannten  Gudd-Zweck-EXTREM-GRILLEN.

Wer sich für die weiteren Bilder und Texte des damaligen Besuches im Café Edelstein interessiert, findet es genau hier.

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/hilfe-direkt-ev-theley-brasilien/#c7885 
 

v.l.n.r.: Erzbischof DOM JACINTO BERGMANN, Papst FRANZISKUS

Nach dem weltweiten derzeitigen Abklingen der CORONA-Pandemie haben BRILLEN-ohne-GRENZEN und Erzbischof DOM JACINTO BERGMANN  nunmehr wieder ins Auge gefasst, die nächsten Brillen-Pakete aus der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel und aus der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen auf den Weg nach PELOTAS/Brasilien zu bringen. Wir werden darüber berichten.


 

Nachbetrachtung der 1. CHARITY-Teilnahme von BRILLEN-ohne-GRENZEN an der Messe opti 2022 in München vom 13. - 15.05.2022

Vielen DANK an die Messeleitung der opti, an alle Besucher:innen, Hersteller, Optiker und unsere "Unterstützer/Partner/Mitmacher".


Es war für BRILLEN-ohne-GRENZEN die erste Teilnahme auf dem CHARITY-Stand der Messe opti und es hat sich wirklich gelohnt. Danke daher vor allem an die Messeleitung der opti 2022, dass wir diese großartige Chance erhalten haben.

Wir durften als Standnachbarn direkt neben unserem bewährten Kooperationspartner EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker unsere Roll-Ups aufstellen und konnten somit auch gemeinsam mit dem EDA-Team den Messe-Besuchern sehr gut erklären, dass eine Kombination von "Direkt-Hilfe" (1. Säule) mit gerettenen gebrauchten Brillen (BRILLEN-ohne-GRENZEN) mit "HILFE-zur-SELBSTHILFE" (EDA) als 2. Säule eine optimale und sich ergänzende Kooperation darstellt, um sehbehinderten Menschen in armen Ländern strukturiert und vielfältig Hilfe anbieten zu können.

Ebenso waren wir sehr erfreut, dass wir von unserem weiteren Kooperationspartner, dem INEA-Team (KAMERUN-Hilfe), während der Messe stark unterstützt wurden. Vielen Dank dafür!

Sehr dankbar waren wir auch, dass es uns noch kurz vor der Messe gelungen war, mit großartiger Anzeigen-Unterstützung weiterer Kooperationspartner eine Sonderausgabe der "Gudd-Zweck-NACHRICHTEN-opti-2022"  zu erstellen und auf der Messe in hoher Stückzahl zu verteilen. 

pdf-Datei:  2022-05-13_Gudd-Zweck-NACHRICHTEN_opti_2022_FINAL_12-Seiten

Die Gespräche und der Gedankenaustausch mit den Optikern und Herstellern, die uns besucht haben, war sehr erfüllend und motivierend - auch dafür sind wir dankbar.
 
Sehr gerne werden wir auch auf der nächsten Messe opti 2023 im Januar 2023 in München wieder auf einem CHARITY-Stand dabei sein und "mitmachen".
 

v.l.n.r.: Elisa Gosebrink (EDA), Carina Heimes (Kassenwartin EDA), Reinhard Müller (1.Vorsitzender EDA), Etienne Modeste Lekefack (1. Vorsitzender INEA e.V.), Zachée Dieudonne Mbhal (2. Vorsitzender INEA e.V.), Michael Staudt (EDA), Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG - BRILLEN-ohne-GRENZEN), Carlo Wagner (Brillen weltweit)
 

Im Rahmen eines 3-monatigen Aufenthaltes in KAMERUN hatte Elisa Gosebrink (EDA) u.a. auch vor Ort mit Etienne Lekefack (1. Vorsitzender INEA e.V.) und  Zachee Mbahal (2. Vorsitzender INEA e.V.), zu tun, denen sie bei der Einsortierung der Geräte und Brillen im neuen INEA-Lager in Kamerun behilflich war. 
 

Diese hochwertigen Brillen-Sammelboxen werden in der Schreinerei der JVA Saarbrücken angefertigt und an den Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. als Kooperationspartnervon BRILLEN-ohne-GRENZEN geliefert, wo Sie für 125,00 € + Frachtkosten + Mwst. bestellt werden können.
 

rechtes Bild:  Etienne Modeste Lekefack (1. Vorsitzender INEA e.V.) und Zachee Dieudonne Mbahal (2. Vorsitzender INEA e.V.) setzen bei Ihrem KAMERUN-Hilfs-Projekt auf eine möglichst umfängliche Unterstützung der armen Menschen vor Ort. Unter anderem bauen sie auf die Hütten auch kleine selbstgebaute Photovoltaikanlagen, mit denen die Menschen dann auch bei Dunkelheit über die geladenen Batterien Licht in den Hütten haben, um zu arbeiten (z.B. Nähmaschinen) oder zu lesen. Für solche Arbeiten in den beleuchteten Hütten muss man dann entweder gute Augen haben oder aber über eine Brille verfügen - hier kommt dann wieder BRILLEN-ohne-GRENZEN als Kooperationspartner von INEA e.V. ins Spiel.
 

v.l.n.r.: Michael Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN) mit Frau Ina Mertiny-Dombrowski und dem Team von Optik Mertiny Uhren u. Schmuck in Morbach/Hunsrück 
 

linkes Bild:  Michael & Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN), Etienne Modeste Lekefack (1. Vorsitzender INEA e.V.), Frau Natascha Hohneder-Mühlum mit Tochter von der Optikwelt Waibstadt

rechtes Bild: Michaela Roos (BRILLEN-ohne-GRENZEN) und Frau Ulrike Lumplecker-Schwaiger (Inhaberin Ulrike Lumplecker-Schwaiger unterstützt mit ihrem SORGNER OPTIK GROSSHANDEL durch Brillen-Paletten-Sendungen aus Österreich großzügig BRILLEN-ohne-GRENZEN mit neuen Fassungen, Sonnenbrillen und Werkstattbedarf)
 

Reinhard Müller (1.Vorsitzender EDA) konnte auf seinem EDA-CHARITY-Messestand der opti 2022 den interessierten Besuchern sein eigenes System "rapid glaces" jeweils "live" vorführen, um damit zu demonstrieren, wie die EDA-Optiker in armen Ländern unter oft schwierigen Bedingungen (z.B. Stromausfall) mit einfachsten Maschinen und Mitteln Gläser in Brillenfassungen passend einbauen können.

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Gute Nachrichten und schöne Bilder vom "Arbeitskreis Uganda" in Plön (Schleswig-Holstein)

haben wir am 31.05.2022 per E-Mail von Frau Sibylle Schwandt erhalten.


Sie bedankte sich ganz herzlich mit diesen Bildern des ersten "Eye Service Camp" in Rukararwe, dass im Mai 2022 statt gefunden hat.  Damit sei man nun in die "Umsetzung" gelangt!
Im Juni 2022 würden nun die ersten Brillen ausgeliefert und dann wird man den sehbehinderten Menschen vor Ort einen nächsten Termin anbieten.
Ganz persönlich bedankte sich Sibylle Schwandt für die vom EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker und von BRILLEN-ohne-GRENZEN erhaltenen Tipps und Ideen, sowie für den persönlichen Besuch von Reinhard Müller (1. Vorsitzender des EDA) vor Ort in Uganda.
Die Partner des "Arbeitskreises Uganda" in Rukararwe und man selbst sei sicher, dass man gemeinsam mit EDA und BRILLEN-ohne-GRENZEN für viele Menschen in Uganda mehr Klarheit in deren Alltag durch eine Bille bringen werde. 
Das sehen wir auch so, denn solche Kooperationen mit gegenseitigen Unterstützungen in den jeweiligen Bereichen und Schwerpunkten, was die einzelnen "Mitmacher" leisten können, sind immer bei solchen Hilfs-Projekten eine wertvolle Unterstützung.

Von Seiten BRILLEN-ohne-GRENZEN & EDA bedanken wir uns für diese tolle Nachricht aus Plön und für die schönen Bilder aus Rukararwe in Uganda und freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit dort, wo es eben möglich ist.
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die Marke VOLVO in der HEISTER-GRUPPE kooperiert seit Mai 2022 mit der Gudd-Zweck-UG

im Sinne einer Mobilitäts-Unterstützung bei der Hilfs-Aktion "BRILLEN-ohne-GRENZEN" im Raum Trier und Hermeskeil.


Die Welt braucht in jedem Land Menschen/Unternehmen, die das Thema NACHHALTIGKEIT in all seinen Nuancierungen wirklich „leben“ und tatsächlich umsetzen.
Die Annahme und Weitergabe „gebrauchter/alter Brillen“ von Endkunden, die entweder bei einem "mitmachenden" Optiker in der Region Trier & Hermeskeil neue Brillen benötigen/kaufen, aber die alten Brillen „in gute Hände“ geben wollen, wie auch die Abgabe von alten Brillen bei Sammel-Kooperationen mit Schulen ist ein Akt der Nachhaltigkeit, denn es werden vorhandene wertvolle Ressourcen „gerettet“ und „einem zweiten Leben“ zugeführt.
Die Einzel-Themen „Ressourcenschonung, Müllvermeidung, Recycling, Umweltschutz und Unterstützung armer Menschen“, erfüllen also bei der Weiterverwertung von „gebrauchten Brillen“ rundum das Gesamt-Thema NACHHALTIGKEIT.
Mitmachende Unternehmen“ bringen sich daher sinnvoll mit den eigenen vorhandenen Möglichkeiten in diese nachhaltigen Strukturen ein und werden damit Teil davon. 

Aus diesem Grunde hat sich Daniel Lustinger, Geschäftsleiter der Marke VOLVO in der HEISTER-GRUPPE in Trier, entschlossen, im Kreise seiner eigenen Mitarbeiter die Möglichkeit anzubieten, die gebrauchten Brillen nicht mehr länger in Schubladen von Kommoden und Schränken liegen zu lassen, sondern im "mitmachenden"  Unternehmen abzugeben, um diese dann an www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de weiterzuleiten.

Mehr Bilder und Informationen über diese Kooperation mit VOLVO HEISTERGRUPPE im Sinne einer "Mobilitäts-Unterstützung" von BRILLEN-ohne-GRENZEN erhalten Sie hier:   https://www.gudd-zweck.de/kooperations-partner/volvo-heister-gruppe/
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Sie finden BRILLEN-ohne-GRENZEN auf der opti 2022 in München

auf dem CHARITY Stand in Halle C3 - Stand C3.531A - direkt neben unserem Kooperationspartner EDA - Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker.


Wir freuen uns sehr darauf, unsere bereits  "mitmachenden" Optiker persönlich kennen zu lernen und auch neue interessante Kontakte mit Händlern und Herstellern aus der OPTIK-BRANCHE knüpfen zu können.

Herzliche Grüße

Michael & Michaela Roos (Gudd-Zweck UG - BRILLEN-ohne-GRENZEN)
 

Homepage:  www.opti.de


 


Der CHARITY-Stand auf der opti-2022 befindet sich in Halle C3 - Stand C3.351 - direkt am Tor 8.


 

"Wahre-Werte-Optiker" Roland Hilbk aus Telgte berichtet an BRILLEN-ohne-GRENZEN in seiner E-Mail vom 04.05.2022:

Die NachhaltigkeitsAG des Ratsgymnasiums in Münster sammelt alte Brillen für Brillen-ohne-Grenzen in ihrem „G(OLD)-Fashion Store“.


In dem Store wird Second Hand Mode ein zweites Leben geschenkt. 

Es zeigte sich bei näherer Betrachtung für die AG, dass Second Hand viel mehr als bloß gebrauchte Ware ist. Es ist eine nachhaltige Idee, die gut für die Schulgemeinschaft, das Konsumverhalten der Schüler*innen und die Umwelt ist.
Es werden keine neuen Ressourcen wie Wasser, Energie oder Baumwolle aus Monokulturen für die Neuproduktion und den Transport gebraucht.
Gebrauchte Kleidung ist zudem unbedenklicher als Neuware. Diese ist oftmals noch mit den chemischen Substanzen der Herstellung durchsetzt.

Vor einigen Wochen wurde die AG auf unsere Aktion aufmerksam und sammelt jetzt auch alte Brillen für Brillen-ohne-Grenzen, wo die Brillen aufbereitet und an fehlsichtige Menschen weitergeleitet werden, die nicht die Möglichkeit haben, sich eine Brille zu kaufen und so wieder am Arbeits- oder Schulleben teilnehmen können. 

Heute durfte ich das Ratsgymnasium Münster besuchen und die ersten Brillenpakete bei Schulleiter Hendrik Snethkamp abholen, um sie direkt ins Saarland zu Brillen-ohne-Grenzen zu schicken.

https://www.rats-ms.de/index.php/16-aktuelles/1043-rats-schulgemeinschaft-sammelt-brillen-fuer-den-guten-zweck

Vielen Dank an alle Schüler:innen, Lehrer:innen und Eltern für die großartige Unterstützung. 

Roland Hilbk

Sehr gerne schließen wir uns von Seiten BRILLEN-ohne-GRENZEN diesem Dank von Roland Hilbk an die Schüler:innen, Lehrer:innen, Eltern und an Schulleiter Hendrik Snethkamp vom Ratsgymansiums in Münster an - insgesamt eine tolle Idee mit dem "G(OLD)-Fashion-Store" und der erweiterten Nutzung für eine Brillen-Sammlung. Oft sind es "kleine Schrauben", die nur etwas anders gestellt werden müssen - und schon entsteht NEUES & GROSSES.  Danke.
 

v.l.n.r.: Roland Hilbk (Wahre-Werte-Optiker aus Telgte), Hendrik Snethkamp (Schulleiter am Ratsgymnasium Münster)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.




 

Gute Nachrichten aus GUINEA sind uns bei BRILLEN-ohne-GRENZEN immer willkommen.

Mit E-Mail vom 28.04.2022 hat uns Frau Dr. Carmen Fromberg Bilder aus Conakry gesendet und von der Ankunft der Brillen berichtet.


Frau Dr. Fromberg, die in St. Wendel und Freisen eine Augenarzt-Praxis betreibt, wies darauf hin, dass die von BRILLEN-ohne-GRENZEN gespendeten Brillen nach "extrem langer Reise" - erst durch Einfuhrsperren in Guinea und dann durch Verzögerungen im Containerverkehr verursacht - nun endlich in Guinea angekommen sind.

Weitere Informationen und Bilder zu diesem Hilfs-Projekt in GUINEA finden Sie hier.
 

Foto-Rechte: Ecole de la Solidarité Dow Bodie, Guinea e.V.


 

Ein "Lesebrillen-Paket" ergänzt mit Kleidern und Lebensmitteln

wurde am 25.04.2022 in Oberkirchen auf den Weg nach Manila (Philippinen) zur EDA-Optiker-Werkstatt in Bagong Silang gesendet.


335 neue Lesebrillen verschiedener Stärken, die BRILLEN-ohne-GRENZEN von verschiedenen "mitmachenden" Brillen-Herstellern erhalten hatte, wurden am Montag 25.04.2022 in der sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkrichen" erstmals in einem großen Paket verpackt, welches in einem Seecontainer nach Manila auf den Philippinen transportiert wird.

Um die Lesebrillen gegen Transportschäden zu schützen und gleichzeitig den Wert der Hilfe für die Empfänger in Manila zu erhöhen, wurden zusätzlich saubere gebrauchte Kleidung (Männer/Frauen/Kinder) und haltbare Lebensmittel in dem Paket mit verpackt, sodass ein ansehnliches Gewicht zustande kam.

Weitere Informationen und Bilder zum Versand des Lesebrillen-Paketes nach Manila findn Sie hier.
 

.


 

Am 20.04.2022 hat uns wieder eine Brillen-Spende von FIRMOO erreicht.

Ca. 200 neue Lesebrillen mit verschiedenen Stärken wurden uns geschenkt.


Wir bedanken uns bei FIRMOO für die regelmäßige Unterstützung mit neuen Lesebrillen, die wir sehr gerne an unsere Projektpartner in armen Ländern weitergeben.
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.




 

Aus Oberkirchen im Saarland geht es im Mai 2022 nach Kasachstan.

Der EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker schulte "helfende" Optiker für Kasachstan.


Der EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker hatte eingeladen und fünf "helfende" Optiker waren vom 08. bis 10.04.2022 nach Oberkirchen ins Saarland gekommen, um sich von EDA-Optiker Konrad Enzel (Heilbronn) für die bevorstehende Kasachstan-Reise wertvolle Informationen einzuholen.

Aus dem entfernten Gütersloh waren Anne und Paul Lohrer angereist, aus Lahntal bei Gießen hatten sich Birgit und Wilfried Klee auf die Reise gemacht und in Bad Bergzabern war Christine Seibold frühmorgens aufgebrochen, um zum EDA-Schulungs-Team in Oberkirchen zu stoßen.

Ziel der EDA-Schulung war, die fünf "helfenden" Optiker, die erneut im Mai 2022 zu einer weiteren Kasachstan-Reise aufbrechen werden, auf einfache technische Möglichkeiten hinzuweisen, um in armen Ländern mit typischen Schwierigkeiten vor Ort (z.B. Stromschwankungen) besser klar zu kommen. EDA-Optiker Konrad Enzel konnte am Ende auf eine sehr gelungene Schulung mit bis zur letzten Minute interessierten Zuhörern verweisen und hat weitere Schulungen im Saarland angekündigt.

Die optimalen Rahmen-Bedingungen für solche sinnvollen Kooperationen hatte der Freisener Bürgermeister Karl-Josef Scheer schon vor Jahren geschaffen, indem er den Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. in Zusammenarbeit mit der Gudd-Zweck UG nicht nur bei der Organisation und Realisation des ehrenamtlichen Café Edelstein unterstützt hatte, sondern auch der saarländischen Hilfs-Aktion www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  mit der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen ein weiteres Standbein im Saarland ermöglicht hatte - ebenfalls in Räumlichkeiten der "Alten Schule".  Und so war es Bürgermeister Karl-Josef Scheer und auch dem neuen Ortsvorsteher von Oberkirchen, Bernd Kreutz, eine große Freude, das EDA-Schulungs-Team aus ganz Deutschland in Oberkirchen persönlich begrüßen zu können.

Auch vom Team www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de hatten sich viele engagierte Helfer eingefunden, um die EDA-Besucher aus ganz Deutschland willkommen zu heißen.

Weitere Informationen und Bilder zu diesem wunderbaren  Besuch mt Schulung der EDA-Optiker ab 08.04.2022 in Oberkirchen finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Felix Heuel (pensionierter Augenoptiker und ehrenamtlicher Helfer in der WIAF-Brillenverwertungsstelle St. Wendel), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELERG mit Café Edelstein), Günhild Altenhofer (ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen), Mary Raddatz ( Heimat- und  Verkehrsverein WEISELERG mit Café Edelstein), Beate Klos (ehrenamtliche Helferin in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen),  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Bernd Jürgen Kreutz (Ortsvorsteher von Oberkirchen), Paul Lohrer (Gütersloh), Wilfried Klee (Lahntal bei Gießen), EDA-Optiker Konrad Enzel (Heilbronn), Birgit Klee (Lahntal bei Gießen), Christine Seibold (Bad Bergzabern), Anna Lohrer (Gütersloh).


 

Bei Optiker Roland Hilbk in Telgte geht im wahrsten Sinne des Wortes "die Post ab"!

Original-Zitat: "Füchtorf gibt Gas und Münster macht mobil"


Er schreibt an BRILLEN-ohne-GRENZEN am 25.03.2022: "Die Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Emanuel-von-Ketteler- Schule legen ein unglaubliches Tempo vor und haben bereits den zweiten Karton mit alten Brillen für Brillen-ohne-Grenzen gefüllt. Sensationell !!!
Gleichzeitig hat die „radelnde Redakteurin“ Britta Heithoff, ihre Nachbarschaft mobilisiert und uns ebenfalls einen ganzen Karton Brillen zukommen lassen. Zudem ist das Ratsgymnasium Münster jetzt auch am Start.
Für uns ein schöner Anlass, den ersten Deckel zuzumachen und die gesammelten Schätze an Brillen-ohne-Grenzen ins Saarland zu schicken, wo sie aufbereitet, sortiert und weitergeleitet werden."

Vielen Dank, lieber Roland Hilbk, für diese tollen Kooperationen mit lokalen/regionalen Schulen - es ist schön, dass Sie als aktiver Optiker den interessierten Schüler:innen mehrerer Schulen und auch motivierten "Nachbarschafts-Sammlern" damit die Möglichkeit bieten, an einem völlig unkomplizierten "nachhaltigen" Hilfs-Projekt mitzuwirken und damit Teil des guten Zwecks zu werden.
 

Bild-Rechte: Roland Hilbk


 

Auch eine "Brillen-Nachbarschaftssammlung" der Familie Heithoff

unterstützt die umfänglichen Brillen-Sammel-Aktivitäten von Roland Hilbk in Telgte.


Über eine netten Grußkarte incl. Zimtschneckenrezept freute sich Roland Hilbk besonders.
 

.



 

Tolles Beispiel für eine gelungene Kooperation "OPTIKER & SCHULE"

Roland Hilbk in Telgte kooperiert z.B. mit der Wilhelm Emanuel von Ketteler - Grundschule in Sassenberg-Füchtorf.


Da sagen wir von BRILLEN-ohne-GRENZEN gerne DANKE an alle "Mitmacher", an den tatkräftigen Optiker, an die nachhaltig-denkende Schule, an die Lehrerin als engagierte Projekt-Leiterin, an die Schüler:innen fürs motoivierte Brillen-Sammeln bei den Eltern, Großeltern, Freunden und Bekannten.
 

Begeistert schreibt uns "Wahre-Werte-Optiker" Roland Hilbk in seiner E-Mail am 15.03.2022:

Hallo lieber Herr Roos,

die Schülerinnen und Schüler der Wilhelm Emanuel von Ketteler - Grundschule in Sassenberg-Füchtorf haben geliefert. Die Lehrerin Andrea Schütz hat sich für die Aktion eingesetzt und in kürzester Zeit einen ganzen Karton Brillen gesammelt, die jetzt an Brillen-ohne-Grenzen gehen. Frau Schütz hat uns die Brillen sogar persönlich gebracht. Vielen Dank an Andrea Schütz, die Eltern, die Lehrer:innen und ganz besonders natürlich an die Kinder der Wilhelm Emanuel von Ketteler -Schule. Wir haben uns sehr gefreut. 

Viele Grüße 

Roland Hilbk
Hilbk&Blome Augenoptik

.


 

Mehrere gut gefüllte Kartons mit Brillen übergab Volker Weber

am 15.03.2022 als Bürgermeister der Gemeinde Marpingen im Rathaus an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Vielen Dank an alle Brillen-Spender in der Gemeinde Marpingen und an das Team von Volker Weber im Rathaus, die solche Sammel-Hilfs-Aktionen nachhaltig unterstützen. 
 

v.l.n.r.: Michael & Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Volker Weber (Bürgermeister Gemeinde MARPINGEN

Foto-Rechte: Michelle König (Gemeinde Marpingen)


 

Informativer Image-Film des EDA - Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker

Der 1. Vorsitzende Reinhard Müller erklärt anschaulich die Mission und die Arbeitsweise des EDA.


Weitere Informationen zum EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker finden sie auch hier

Über die Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit dem EDA in Form der EDA-Optiker-Ausbildungswerkstatt in Oberkirchen können Sie sich hier informieren.
 


Direkter LINK zum EDA-Imagefilm auf Youtube:  https://www.youtube.com/watch?v=7baCRroAmnM&t=7s


 

Der SO-OPTIK Sorgner Optik Großhandel aus Österreich

unterstützt BRILLEN-ohne-GRENZEN großzügig mit neuen Fassungen, Sonnenbrillen und Werkstattbedarf.


Inhaberin Ulrike Lumplecker-Schwaiger versendete am 07.03.2022 bereits eine 2. Palette, schickte das schöne Foto und schrieb folgende nette Zeilen in Ihrer E-Mail:

"Der SO-OPTIK Sorgner Optik Großhandel wurde von meinem Onkel 1982 gegründet und von mir 2007 gekauft. Schon mein Großvater war Optikermeister und seine vier Söhne haben ebenfalls diesen Beruf eingeschlagen. So war es auch für mich vorgegeben Optik zu lernen.
Also ein Name mit viel Tradition. Mein Team besteht aus vier Mitarbeiter-innen im Innendienst und zwei Mitarbeiter-innen im Außendienst die stets bemüht sind allen Kundenanforderungen gerecht zu werden. 
Nach einiger Suche bin ich auf Brillen-ohne-Grenzen in Österreich (www.brillen-ohne-grenzen.at = BioBär Andreas Lechner) gestoßen. Es war mir immer ein Anliegen, Ware die durch Modellwechsel, Überproduktion usw. übrigbleibt, für einen guten Zweck zur Verfügung zu stellen. Ich bin von der Art und Weise wie Brillen-ohne-Grenzen arbeitet begeistert."

Danke für Ihre tolle Unterstützung aus Österreich sagt BRILLEN-ohne-GRENZEN!
 

Foto: Inhaberin Ulrike Lumplecker-Schwaiger mit 2 Mitarbeiterinnen des SO-OPTIK Sorgner Optik Großhandel

SO-OPTIK Sorgner Optik Großhandel
1.Straße 57 / A-3331 Kematen
Tel +43 7448 599 00
Inhaberin: Ulrike Lumplecker-Schwaiger
E-Mail: ulli@so-optik.com
Homepage: www.so-optik.com
All unsere Kataloge finden Sie zum download auf: https://www.so-optik.com/kataloge

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

CLAUDIA BÜDEL - aktives EDA-Mitglied - hat ein sehr interessantes Buch im DOZ-Verlag veröffentlicht:

Sprachführer Augenoptik _ Ein Beruf - Zehn Sprachen


Wir wünschen Claudia Büdel eine rege Nachfrage nach ihrem Buch und allen Lesern eine gute Lektüre und einen hohen Nutzeffekt.

Informationen zum EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker finden sie hier.
 


Direkter LINK zum Bericht im DOZ-Verlag:  https://www.doz-verlag.de/Shop/sprachfuehrer-augenoptik-ein-beruf-zehn-sprachen

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Achim Funk von der IKK-Südwest ist als Rotarier ein "nimmermüder" Unterstützer

von BRILLEN-ohne-GRENZEN und übergibt in regelmäßigen Abständen ansehnliche Brillen-Mengen.


Am Mittwoch 02.03.2022 übergab Achim Funk von der IKK-Südwest (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee) einen Kofferraum voller Brillen-Kartons mit gesammelten "alten" Brillen, an Michael Roos (Gudd-Zweck UG) die er zum größten Teil diesmal aus der großartigen Sammel-Aktion der IKK Südwest bei deren Mitarbeitern in Empfang genommen und zu BRILLEN-ohne-GRENZEN nach Oberkirchen transportiert hat.

Mit der aussagekräftigen Überschrift "Wenn eine Brille ein ganzes Leben verändern kann!", war die IKK Südwest in die Brillen-Aktion gestartet. Mehr darüber erfahren Sie hier.

Darüber hinaus sammelt Achim Funk auch im Rahmen seiner beruflichen Aktivitäten bei seinen Kunden:innen für BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Auch diesmal waren wieder viele Brillen von FIELMANN in ZWEIBRÜCKEN dabei. Vielen Dank an die dortige Filialleiterin, Frau Olga Müller.

Vielen Dank lieber Achim Funk für Deinen stetigen und nachhaltigen Einsatz für den guten Zweck.
 


Foto-Rechte: Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)



 

Augenoptiker Roland Hilbk aus Telgte plant schon die nächste Brillen-Aktion.

Diesmal strebt er eine Kooperation mit den lokalen Schulen, Schüler:innen, Eltern und Lehrern in Telgte an.


Ein wesentlicher Baustein für den Sammel-Erfolg sollen "selbstgebastelte" Sammel-Kartons der Schulen aus Pappe sein, für die er sich einen besonders attraktiven und aussagekräftigen AUFKLEBER hat einfallen lassen, den er den "mitmachenden" Schulen zur Verfügung stellen wird.
Tolle Vorleistung - gute Idee!

Wir freuen uns seitens BRILLEN-ohne-GRENZEN darauf, wenn die Sammel-Aktion nach den erfolgten Abiturprüfungen in den "mitmachenden"Schulen anlaufen wird. DANKE!
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

WALK OF FRAME - Brillen, die helfen!

Oliver Alexander Kellner sucht u.a. auch "grazy Brillen" - also alles, was außergewöhnlich aussieht - für eine "besondere" Ausstellung!


Gerne kann sich daher jeder bei BRILLEN-ohne-GREZEN "mitmachende" Optiker daran aktiv beteiligen und seine Endkunden nicht nur nach alten, gebrauchten Brillen fragen, sondern gezielt auch nach "grazy Brillen" für diese geplante wunderbare "mobile Ausstellung".

Gerne können Sie dazu das A4-Plakat ausdrucken und verwenden!
 

826 gesammelte Brillen und 1.000 € Spenden für BRILLEN-ohne-GRENZEN

erzielte die außergewöhnliche Hilfs-Aktion von Hilbk&Blome Augenoptik in Telgte im Januar 2022.


PLZ-Gebiet 48...
Sammelgebiet: Telgte
Sammelort: Hilbk und Blome Augenoptik, Herr Roland Hilbk, Münster Str. 22, 48291 Telgte
Fon: 0 25 04 / 32 31
E-Mail: info@hilbk-blome-augenoptik.de 
Homepage: www.hilbk-blome-augenoptik.de


Die gelungene Hilfs-Aktion war sozusagen eine "Doppel-Aktion" mit einer spannenden Brillen-Ausstellung "Walk-of-Frame-History" und der Brillen-Sammlung für BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Den dazu gehörigen Presse-Bericht finden Sie hier.
 

Roland Hilbk hat am 01.02.2022 zwei Brillen-Pakete mit insgesamt 826 Brillen für BRILLEN-ohne-GRENZEN gepackt und versendet.

Dankenswerterweise hat er die Spenden-Einnahmen von 826 € (1 € als Spende waren je Brille ausgelobt worden) aus der Brillen-Sammel-Aktion im Rahmen der Ausstellung "Walk auf Frame History" auf insgesamt großzügige 1.000,00 € "aufgestockt".

Das tolle Foto zeigt ihn mit dem "Autogrammschwein". Alle Brillenspender haben dort unterschrieben. Das Autogrammschwein hat er "als Symbol" und kleines Geschenk an BRILLEN-ohne-GRENZEN mitgeschickt. Vielen Dank für diese nette Geste. 

Die bei der Sammel-Aktion eingesetzte "Spendenvase" bleibt weiterhin bei Hilbk&Blom Augenoptik in Telgte stehen und bleibt damit weiter im Einsatz für die gute Sache.

Vielen Dank für diese tolle Aktion und die großzügige Spende von 1.000,00 € an Roland Hilbk und sein Team. 

.


 

Mehr als 700 Brillen an die Hilfsaktion „Brillen ohne Grenzen“ des Rotary Clubs Eppelborn-Illtal übergeben!

Keine 2 Monate benötigte man in der Gemeinde Eppelborn, um eine so ansehnliche Menge an Brillen zu sammeln. Vielen Dank!

.

v.l.n.r.: Andrea Gercke-Reinsch (Rotary Club Eppelborn-Illtal), Andreas Feld (Bürgermeister von Eppelborn), Volker Geiß (Mitglied im Rotary Club St. Wendel)
 

Noch nicht einmal zwei Monate sind vergangen, seitdem Volker Geiß und Andrea Gercke-Reinsch vom Rotary Club Eppelborn-Illtal die weiße Sammelbox an Bürgermeister Andreas Feld übergeben haben. 

Schon nach den ersten Veröffentlichungen Mitte Oktober füllte sich die Box am Eingang zum Rathaus sehr schnell. Mittlerweile sind im Rahmen der Sammelaktion mehr als 700 Brillen zusammengekommen. 

Für die Aktion gab es von den zahlreichen Spenderinnen und Spendern großes Lob. Denn in vielen Haushalten schlummern alte, nicht mehr genutzte Brillen in  Schubladen und Schränken. Nun können die Sehhilfen dank der Aktion „Brillen ohne Grenzen“ auch in der Gemeinde Eppelborn ein neues Leben bekommen. 

„Auf eine sehr gute Weise wird hier upcycling mit dem Wunsch, anderen Menschen zu helfen, verbunden. Die Brillen wandern nicht in den Müll, sondern können dort, wo  sie wirklich gebraucht werden, den neuen Besitzern eine echte Hilfe für den Alltag sein“, erklärte Bürgermeister Andreas Feld. 

Andrea Gercke-Reinsch und Volker Geiß vom Rotary Club Eppelborn-Illtal zeigten sich sehr beeindruckt über die große Anzahl an Kinder-, Damen- und Herrenbrillen, die in der kurzen Zeit zusammengekommen sind. „Die große Anzahl zeigt uns, dass unsere Sammelaktion in Eppelborn sehr gut angenommen worden ist“, sagte Geiß. 

Bürgermeister Andreas Feld: „Sehr gerne unterstützen wir in unserem Rathaus diese Aktion auch weiterhin. Die gesammelten Brillen werden den Menschen zugutekommen, die sonst vielleicht keine Sehhilfe bekommen würden. Ich danke dem Rotary Club, der diese Aktion möglich macht!“ 

Hintergrund: Seit mehr als 46 Jahren schon gibt es die Aktion L.S.F. Lunettes sans Frontiere in Hirsingue im Elsass und im Saarland startete vor etlichen Jahren zunächst der Rotary Club in St. Wendel mit der Brillen-Aktion zur Unterstützung des L.S.F.  Viele Tausend Brillen konnten über die Jahre bereits an bedürftige Menschen übergeben werden. Mittlerweile werden die Brillen auch im saarländischen Oberkirchen vermessen und mit den entsprechenden Kennzahlen der jeweiligen Gläserstärke versehen. Sie treten dann die Reise zu den Kontaktpersonen vor Ort an, damit sie dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Inzwischen, erklärt Volker Geiß, sind die Verkehrswege und Netzwerke vor Ort aufgebaut. Gesammelt, betont er, werden alle Brillen, egal, wie alt sie sind. Ganz nebenbei liegt die Aktion „Brillen ohne Grenzen“ im Trend der Zeit – ist upcycling,  kostet nichts und hilft den Menschen, die Hilfe brauchen. 

INFO: Die Brillen können auch weiterhin zu den Öffnungszeiten des Rathauses an der Bürgeranmeldung abgegeben werden. Dort steht die Sammelbox bereit.  Weitere Informationen unter: www.brillen-ohne-grenzen.de 

Gemeinde Eppelborn  -  Carolin Merkel  - FG 2.02 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fon: 0 68 81 -96 92 33  -  Mobil: 0171 / 920 55 51  -  E-Mail: merkel.carolin@eppelborn.de 
Rathausstraße 27  -  66571 Eppelborn


 

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2022.

Bleiben Sie gesund & munter & fröhlich und starten Sie optimistisch ins Neue Jahr.


Das wünschen Ihnen der Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit dem Café Edelstein und die Gudd-Zweck UG.
 

Foto-Rechte: Anton Didas - Facebook-Seite: https://www.facebook.com/anton.didas/

Und hier geht es zu unserer Sammlung sog. AHA-Fotos


 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung in 2021!

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und alles Gute für 2022.


Wir alle blicken zurück auf ein außergewöhnliches Jahr 2021, ein Jahr, das uns und Sie vor Herausforderungen gestellt hat, die unser Leben nachhaltig prägen.

Trotz dieser Widrigkeiten blicken wir mit Zuversicht, Optimismus und Kraft, Pläne für die Zukunft zu schmieden, nach vorne.

Lassen wir uns locken, jetzt gegen Ende des Jahres 2021 Weihnachten zu entdecken, vielleicht ganz neu:

Im Dunkel das Licht,
im Stress die Atempause,
im kleinen Alltag das Weihnachtswunder.


Sicherlich ist bei uns allen der Wunsch da, gerade in der jetzigen schwierigen Zeit „danke“ zu sagen und zu zeigen, dass uns andere nicht gleichgültig sind.

Allen "Mitmacher:innen"  sagen wir auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit in einer nicht einfachen Zeit

Bleiben Sie gesund & fröhlich. Halten Sie sich munter & gesund. Starten wir gemeinsam mit Optimismus und neuem Tatendrang ins Neue Jahr!

Wir wünschen Ihnen, Ihrer Familie und Ihrem Team eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und alles Gute für 2022.


Herzliche Grüße aus dem Saarland

Michaela & Michael Roos
 

Der Schloßplatz in St. Wendel im Saarland ist weihnachtlich geschmückt und beleuchtet - aber leer. Der legendäre Weihnachtsmarkt musste erneut wegen CORONA auch in 2021 abgesagt werden.


 

Auch Reinhold Jost, Chef des saarländischen Ministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz,

beteiligt sich seit 26.11.2021 mit seinem gesamten Ministerium an der nachhaltigen Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Am Freitag 26.11.2021 durften Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) als Initiatoren des saarländischen Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN das Ministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz des Saarlandes in Saarbrücken besuchen.

Der ausführliche Gedankenaustausch mit Minister Reinhold Jost und dem Leiter des zuständigen Referates A/2 (Umwelt & Wirtschaft), Stefan Scheid, über die vielfältigen Aspekte der Hilfs-Aktion, besonders auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit, war sehr motivierend. Es ist sehr erfreulich, dass im Saarland die Wege "kurz" sind und auch in Regierungskreisen den Hilfs-Aktionen dort ein offenes Ohr für unkomplizierte Beteiligungen geliehen wird, wo es eben "machbar" ist.
 

v.l.n.r.: Umweltminister Reinhold Jost, Stefan Scheid (Leiter Referat A/2 MUV), Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG)
Foto-Rechte Daniel Bittner - MUV
 

Nicht alle Menschen auf der Welt können sich eine Sehhilfe leisten. Und viele Menschen können ohne eine Sehhilfe kaum etwas sehen, also auch nicht richtig im Beruf arbeiten oder in der Schule lernen. Aus diesem Grund unterstützt Umweltminister Reinhold Jost mit seinem Ministerium die Hilfsaktion „Brillen ohne Grenzen“.
In vielen Schwellen- und Entwicklungsländern dieser Welt verfügen Menschen  nicht über genügend Geld, um sich eine passende Brille zu kaufen. Die Folge: Sie können nicht arbeiten gehen, kein eigenständiges Leben führen und die eigene Familie oder sich selbst nicht ernähren. 
Daher wurde das Umweltministerium des Saarlandes durch den Bürgermeister der Gemeinde Freisen, Karl-Josef Scheer, auf das Hilfs-Projekt aufmerksam gemacht, denn Scheer hat mit seiner Gemeinde  in Oberkirchen die räumlichen Möglichkeiten für die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen" in der Alten Schule geschaffen -  direkt neben dem Café Edelstein des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. - und hat daher selbst tiefere Einblicke in das stetig wachsende Hilfs-Projekt in seiner Gemeinde.
Bei den meisten Hilfs-Projekten werden die Menschen nach Geld-Spenden gefragt. Doch nicht jeder kann sich das finanziell erlauben. Mit BRILLEN-ohne-GRENZEN ist Helfen ganz ohne Geld möglich und niemand wird ausgeschlossen. Solche niederschwellig möglichen Hilfs-Aktionen geben jedem Menschen die Chance, einen eigenen Beitrag zu leisten. Es gibt kaum ein Sammelgut, dass im Sinne von Recycling, Kreislaufwirtschaft und Müllvermeidung so viel und effizient armen Menschen in der Welt helfen kann wie mit gebrauchten Brillen.
Oft liegen die alten Brillen lange Zeit ohne Verwendung in den Schubladen von Kommoden und Schränken herum und würden ohne das Hilfs-Projekt womöglich irgendwann im Abfall landen. Das wäre schlimm.
Die gesammelten Sehhilfen werden nach der Sammlung im Umweltministerium in der schon langjährigen WIAF-Brillenverwertungsstelle-St.Wendel, der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstell-Oberkirchen oder der JVA-Brillenverwertungsstelle-Saarbrücken aufbereitet, gereinigt, vermessen und sortiert. Dann können sie in die ganze Welt versendet werden, dort einen neuen Besitzer finden und diesem zu einem besseren Leben verhelfen.
 

Auch das Umweltministerium von Minister Reinhod Jost arbeitet mit der JVA in Saarbrücken zusammen und hat dort in der JVA-Scheinerei eine hochwertige Brillen-Box für das Ministerium geordert. 

Informationen zu der Beteiligung des Justizministeriums des Saarlandes und der JVA-Schreinerei mit den Brillen-Boxen an der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN erhalten Sie hier.

Foto-Rechte: Michael Roos (Gudd-Zweck UG)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.



 

Besuch von BRILLEN-ohne-GRENZEN beim L.S.F. in Hirsingue im Elsass

mit ca. 5.500 gereinigten, sortierten und vermessenen Brillen in 13 Kartons


Am Freitag 19.11.2021 starteten Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG)  mit Mary & Erwin Raddatz vom Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein) wieder eine sog. "Brillen-Fahrt" zum Hilfe-Vereins L.S.F. in Hirsingue im Elsass. Es handelte sich um die dritte Brillen-Fahrt "nach" den Corona-Einschränkungen.

Diesmal konnten ca. 5.500 gereinigte, sortierte und vermessen Brillen in 13 Kartons übergeben werden.  Die Brillen stammten aus dem Lagerbestand der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel und dem Lagerbestand der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen. 

Weitere Informationen zu dieser Brillen-Fahrt am 19.11.2021 finden Sie hier.

Den Ford TRANSIT stellte dankenswerterweise Jochen Martin von FORD MARTIN-ZETTL in Oberkirchen kostenlos-leihweise zur Verfügung. Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

Gute Ideen braucht das Land!

Eine "neuartige" und sehr elegante Brillen-Sammelbox hat Roland Hilbk erfunden.

.





Wir begrüßen Roland Hilbk von Hilbk&Blome Augenoptik in Telgte als neuen "mitmachenden" Optiker bei BRILLEN-ohne-GRENZEN, der über ein Seminar bei Oliver Alexander Kellner  auf uns gestoßen ist und umgehend mit einer schönen gläsernen Brillen-Sammel-Vase (Bild-Rechte: Roland Hilbk) und unserem  A6-Flyer  der Gudd-Zweck-Spenden-Boxen eine geeignete und auffallende Sammel-Utensilie erfunden hat. Vielen Dank.

Die Adresse finden Sie unter "mitmachende" Optiker im PLZ-Gebiet 4.

 

.


 

Wir freuen uns über die Bild-Zusendung aus Sylt,

wo Oliver Alexander Kellner mit motivierten Optikern in der 45.KW 2021 aktiv war.


Vielen Dank an alle Beteiligten für dieses motivierende Foto vom Seminar auf Sylt und natürlich ganz herzlichen Dank für das schöne A3-Plakat auf dem Foto mit www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de - schön, dass wir mit unserem Hilfs-Projekt bei Euch ein Thema im Seminar waren!

Mehr über Oliver Alexander Kellner und seine Idee von den  "Wahre-Werte-Optikern" erfahren Sie hier.
 

simsalaWIN consulting & training
oliver alexander kellner
stossberg 4
87490 haldenwang

www.simsalaWIN.de
www.wahre-werte-optiker.org
www.walkofframe.de

info@simsalaWIN.de
facebook.com/simsalawin
fon 0049 (0) 8374 93569

.


 

Übergabe von ca. 2.000 Sonnenbrillen ohne Stärke und 500 Brillen mit Stärken

von BRILLEN-ohne-GRENZEN an Frau Dr. Carmen Fromberg in der Augenarzt-Praxis in Freisen am Freitag 05.11.2021.


Frau Dr. Carmen Fromberg, die mit Ihrer Augenärztlichen Praxis u.a. in Freisen ansässig ist,  unterstützt engagiert das Schulprojekt Ecole de la Solidarité Dow Bodie, Guinea e.V. und hat daher den Kontakt mit BRILLEN-ohne-GRENZEN in Oberkirchen geknüpft.

Aus den Lagerbeständen der WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel und der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen (Heimat- u. Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein) konnte Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) mit Ihren jeweiligen Teams sehr kurzfristig ca. 2.000 Sonnenbrillen ohne Stärken (Schutz vor starkem UV-Licht in Afrika) und 500 Brillen mit Stärken (gestaffelt im MINUS- und im PLUS-Bereich) dem Fromberg-Team in Freisen zur Verfügung stellen und übergeben.

Weitere Informationen erhalten sie hier.
 

v.l.n.r.:  Frau Özgün Songül, Frau Bianca Schwan, Frau Dr. med. Carmen Fromberg, Frau Kornelia Holzer, Frau Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)


 

Es lebe die "DEUTSCH-ÖSTERREICHISCHE-BRILLEN-FREUNDSCHAFT" !

BioBär.at macht den Kontakt zwischen HARTLAUER.at und BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Was in der Politik oft nicht reibungslos funktioniert, läuft bei Hilfs-Projekten deutlich "runder" zwischen Deutschland und Österreich.

Andreas Lechner vom  BioBär.at, der in Österreich bereits fleißig bei seinen ONLINE-SHOP-Kunden Brillen unter www.brillen-ohne-grenzen.at als toller Kooperationspartner sammelt, bekam Kontakt mit Robert Sammer von www.HARTLAUER.at  und Robert Sammer setze sich dann dafür ein, die bei HARTLAUER gelagerten gebrauchten Brillen mit sagenhaften 4 Brillen-Paletten nach Deutschland ins SIRO-Brillenzwischenlager bei SIRO-Production in Neunkirchen/Saarland zu senden, wo sie wohlbehalten angekommen sind.

Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten und natürlich für die 4 Brillen-Paletten ganz besonders an das ganze HARTLAUER-Team in Österreich.
 

.


 

Besuch von INEA e.V. am Samstag 23.10.2021 in Oberkirchen bei BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Viele optische Geräte, neue Etuis, ca. 4.000 Sonnenbrillen und viele Brillen mit Stärken wurden verladen für KAMERUN.


Wieder einmal haben Etienne Modeste LEKEFACK & Zachée Dieudonné MBAHAL von Inea e.V. (KAMERUN-Hilfe) das saarländische Oberkirchen in der Gemeinde Freisen besucht und mittlerweile finden die beiden Freunde von BRILLEN-ohne-GRENZEN auch ohne Navi-Unterstützung den Weg ins nördliche Saarland.

In der Vorbereitung der gemeinsamen Einrichtung einer sog. "EDA-Optikerwerkstatt" Anfang 2022 in KAMERUN mit finanzieller Unterstützung des Rotary Club St. Ingbert und unter der fachlichen Leitung des EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker, wird INEA e.V. im November 2021 einen Container mit benötigten Utensilien vorab nach Kamerun auf den Weg bringen.

Weitere Informationen zum Kooperations-Projekt von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit INEA e.V. für KAMERUN finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Zachée Dieudonné MBAHAL (Inea e.V.), Erwin & Mary Raddatz (Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),  Jörg Otto (Co-Geschäftsführer der SPEDITION PEIFFER in Freisen), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Etienne Modeste LEKEFACK (Inea e.V.)


 

Wir begrüßen Augenoptikermeisterin BIRGIT ZILLES

mit Ihrem engagierten Team in Schriesheim neu bei BRILLEN-ohne-GRENZEN als "mitmachende" Optikerin.


Die Adresse finden Sie unter "mitmachende" Optiker im PLZ-Gebiet 6  unter:  69198 Schriesheim
 

Ganz rechts auf dem Foto:  Birgit Zilles (Inhaberin und Past-Präsidentin des Rotary Club Schriesheim-Lobdengau), links auf dem Foto 2 motivierte Mitarbeiterinnen, die ebenfalls engagiert hinter dem Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN stehen.
 



Wir freuen uns seitens BRILLEN-ohne-GRENZEN, wenn wir immer wieder neue Anfragen von "mitmachenden" Optikern bekommen und diese auch deutlich "Flagge" zeigen in Ihren Optiker-Geschäften mit unterstützenden A4-Plakaten wie jetzt Birgit Zilles aus Schriesheim. Vielen DANK.

.


 

Am 12.10.2021 erreichte uns erstmals eine Brillen-Sendung von FIRMOO.

Unsere Kontaktperson Pepper Li informierte uns, dass es sich um ein nordamerikanisches Unternehmen handelt.


Über Tochtergesellschaften ist FIRMOO wohl auch in Europa aktiv. In diesem Paket waren 100 neue Lesebrillen mit Sehstärke + 2,00 verpackt. Als Beilage fanden wir einen netten INFO-Zettel mit der Bitte, diese gespendeten Brillen über die Kontakte von BRILLEN-ohne-GRENZEN an bedürftige Menschen in der Welt weiterzugeben, was wir natürlich sehr gerne tun werden.  Herzlichen Dank an FIRMOO und Pepper Li.
 

.


 

Karl und Eva-Maria Hammes, aktive Brillen-Sammler in den Verbandsgemeinden WALLMEROD und MONTABAUR,

besuchten am Donnerstag 07.10.2021 die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen.


Im Gepäck hatte der agile ehemalige Manager, der sich nach eigener Aussage nach wie vor im aktiven "Unruhestand" befindet und daher auch in den Kirchengemeinden Nentershausen im Westerwald fleißig Brillen-Kartons aufgestellt hat, einen ganzen Kofferraum voll mit großen Kartons - randvoll gefüllt mit "alten" Brillen. Vielen Dank daher auch an dieser Stelle nicht nur an Karl und Eva-Maria Hammes, sondern auch an alle "Brillen-Spender" der Kirchengemeinden Nentershausen, die damit die Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN im Saarland unterstützen.

Mehr zu diesem Besuch von Karl und Eva-Maria Hammes  in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen erfahren Sie hier.

.


 

Auch die JEAN-CLERMONT-SCHULE unterstützt BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Die Schüler:innen des Kurses "Sozialwesen" der Jahrgangsstufe 9 übersandten ein "Brillen-Paket" aus Oranienburg ins Saarland.


Die Schüler:innen hatten sich in ihrem Kurs gemeinsam mit Lehrerin Sabine Krüger mit dem Hilfs-Projekt "BRILLEN-ohne-GRENZEN" beschäftigt, selbst Flyer und Plakate gestaltet, über den Schulmessenger die Schulgemeinschaft informiert, eine Sammelbox gebaut und diese in der Cafeteria aufgestellt. Die dort gesammelten Brillen wurden dann mit Beendigung des Kurses verpackt und auf die Post gebracht. Sie sind auch gut im Saarland bei BRILLEN-ohne-GRENZEN angekommen. Vielen Dank an alle Beteiligten in der JEAN-CLERMONT-SCHULE, die gerne an dem Projekt teilgenommen haben. Es ist ziemlich einfach, anderen Menschen zu helfen. Man muss es aber auch wollen und man muss es auch tatsächlich dann tun. Das haben die Schüler:innen hier vorbildlich umgesetzt. DANKE.
 

Foto der Gruppe, die das Projekt in der JEAN-CLERMONT-SCHULE durchgeführt hat - von links nach rechts:
Dominik Doerfert, Sharmaine Bendin, Niclas Borgwardt, Owen During, Nikita Rentsch, Luka Pasalic, Leonie Wappler, Milan Saupe, Brenda Teichmann, Lynn Schröder.

Foto-Rechte: Sabine Krüger (Lehrerin an der JEAN-CLERMONT-SCHULE)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Erwin und Mary Raddatz unterstützen mit großem persönlichen Engagement BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Abholung von Brillen im Brillen-Zwischenlager SIRO PRODUCTION in Neunkirchen/Saar am 06.10.2021


Einen ganzen VW-Transporter voller Brillen und Etuis aus einer Lieferung der JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken konnte Erwin Raddatz am 06.10.2021 im sog. Brillen-Zwischenlager bei der SIRO-Production GmbH in Neunkirchen übernehmen, die als "mitmachendes" Unternehmen dankenswerterweise seit Jahren als "Brillen-Annahmestelle" für Optiker-Brillen-Pakete und als Brillen-Umschlagplatz für die WIAF-Brillenwertungsstelle in St. Wendel, die Gudd-Zweck-Brillen-Verwertungsstelle in Oberkirchen und die JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken dient.

"Zu Hause" in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungstelle in Oberkirchen konnte dann Mary Raddatz mit ihrem "Brillen-Team" die Ladung übernehmen und in die einzelnen Verwertungskanäle einsortieren.  Vielen Dank an die Familie Raddatz und die "mithelfenden Oberkircher Damen vom  Stammtisch des Café Edelstein" für dieses umfängliche persönliche Engagement bei BRILLEN-ohne-GRENZEN.
 

Foto: Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein in Oberkirchen/Saarland)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

Das Benefizkonzert war ein echtes LEUCHTTURM-Projekt in Oranienburg vor dem Schloss am Samstag 25.09.2021

Eine Kooperation von lux-Augenoptik mit dem GMOZ Georg-Mendheim-Oberstufen-Zentrum, der Stadt Oranienburg und BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Viele weitere tolle Bilder zu diesem Benefiz-Konzert vor dem Oranienburger Schloss und alle "vorbereitenden" Maßnahmen von lux-Augenoptik und GMOZ sind mit vielen schönen Bildern, mit begleitenden Texten und PR-Artikeln umfassend dokumentiert.  Das sollten Sie sich hier anschauen.

Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) von BRILLEN-ohne-GRENZEN waren als Gäste in Oranienburg eingeladen und freuten sich sehr über das gesamte Projekt, die vorbildliche Vorbereitung und das wunderbare abschließende Konzert des Blasmusikorchesters Oranienburg.
 

v.l.n.r.: Erik Zurth (Koordinator und Lehrer am GMOZ) und Steffen Hennes (Inhaber lux-Augenoptik) überreichen einen HEADRIX-Gutschein an eine Gewinnerin der abschließenden TOMBOLA.
 

Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) bedanken sich für BRILLEN-ohne-GRENZEN sehr herzlich bei allen o.g. Kooperationspartnern und besonders bei den "mitmachenden" Schülerinnen & Schülern des GMOZ, sowie allen Brillen-Spendern in Oranienburg, Zehdenick und Umgebung.


 

Achim Funk von der IKK-Südwest ist als Rotarier ein "nimmermüder" Unterstützer

von BRILLEN-ohne-GRENZEN und übergibt in regelmäßigen Abständen ansehnliche Brillen-Mengen.


Vielen Dank lieber Achim Funk für Deinen stetigen und nachhaltigen Einsatz für den guten Zweck.
 


Am Freitag 17.09.2021 übergab Achim Funk von der IKK-Südwest (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee) wieder mehrere Kartons voller "alter" Brillen, an Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) die er im Rahmen seiner beruflichen Aktivitäten bei seinen Kunden:innen für BRILLEN-ohne-GRENZEN eingesammelt hatte.

Diesmal waren auch wieder viele Brillen von FIELMANN in ZWEIBRÜCKEN dabei. Vielen Dank an die dortige Filialleiterin, Frau Olga Müller.


Foto-Rechte: Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

OPTIK APELT startet als "mitmachender Optiker" in Schleiz/Tanna

seine Herbst-Kampagne "Alt gegen Neu"!


PLZ-Gebiet 07...
Sammelgebiet: Schleiz/Tanna
Sammelort: Augenoptik Apelt, Frau Evelyn Enders, Oschitzer Str. 2, 07907 Schleiz               
E-Mail: augenoptikapelt@t-online.de
Homepage: www.augenoptikapelt.de  
 

Sie können sich die Kampagne hier ansehen:

https://www.augenoptikapelt.de/aktionen

https://www.instagram.com/augenoptikapelt/ 

Wir wünschen OPTIK APELT viel Erfolg und bedanken uns, dass wir mit BRILLEN-ohne-GRENZEN Teil der PR-Arbeit sein dürfen.
 


pdf-Datei:  2021-09-17_OPTIK-APELT_Lisa-Tsumakova_mehrere-A4-Plakate_BRILLEN-ohne-GRENZEN


OPTIK APELT hat für seine aktuelle Marketing-Kampagne mit LISA TSUMAKOVA  vier tolle eigene farbige A4-Plakate entwickelt.

Der Kreativität der "Mitmacher:innen" bei BRILLEN-ohne-GRENZEN wird keine Grenze gesetzt.


 

Kurz-Vorstellung von BRILLEN-ohne-GRENZEN per VIDEO-Botschaft aus der WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel.

Das VIDEO wurde am 14.09.2021 unter Mitwirkung von Christina Hassdenteufel, Felix Heuel und Susanne Eli gedreht.


Vielen Dank an Tobias Scheid von www.wndn.de für die kostenlose Unterstützung, sowie den "Dreh- und Schneideaufwand". Es ist wieder ein Beweis, dass jede/r  im Rahmen seiner vorhandenen eigenen Ressourcen durch kleine/mittlere/große Beiträge zum Erfolg einer Hilfs-Aktion beitragen kann. DANKE dafür an Tobias Scheid und an alle, die es ihm gleichtun - an welcher Stelle des Hilfs-Projektes auch immer.  Echte MITMACHER:INNEN werden an vielen verschiedenen Stellen gebraucht - angefangen von den Brillen-Spendern, über die Brillen-Sammler, die Optiker,  Apotheker,  Augenärzte, Augenkliniken, Krankenkassen, Städte, Gemeinden, Kirchengemeinden, Universitäten, wissenschaftliche Institute, Schulen, Wertstoffhöfe, Verwaltungen, Unternehmen, Vereine, Privatpersonen und nicht zuletzt alle durch gute Berichterstattung unterstützenden Presse-Organe . In dieser "Helfer-Kette" ist niemand überflüssig und jeder wird genau an dem Platz gebraucht, an dem er gerade in seinem eigenen Leben steht. JEDER BEITRAG ist WICHTIG - und JEDE BRILLE ZÄHLT!

Herzliche Grüße aus dem Saarland an alle "Mitmacher:innen"

Michaela & Michael Roos
 

Vom 21.08.2021 erreichten uns viele tolle Bilder aus Kamerun.

Zachée Dieudonné MBAHAL kümmerte sich mit engagierten Helfern um die Brillen-Verteilung vor Ort.


Weitergehende Informationen zum Hilfs-Projekt in KAMERUN und sehr viele weitere Bilder finden Sie hier:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/inea-ev-darmstadt-kamerun/
 

.


 

Vom 05.06.2021 erreichten uns viele tolle Bilder aus Flores.

Pater Klaus Naumann hat mit seinem Team sowohl die Brillen, wie auch die Corona-Masken sogar auf dem Fischmarkt verteilt.


Weitergehende Informationen zum Hilfs-Projekt auf FLORES und sehr viele weitere Bilder finden Sie hier:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/hilfe-direkt-ev-theley-indonesien/
 

.


 

Martin und Beatrix Kläsner aus dem schönen Westerwald

besuchten am Freitag 13.08.2021 die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen.


Im Gepäck hatte der geborene Saarländer (Baltersweiler) zwei große Kartons mit "alten" Brillen, die in seiner Schule in Hachenburg von fleißigen Schülern geammelt worden waren.  Vielen Dank daher an die Schule und alle Schüler in Hachenburg von Seiten der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Nach der Arbeit konnte man dann noch bei sonnigem Wetter auf der Grill-Schaukel JACK auf dem Außengelände "KLEIN-ESTLAND" des Café Edelstein den schönen Besuch ausklingen lassen.
 

.


 

"Hilf mit einem Lächeln"

titulierte das renommierte Fachmagazin OPTICundVISION in seiner aktuellen Sommer-Ausgabe 2021.


Wir bedanken uns von Seiten aller Kooperationspartner des Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN bei dem Fachmagazin OPTICundVISION und besonders bei Chefredakteurin Rosemarie Frühauf für die Veröffentlichung dieses informativen Berichtes "Hilf mit einem Lächeln" in der aktuellen Sommerausgabe mit dem Themenschwerpunkt "Together we are strong".

Damit wird sehr gut auf die "helfenden" Gudd-Zweck-BRILLEN  des in Deutschland produzierenden Brillen-Herstellers HEADRIX hingewiesen, bei denen 99 Cent gemäß der Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE bei jeder verkauften Brille "help with a smile" für internationale, nationale und regionale Hilfs-Projekte gespendet wird.
 

3500 Brillen von Universitäten und Spitzenforschungsinstituten

übergab Volker Maria Geiss, Rotarier im Rotary Club St. Wendel, am 20.07.2021 an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Auch das Corona Virus und die damit verbundene vielerorts verordnete homeoffice-Pflicht konnte die Spendenfreudigkeit von Angehörigen der Universitäten Kaiserslautern, Saarbrücken und Trier, sowie der Max-Planck-Gesellschaft, der Fraunhofer Gesellschaft, dem Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz, dem Leibniz Institut für Neue Materialien und letztlich auch der Helmholtzgesellschaft mit dem Zentrum für Informationssicherheit und dem Helmholtz Institut für Infektionsforschung nicht bremsen, gebrauchte Brillen zu sammeln. 

Volker Maria Geiss, Rotarier im Rotary Club St. Wendel und im Hauptberuf techn. und administrativer Geschäftsführer der Max-Planck-Institute in Kaiserslautern und Saarbrücken hatte die Idee mit den Wissenschaftsorganisationen, die untereinander stark vernetzt sind, für "Brillen ohne Grenzen" zu werben. So konnte er in persönlichen Gesprächen alle Präsidenten und Leiter der Forschungsorganisationen schnell davon überzeugen, diese Idee in den jeweiligen Organisationen umsetzen zu lassen. So kamen in wenigen Monaten ca. 3.500 Brillen zusammen, obwohl kaum Präsenz an den Standorten notgedrungen zu verzeichnen war. 

Weitere Informationen über die Brillen-Sammel-Aktivitäten von Volker Maria Geiss finden Sie hier.
 

.


 

Auch das Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung Saarland ist jetzt bei "Brillen ohne Grenzen" dabei.


Dr. Stephani Thomas (Verwaltungsdirektorin) und Prof. Dr. Rolf Müller (wiss. Leiter des Helmholtz Zentrums für Infektionsforschung Saarland) freuen sich sichtlich über die Brillen-Sammel-Box, die Volker-Maria Geiss aus Oberkirchen (Mitglied im Rotary Club St. Wendel) übergeben hat. Ab 19.07.2021 wird also das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN auch an diesem Institut unterstützt.

Mehr über die umfänglichen Brillen-Sammel-Aktivitäten von Volker Maria Geiss an Universitäten und wissenschaftlichen Instituten erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Volker-Maria Geiss (Mitglied im Rotary Club St. Wendel) , Dr. Stephani Thomas (Verwaltungsdirektorin) und Prof. Dr. Rolf Müller (wiss. Leiter des Helmholtz Zentrums für Infektionsforschung Saarland) 


 

Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert besucht wieder einmal am 16.07.2021

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen zum traditionellen "Brillen-Tausch".


Am Freitag 16.07.2021 besuchte Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert zum wiederholten Male als gerngesehener Gast und Gudd-Zweck-Kooperationspartner die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" der Gudd-Zweck UG  in Kooperation mit dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein).

Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michael Roos (Mitglied im  Rotary Club Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Jörg Ertle (Rotary Club St. Ingbert)


 

Am 12.07.2021 besuchte ESTLAND-Botschafter Alar Streimann

mit seiner ESTLAND-Delegation die Außen-Anlage "KLEIN-ESTLAND" am Café Edelstein in Oberkirchen.


Es war ein wunderbarer Besuch, der in lockerer Atmosphäre zu freundschaftlicher Verbundenheit führte.

Sehr viele weitere Bilder und Texte über den außergewöhnlichen Besuch des ESTLAND-Botschafters in "KLEIN-ESTLAND" am Café Edelstein finden sie hier

ESTLAND-Botschafter Alar Streimann besuchte auch mit seiner Delegation die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" neben dem Café Edelstein in Oberkirchen. Er war sichtlich beeindruckt und begeistert. Dazu finden Sie weitere Bilder hier.
 

v.l.n.r.: Leana Kammertöns (Wirtschaftsförderung ESTLANDS in Deutschland), Tiina Kivikas (Wirtschaftsförderung ESTLANDS in Deutschland), Anna-Maria Praks (Saarlandbotschafterin aus Saarbrücken - Förderung der Zusammenarbeit von Estland und Saarland), Thorsten Schmidt (1. Beigeordneter der Gemeinde Freisen), Friedbert Becker (1. Beigeordneter des Landkreises St. Wendel), Karl-Josef-Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Alar Streimann (ESTLAND-Botschafter in Berlin), Reinhold Jost (Minister für Umwelt- und Verbraucherschutz im Saarland),  Helen Ennok (Wirtschaftsdiplomatin der estnischen Botschaft in Berlin),  Michael Roos (Marketing des Heimat- u. Verkehrsverein WEISELBERG e.V.), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Erwin Raddatz (1. Vorsitzender des Heimat- u. Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein), Merit Kopli (Kulturattachée der estnischen Botschaft in Berlin), Richard Paul (2. Vorsitzender des Heimat- u. Verkehrsverein WEISELBERG e.V.) und Mary Raddatz (Vorstand Heimat- u. Verkehrsverein WEISELBERG e.V.) vor dem "beflaggten" Café Edelstein in Oberkirchen.
Copyright: Franz Rudolf Klos EFIAP EKDVF ESDVF - Mitglied im Fotoclub TELE FREISEN 
Homepage: www.fctf.de - E-Mail: frklos@fctf.de


 

Ca. 5.000 neue Brillen-Fassungen

mit Gläsern ohne Stärke wurden am 26.06.2021 an INEA e.V. übergeben.


Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) freute sich, von Seiten BRILLEN-ohne-GRENZEN am Samstag ca. 5.000 neue Brillen-Fassungen mit Gläsern ohne Stärke bzw. ganz ohne Gläser an die beiden Vorsitzenden des gemeinnützigen Vereins INEA e.V., Etienne Modeste Lekefack, sowie Zachee Dieudonné Mbahal, in Oberkirchen am Standort der Gudd-Zweck UG in 9 stabilen weißen Gewebesäcken für einen sicheren Transport übergeben zu können.

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG),  Zachée Dieudonné MBAHAL (2.Vorsitzender INEA e.V.) , Etienne Modeste LEKEFACK (1.Vorsitzender INEA e.V.)


 

Die eyebizz berichtete in der Ausgabe 04-2021 über die Arbeit von EDA-Optiker Ulrich Schüttler

in Bagong Silang/Manila Philippinen bei San Damian Eyeglasses.

.
 

Wir haben uns seitens der Gudd-Zweck UG sehr über die Nennung von BRILLEN-ohne-GRENZEN in der eyebizz 04-2021 gefreut. Vielen Dank an die Redaktion.

pdf-Datei:  2021-06-12_eyebizz_2021-04_EDA_Philippinen  _ Redakteurin PATRICIA PERLITSCHKE


 

Brillen-Übergabe am Mittwoch 02.06.2021 im Rathaus der Gemeinde Nohfelden.

Kerstin Lauerburg und Sarah Welter kümmern sich um das Thema NACHHALTIGKEIT.


Die Gemeinde Nohfelden mit ihrem engagierten Bürgermeister Andreas Veit sammelt bereits seit Jahren im Rathaus gebrauchte Brillen für BRILLEN-ohne-GRENZEN.  Die Übergabe der gesammelten Brillen erfolgte diesmal durch Kerstin Lauerburg (Foto rechts) und Sarah Welter (Foto links) an Michaela Roos von der Gudd-Zweck UG (Foto Mitte).

Im Rahmen eines ausführlichen Gedankenaustausches erläuterten Frau Lauerburg und Frau Welter die enormen Anstrengungen, die die Gemeinde Nohfelden unternimmt, um dem Thema NACHHATIGKEIT in Zukunft möglichst umfassend gerecht zu werden und die 17 Ziele der Vereinten Nationen zu erreichen. 

Unter anderem gibt es jetzt auch einen "Nachhaltigkeitsnewsletter" der Gemeinde Nohfelden, der voraussichtlich 2-3 Mal pro Jahr erscheinen wird. 

Eine Anmeldung von Adressaten für den Newsletter wird in Kürze auf der Homepage unter www.nohfelden.de/nachhaltig/ möglich sein.

Wohl dem, der ein so tolles "Nachhaltigkeits-Team" in seiner Gemeinde hat. Vielen Dank von Seiten der Gudd-Zweck UG für den tollen Gerdankenaustausch und auf weiterhin gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nohfelden.

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte) 


 

Am 28.05.2021 berichtet Redakteurin Sylvia Eigenrauch in der OTZ OSTTHÜRINGER ZEITUNG

von der erfolgreichen Brillen-Sammelaktion unseres "mitmachenden" Optikers Lutz Teucher mit dem Lions Club in Gera.


Mehr zu dieser Sammel-Aktion in Gera erfahren Sie hier.
 

.


 

OPTIK SCHRANZ in Freisen und Baumholder

bieten seit Mai 2021 auch Gudd-Zweck-BRILLEN aus der Kollektion "help with a smile" von HEADRIX (Berlin) an.


Durch die Fertigung der HEADRIX-Fassungen mittels 3-D-Druck gelingt eine äußerst "ressourcen-schonende"  Herstellung und ein guter Marktpreis.

Die Produktion am Standort Deutschland schafft in unserem Land Arbeitsplätze und erspart weite Transportwege aus dem fernen Ausland, sodass der "CO²-Fußabdruck" dieser HEADRIX-Brillen im Vergleich zu ausländischen Brillen-Produkten deutlich verringert wird.

HEADRIX unterstützt außerdem mit einem Spenden-Anteil von 99 Cent/Brille, die gemäß der sog. "Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE" auf internationale (1/3), nationale (1/3) und regionale (1/3) Hilfs-Projekte aufgeteilt werden.

Bürgermeister Karl-Josef Scheer und Ortsvorsteher Matthias Bottelberger (Gemeinde/Ort Freisen) beteiligen sich am Foto-Shooting vor OPTIK SCHRANZ.

Mehr dazu mit Text und Bildern erfahren Sie hier.
 

.


 

Das BLINDENAPOSTOLAT der Erzdiözese Wien

unterstützt BRILLEN-ohne-GRENZEN in Frankreich (L.S.F.) und Deutschland.


Vielen Dank für die Informationen und die tollen Sammel-Ergebnisse bei Brillen, Briefmarken und Postkarten senden dafür der L.S.F. Lunettes sans Frontiere (Hirsingue/Elsass) und BRILLEN-ohne-GRENZEN  im Saarland an Leo Führer (Assistenz Blindenapostolat) nach Österreich - stellvertretend für alle "Mitmacher".

Kategoriale Seelsorge
Stephansplatz 6/Stg. 1/DG/636, 1010 Wien
Tel.: +43 1 515 52-3305
Mobil: +43 664 542 35 56
E-Mail: l.fuehrer@edw.or.at
Homepage: www.erzdioezese-wien/blindenapostolat
 

Die eyebizz berichtete am 14.05.2021 über die Gudd-Zweck-BRILLEN "Help with a smile",

einer Kooperation von HEADRIX aus Berlin mit der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Mit einem Spenden-Anteil von 99 Cent/Brille gemäß der sog. Gudd-Zweck-SPENDEN-TRILOGIE aus der HEADRIX-Collektion "Help with a smile" unterstützt HEADRIX das Hilfs-Projekt "BRILLEN-ohne-GRENZEN" auch in 2021.  Vielen Dank für diese tolle Kooperation für den guten Zweck.

Mehr zu diesem schönen Presse-Bericht in der eyebizz können Sie hier lesen.
 

Wenn Sie wissen wollen, was ein "Brillen-Charly" ist,

dann fahren Sie ins Filmhaus der Landeshauptstadt Saarbrücken.


Wie man mit guten eigenen Ideen tolle kreative "Brillen-Sammel-Boxen"  bauen kann, können Sie sich gerne hier anschauen.
 





Wenn das mal keine tolle Idee ist.

Ein „Brillen-Charly-Chaplin

wartet im Filmhaus (Mainzer Str. 8)

der Landeshauptstadt Saarbrücken

auf Brillen-Spender.


Vielen Dank an Christel Drawer
für die Zusendung des schönen Fotos
am 12.05.2021

.


 

"Büsumer spenden 875 Brillen"

überschreibt die SaM Schule am Meer in Büsum ihren Bericht auf der Schul-Homepage.


Das ist ein ganz tolles Sammel-Ergebnisfür gebrauchte Brillen in Büsum. Es ist bezeichnend, dass es vor allem dadurch ermöglicht wurde, dass so viele Schüler, Lehrer, Unternehmen, Optiker und der Bürgermeister "aktiv" wurden und sich gemeinsam dem Thema gewidment haben - jeder an seinem Paltz und mit seinen Möglichkeiten. Eine perfekte Show, was möglich ist, wenn Menschen zusammenwirken. Phantastisch.

Mehr zu dieser Brillen-Sammel-Aktion der SaM in Büsum erfahren Sie hier.
 

.


 

Am 11.05.2021 besuchte Achim Funk von der IKK-Südwest

BRILLEN-ohne-GRENZEN in Oberkirchen und übergab aus seinem Kofferraum viele Brillen-Kartons an Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)


Achim Funk ist Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee und nutzt zusammen mit einigen Kollegen/innen bei der IKK-Südwest immer wieder mal bei passenden Gelegenheiten seine beruflichen Kontakte zu verschiedenen Optikern, um dort gesammelte gebrauchte Brillen zu übernehmen und BRILLEN-ohne-GRENZEN damit zu unterstützen. Vielen DANK für dieses großartige Engagement.
 

Foto-Rechte: Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)



 

Am 03.05.2021 berichtet Erzbischof Dom Jacinto Bergmann per E-Mail aus Pelotas/Brasilien

dass die Brillen angekommen sind und verteilt werden konnten.


Was er dazu geschrieben hat, können Sie hier lesen.
 



Sichtbar glücklich zeigen die Mädchen
aus der Region Pelots in Brasilien
Ihre selbstgefertigten kleinen Strick-Kleidchen
für Babys und/oder kleine Kinder, die sie nun
mit den geschenkten Brillen
selbst anfertigen können.

Sehen zu können ist wichtig!

Brillen sind quasi "Lebensretter",
denn nur sehend kann man sich
durch eigene Arbeit selbst ernähren.

.


 

Die JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken ist erfolgreich gestartet.

Staatssekretär Roland Theis überzeugte sich vor Ort persönlich von der Übergabe der ersten "fertigen" Brillen.


Alle Beteiligten am Presse-Termin mit der SR Saarlandwelle am 27.04.2021 in der JVA Saarbrücken waren sehr erfreut und sichtlich zufrieden mit dem präsentierten Ergebnis in der JVA-Arbeitstherapie.

Eine Gruppe von Gefangenen hatte sich engagiert eingearbeitet in die vorsichtige Sortierung, Reinigung und Vermessung der gesammelten Brillen am sog. Scheitelbrechwertmesser.  Das erste Ergebnis von ca. 1.300 bearbeiteten Brillen, die zuvor in den saarländischen Gerichten in Holz-Sammel-Boxen aus der JVA-Schreinerei gesammelt worden waren, konnte sich sehen lassen.

Staatssekretär Roland Theis lobte diese sehr positive Entwicklung gemeinsam mit Pascal Jenal (Leiter der JVA Saabrücken) und Katharina Schneider von der JVA - Arbeitstherapie. Es ist auch aus seiner Sicht sehr erfreulich, dass die Gefangenen damit eine Möglichkeit haben, sich im Rahmen eines solchen Hilfs-Projektes aktiv zu beteiligen, armen Menschen irgendwo in der Welt zu helfen, an eine kostenlose Brille zu kommen, um damit wieder am Leben teilnehmen und einen Beruf ausüben zu können.

Weitere Informationen zur sog. "JVA-Brillenverwertungsstelle" und der Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit der Saarländischen Justiz, insbesondere zur Brillen-Übergabe am 27.04.2021 in der JVA-Saarbrücken unter Beteiligung von Staatssekretär Roland Theis finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Pascal Jenal (Leiter der JVA Saarbrücken), Katharina Schneider (Arbeitstherapie JVA Saarbrücken), Roland Theis (Staatssekretär im saarländischen Justiz-Ministerium), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)



 

Am Samstag 17.04.2021 besuchte unser Kooperationspartner INEA e.V. die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle.

Modeste Etienne Lekefack und Zachée Dieudonné MBAHAL trafen dabei auch Jörg Ertle vom Rotary Club St. Ingbert.


Auf dem "Besuchs-Programm" stand diesmal ein intensiver Gedankenaustausch über weitergehende Möglichkeiten von Kooperationen "für KAMERUN".

Viele weitere Informationen + Fotos + Videos zur Gudd-Zweck-Kooperation mit  INEA e.V. für KAMERUN finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Erwin & Mary Raddatz (vom Kooperationspartner Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),  Etienne Modeste LEKEFACK (INEA e.V.), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Zachée Dieudonné MBAHAL (INEA e.V.) , Jörg Ertle (Mitglied im Rotary Club St. Ingbert)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)
 

v.l.n.r.: Mary Raddatz (vom Kooperationspartner Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. mit Café Edelstein),  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Zachée Dieudonné MBAHAL (INEA e.V.) , Etienne Modeste LEKEFACK (INEA e.V.)

Am Ende des Besuches in der "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle-Oberkirchen" konnten im Wege der "DIREKT-HILFE"  ca. 1.000 Sonnen-Brillen ohne Stärken, mehrere Hundert Brillen mit verschiedenen gängigen Dioptrien/Stärken und viele "leichte" Brillen-Etuis an INEA e.V. für die Verteilung beim nächsten KAMERUN-Besuch zu treuen Händen übergeben werden. Über die Verteilung in KAMERUN wird INEA e.V dann wieder berichten und Fotos zur Dokumenation senden.

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert besucht wieder einmal am 16.04.2021

die Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen zum traditionellen "Brillen-Tausch".


Am Freitag 16.04.2021 besuchte Rotarier Jörg Ertle vom RC St. Ingbert zum wiederholten Male als gerngesehener Gast und Gudd-Zweck-Kooperationspartner die sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" der Gudd-Zweck UG  in Kooperation mit dem Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein).

Weitere Informationen zu diesem Gudd-Zweck-Kooperations-Projekt mit dem Rotary Club St. Ingbert finden Sie hier.
 

Jörg Ertle (Rotary Club St. Ingbert) belädt sein Auto mit den neuen Brillen-Fassungen für das  SRI-LANKA-Projekt des RC St. Ingbert.

Zum Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

AWO-Ortsverein Merchweiler startet am 14.04.2021

mit der Sammlung von gebrauchten Brillen im sog. "Bücherhäuschen".


Diese Sammelstelle "Bücherhäuschen" des AWO-Ortsvereins Merchweiler befindet sich  in 66589 Merchweiler, Allenfeldstr. 3 auf dem Parkplatz hinter der Bergapotheke.

LINK zur AWO-Homepage:  https://www.awo-saarland.de/grosse-auswahl-in-oeffentlicher-bueckerecke-der-awo-merchweiler/

BRILLEN-ohne-GRENZEN bedankt sich hiermit ganz herzlich bei Anja Barth und dem  AWO-Ortsverein Merchweiler für die Unterstützung.
 


An den Anfang dieses Berichtes geht es hier.


 

Die ASB Zeitspender-Agentur Hamburg unterstützt seit 13.04.2021

BRILLEN-ohne-GRENZEN durch Vernetzung auf Ihrer Homepage unter "SACHSPENDEN HAMBURG".


Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

Mitarbeiter der Techniker Krankenkasse (TK)

sammeln bundesweit fast 3.000 gebrauchte Brillen.


Fast 3.000 Brillen haben die Mitarbeiter der Techniker Krankenkasse (TK) bundesweit für das gemeinnützige Projekt "BRILLEN-ohne-Grenzen" gesammelt. Über 60 Dienststellen der TK haben sich daran beteiligt und Sammelboxen in ihren Räumen aufgestellt.

Cornelia Benzing, Pressereferentin in der rheinland-pfälzischen TK-Landesvertretung in Mainz, zögerte keine Sekunde, als sie im Internet von dem nachhaltigen Projekt erfuhr, und griff das von Rotarier Volker Geiss (Mitglied im RC Eppelborn-Illtal und RC St. Wendel)  u.a. an der Universität Kaiserslautern etablierte "Brillen-Sammelprojekt" auf. Dafür holte sie sich 70 Kollegen aus anderen Landesvertretungen und aus der TK-Unternehmenszentrale mit ins Boot, die sie als Paten und Patinnen für das Aufstellen der Sammelboxen und spätere Zurücksenden unterstützten. "Die Hilfsbereitschaft unter den Kollegen war groß und es haben sich schnell genügend Unterstützer für das Projekt gefunden", berichtet Cornelia Benzing. 
Viele TK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren von der Idee begeistert, Menschen in armen Ländern zu helfen, die kein Geld für eine Brille haben, weil diese dort sehr oft vier bis acht Monatslöhne kosten, was sich aber die meisten Menschen in armen Ländern niemals werden leisten können. So wurden über einen Zeitraum von etwa vier Monaten ca. 3.000 gebrauchte Brillen gespendet. "Das ist ein tolles Beispiel für eine nachhaltige Unternehmenskultur", freut sich Initiator Volker Geiss bei der symbolischen Paket-Übergabe in Mainz am 22.03.2021. 

Mehr dazu erfahren Sie hier.

 

Auf dem Bild von links nach rechts: Michael Roos, Michaela Roos, Volker Geiss und Cornelia Benzing von der TK. (Foto-Rechte: TK)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Besuch von Dominik Maier (LANDARIO) am 18.03.2021

in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen zur Übergabe von vielen Tausend "Brillen-Fassungen".


Ausführliche Informationen und Bilder zu diesem Besuch von Dominik Maier in Oberkirchen finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Dominik Maier (Geschäftsführer von LANDARIO, einem ONLINE-Händler für getragene Brillen-Fassungen)


 

Brillen-Fahrt am 12.03.2021 zum L.S.F. nach Hirsingue

mit ca. 4.500 gereinigten, sortierten und vermessenen Brillen in 9 Kartons und mit ca. 2.000 Masken.


Am Freitag 12.03.2021 starteten Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)  und Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee) wieder eine sog. "Brillen-Fahrt" zum Hilfe-Vereins L.S.F. in Hirsingue im Elsass. Es handelte sich um die zweite Brillen-Fahrt "nach" den Corona-Einschränkungen.

Den Ford TRANSIT auf dem Foto stellte dankenswerterweise Jochen Martin von FORD MARTIN-ZETTL in Oberkirchen kostenlos-leihweise zur Verfügung. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Weitere Informationen zu dieser Brillen-Fahrt ins Elsass finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Jean-Francois  Bonnard (Organisations-Chef L.S.F.),  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG),  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee), Denis Schicklin (Präsident des L.S.F. in Hirsingue), Marc Burget (Lagerverwalter L.S.F.) - bei der Ankunft und Entladung der 9 Brillen-Kartons und der 2 großen Masken-Kartons (nicht auf dem Bild).


 

BRILLEN-ohne-GRENZEN wird in den Verbandsgemeinden WALLMEROD und MONTABAUR

durch eine wunderbare Initiative von Karl Hammes in den Kirchengemeinden St. Laurentius Nentershausen unterstützt.


Karl Hammes kümmert sich als Ansprechpartner vor Ort um die gesamte Organisation, um die Bekanntmachung in den Amtsblättern und das Einsammeln der Brillen an den Sammelstellen in den Kirchen.

Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle ganz herzlich und freuen uns auf diese fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Westerwald.

Karl Hammes erläutert hierzu:

"Kirchliche Organisationen haben in der Vergangenheit an vielen Stellen, u.a. in Kirchen Brillen für die "3. Welt und Afrika" gesammelt.
 


Diese Sammeltätigkeit wurde in vielen Orten im Laufe der Zeit aus verschiedenen Gründen eingestellt. Die ehrenamtlichen Kümmerer waren verstorben oder die Annahmestellen in den Klöstern hatten ihre Arbeit aufgegeben und man wusste nicht mehr wohin mit den gesammelten Brillen.

Nun gibt es im Westerwald in der kath. Pfarrei St. Laurentius Nentershausen eine neue Initiative, nachdem der leitende Pfarrer Stenger die Genehmigung erteilte, Brillen für uns in den Kirchen zu sammeln. Die Pfarrei besitzt mehr als 15 Kirchen und in allen Kirchen wurden von einem Senior Plakate  von Brillen ohne Grenzen angebracht und Sammelkartons aufgestellt.
 


Damit aber nicht nur die Kirchgänger von der neuen Sammeltätigkeit erfahren, hat er einen informativen Text inkl. Plakat in den Wochenblättern der Verbandsgemeinden Wallmerod und Montabaur veröffentlichen lassen, so dass alle Leser auf die Sammelkartons hingewiesen werden. Nun sind wir alle gespannt, wie die Kartons genutzt werden und wann der erste große Karton bei uns in Oberkirchen eintrifft."
 

.
 

LINK zum Text Verbandsgemeinde WALLMEROD        LINK zum Text Verbandsgemeinde MONTABAUR
                                                         Seite 18                                                                          Seite 20

Zum Anfang dieses Artikels geht es hier.




 

Unser Kooperationspartner Modeste Etienne Lekefack von INEA e.V.

wirkt mit bei den regionalen Projekten in KAMERUN als "Member of Afrika Solidarity".

Er hat uns dazu als Dokumentation der verschiedenen Schwerpunkte dieses Youtube-VIDEO zur Verfügung gestellt, in dem auch ab 10:03 Minuten über die "Brillen-Verteilung" der gespendeten Brillen in Kamerun berichtet wird. Vielen Dank für diese aussagekräftige Dokumentation.

Nähere Informationen zur Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit INEA e.V. in Kamerun finden sie hier.
 

.


 

Ein neues Paket mit Kelkheimer Brillen wurde vom Brillen-Studio Weck

an BRILLEN-ohne-GRENZEN am 25.02.2021 auf den Post-Weg gebracht.


Das Brillen-Studio Weck in Kelkheim, Fachgeschäft für Augenoptik GmbH, möchte auch an dieser Stelle nochmals allen Kunden aus Kelkheim und den angrenzenden Ortschaften, die so viele ihrer "alten Schätzchen" für den guten Zweck hergegeben haben, ganz herzlich danken.

Auch BRILLEN-ohne-GRENZEN bedankt sich hiermit sehr gerne beim Brillen-Studio WECK und  allen "Mitmachern" aus Kelkheim und Umgebung für die dauerhafte und nachhaltige Unterstützung. Weiter so.
 

v.l.n.r.: Frau Marah al Mahairi, Frau Natascha B. (Mitarbeiterinnen im Brillen-Studio Weck)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

2 Brillen-Pakete gingen am 25.02.2021 wieder auf die Reise.

Zielorte waren diesmal die Insel FLORES/Indonesien und die Region PELOTAS/Brasilien.


Damit wird die Unterstützung von Pater Klaus Naumann auf FLORES/Indonesien und von Erzbischof Dom Jacinto Bergmann in der Region PELOTAS/Brasilien  von den  "mitmachenden" Kooperationspartnern der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN fortgesetzt.
 

v.l.n.r.: Manuel Decker  (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee ), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)


 

"Auf jede Nase eine wirklich passende Brille"

lautet die aufmerksamkeitsstarke Überschrift von Redakteurin Kerstin Dorn beim Hohenloher Tagblatt.


Der Artikel berichtet über die vielfältigen Aktivitäten von EDA-Optiker Reinhard Müller in Blaufelden, der als "mitmachender" Optiker nicht nur gebrauchte Brillen sammelt für das Hilfs-Projekt "BRILLEN-ohne-GRENZEN", sondern auch die neue Gudd-Zweck-BRILLEN-KOLLEKTION "help with a smile" vom nachhaltigen deutschen Label HEADRIX (Berlin ) in seinem Optiker-Fachgeschäft überzeugt anbietet.

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

Der BURHHAUSER ANZEIGER berichtet am 15.02.2021

vom Start der Aktion "Brillen-ohne-Grenzen" im Rahmen einer tollen örtlichen Kooperation.


Bürgermeister Johann Krichenbauer,  Ratshaus-Geschäftsleiter Alexander Olbort, Martin Rasch von der Fairtrade-Steuerungsgruppe Burgkirchen sowie die örtlichen Optiker Steckbauer und Wittmann bündelten einfach im Rahmen einer sinnvollen Kooperation die Kräfte und starteten in Burgkirchen am 15.02.2021 die Brillen-Sammelaktion.

Zum Menüpunkt PRESSE geht es hier.
 

.


 

Besuch von Jörg Ertle (RC St. Ingbert) am 10.02.2021

in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen zum "Brillen-Tausch".


Die "Brillen-Kooperation" zwischen den Kooperationspartnern von BRILLEN-ohne-GRENZEN und dem Rotary Club St. Ingbert funktioniert bestens.

Im Gepäck hatten Jörg Ertle wieder eine ganze Reihe von Brillen-Kartons mit gesammelten gebrauchten Brillen und Etuis, die man beim RC St. Ingbert seit Jahren schon sammelt, um  damit dem englischen Partnerclub zu helfen, der ein  Brillen-Projekt in SRI-LANKA unterstützt.  

Mehr zu dieser Zusammenarbeit erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Jörg Ertle (RC St.Ingbert) ,  Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte) 



 

Wir bedanken uns bei der "Stiftung Rückhalt" aus Saarbrücken

für den erneuten Hinweis und Aufruf zum Brillen-Sammeln im Newsletter 02-2021


Es ist aus Sicht von BRILLEN-ohne-GRENZEN und seiner Kooperationspartner Gudd-Zweck UG und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V.  ein wunderbares Beispiel für eine gegenseitige "Vernetzung & Unterstützung" bei Hilfs-Projekten.

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

Das ROTARY MAGAZIN für Deutschland und Österreich

berichtet am 03.02.2021 ONLINE über die Deutsch-französische "Brillenfreundschaft".


Mehr dazu erfahren Sie hier.
 


Und hier der direkte LINK zum ROTARY MAGAZIN ONLINE:  https://rotary.de/gesundheit/deutsch-franzoesische-brillenfreundschaft-a-17476.html


 

Die Landeshauptstadt Saarbrücken beteiligt sich mit der Stadtbibliothek Saarbrücken

ab Februar 2021 an der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Sammelort: Landeshauptstadt Saarbrücken - Der Oberbürgermeister - Stadtbibliothek Saarbrücken, Frau Andrea Bock M.A. (Sachgebietsleitung Bibliotheksmarketing & Öffentlichkeitsarbeit), Gustav-Regler Platz 1, 66111 Saarbrücken
Fon: 0 681 / 905 - 1295  -  Fax: 0 681 / 905 - 1265
E-Mail: andrea.bock@saarbruecken.de 
Homepage: www.stadtbibliothek.saarbruecken.de
Facebook: Stadtbibliothek Saarbrücken

Herzlich  willkommen im Brillen-Sammel-Team.
 

.


 

Reinhard Müller in Blaufelden ist der erste "mitmachende" Optiker,

der ab Februar 2021 die sog. Gudd-Zweck-Brillen-Kollektion "help with a smile" von HEADRIX anbietet.


Reinhard Müller freut es sehr, dass er nun sein Angebot mit der sog. Gudd-Zweck-BRILLEN-KOLLEKTION "help with a smile" von HEADRIX wegen folgender wichtigen Aspekte "zukunfts-trächtig" abrunden konnte im Bereich "Ethischer Konsum".

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

Foto-Rechte: Optik Müller, Blaufelden


 

Am 31.01.2021 erreichen uns viele tolle Bilder aus Kamerun

Etienne Modeste LEKEFACK kümmert sich mit engagierten Helfern um die Brillen-Verteilung vor Ort.


Mehr Bilder und Informationen zum Hilfs-Projekt in KAMERUN finden Sie hier.
 

.


 

Tolle Brillen-Sammel-Boxen

werden in der JVA Saarbrücken produziert.


Die Brillen-Sammel-Boxen kann man direkt bei der JVA Saabrücken für 60,00 € kaufen.  Siehe dazu hier. 
 

.


 

Die St. Wendeler Landnachrichten (www.wndn.de)

unterstützen am 18.01.2021 mit dem Bericht über die Brillen-Verteilung auf Flores (Indonesien)


die Hilfs-Aktion "Brillen-ohne-Grenzen" der Kooperationspartner  Gudd-Zweck UG und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

.


 

Der WochenSpiegel im Stadtverband Saarbrücken

unterstützt am 09.01.2021 mit dem Bericht über die Kooperation mit der saarländischen Justiz


die Hilfs-Aktion "Brillen-ohne-Grenzen" und hilft damit, deren Bekanntheitsgrad im Saarland zu steigern.

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

Die UNIVERSITÄT DES SAARLANDES weist auf Ihrer Homepage darauf hin:

"Ausgediente Brillen werden auf dem Uni-Campus gesammelt"


Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

Vielen Dank an den BioBär in Österreich,

der als mittelständischer Versand-Händler mit höchsten Umweltstandards auch "alte" Brillen bei seinen Kunden sammelt.


OHNE x 5

Ohne Tierversuche, ohne Mikroplastik, ohne Enzyme, ohne Allergene und ohne Gentechnik werden die Produkte bei www.biobaer.at hergestellt in Österreich gemäß NON FOOD Standard der Austria Bio Garantie. Höchste Umweltstandards für eine bessere Zukunft und die Schonung unseres Planeten und seiner Lebewesen - vegan - gemäß den Biobär-Richtlinien gelten beim BioBär strikt - ebenso lehnt er jede Haltung von Tieren zum Zwecke der Ausbeutung, gewinnorientierten Rohstoffbeschaffung oder Tötung ab!.

Wir freuen uns daher seitens BRILLEN-ohne-GRENZEN, dass der BioBär als verantwortungsbewusster Versand-Händler jetzt auch nachhaltig bei seinen Kunden in Österreich gebrauchte Brillen einsammelt und nach Deutschland zur weiteren Bearbeitung weiterleitet, die dann von hier aus zur Unterstützung sehbehinderter Menschen in alle Welt versendet werden. BESTEN DANK nach Österreich.
 


Weitere Informationen zu unserem österreichischen Brillen-Kooperationspartner BioBär finden Sie hier.

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Eine E-Mail erreichte uns von Pater Klaus Naumann am 22.12.2020.

Die Brillen-Verteilung auf Flores ist erfolgt. Fotos und Abschlussbericht liegen vor.


Herzliche Gruesse sendet uns Pater Kaus Naumann "aus dem Sueden" von FLORES.

Seine Informationen mit Bildern von der Brillenverteilung in Nangahaledoi am 21.12.2020 finden Sie hier.

Die Kooperations-Partner  "Hilfe direkt e.V." aus Theley,  "WIAF-Brillenverwertungsstelle" in St. Wendel,  Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG)  und  "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V."  freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Pater Klaus Naumann und seinem engagierten Team auf Flores.
 


An den Anfang dieses Artikels geht es hier.


 

Die St. Wendeler Landnachrichten (www.wndn.de)

unterstützen am 23.12.2020 mit dem Bericht über die Kooperation mit der saarländischen Justiz


die Hilfs-Aktion "Brillen-ohne-Grenzen" und steigern damit weiter deren Bekanntheitsgrad in der Region St. Wendeler Land.

Die Kooperationspartner  Gudd-Zweck UG und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. bedanken sich ganz herzlich dafür.

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

SR3 TV-Beitrag "Justiz unterstützt Aktion Brillen-ohne-Grenzen"

von Redakteur Martin Brinkmann - gesendet am 22.12.2020


Vielen Dank von Seiten der Kooperationspartner Gudd-Zweck UG und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. an die Redaktion vom "Aktuellen Bericht" der SR3 Saarlandwelle und an Redakteur Martin Brinkmann für diesen schönen Bericht über die Unterstützung der Hilfs-Aktion "Brillen-ohne-Grenzen"  durch das saarländische Justizministerium, die saarländischen Gerichte und die JVA Saarbrücken.

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

SR3 Hörfunk-Beitrag "Justiz unterstützt Aktion Brillen-ohne-Grenzen"

von Redakteurin Lisa Krauser - gesendet am 22.12.2020


Vielen Dank von Seiten der Kooperationspartner Gudd-Zweck UG und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. an die Redaktion vom Hörfunk der SR3 Saarlandwelle und an Redakteurin Lisa Krauser für diesen schönen Hörfunk-Beitrag über die Unterstützung der Hilfs-Aktion "Brillen-ohne-Grenzen"  durch das saarländische Justizministerium, die saarländischen Gerichte und die JVA Saarbrücken.

Mehr dazu erfahren Sie hier
 

.


 

Die Privatinitiative von Marion Batorowicz in Nordenham

brachte eine überwältigende Resonanz und über 1.000 Brillen für BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Vielen Dank für einen so tollen privaten Einsatz von Marion Batorowicz und alle Ihre Freunde/innen, sowie großen Dank auch an alle Brillen-Spender in und um Nordenham, sowie die regionale/lokale Presse in Nordenham, die auf die Sammel-Aktion hingewiesen hatte und damit für die benötigte Aufmerksamkeit gesorgt hatte, von seinen der Gudd-Zweck UG in Kooperation mit dem Rotary-Club-Tholey-Bostalsee und dem gemeinnützigen Verein "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V."
 

.


 

Die "DEUTSCH-ÖSTERREICHISCHE-BRILLEN-FREUNDSCHAFT"

funktioniert gut, denn beim BioBär kommen die ersten gesammelten Brillen-Pakete aus Österreich an.


Vielen DANK aus Deutschland nach Österreich an alle Brillen-Sammler für die gute Unterstützung unseres Brillen-Partners BioBär.

LINK zu unserem österreichischen Partner Andreas Lechner :  www.brillen-ohne-grenzen.at
 

.


 

Vielen Dank an die WACKER CHEMIE AG in München.


Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche Ende November 2020 wurde in der Hauptverwaltung der Wacker Chemie AG in München (Hanns-Seidel-Platz 4, 81737 München) eine Brillen-Sammelaktion durchgeführt.

Viele Kolleginnen und Kollegen haben sich beteiligt und zu Hause alte, gebrauchte Brillen aus den Schubladen von Kommoden und Schränken rausgesucht. So konnten sie sich bei dieser Gelegenheit sogar am Arbeitsplatz des eigenen Unternehmens an dieser unkomplizierten Hilfs-Aktion durch einfaches, aber wirksames "Mitmachen" einbringen und beteiligen.

So kam eine ansehnliche Menge an gesammelten Brillen in diesem vorbildlich & nachhaltig engagierten Unternehmen zusammen für BRILLEN-ohne-GRENZEN.

VIELEN DANK aus dem Saarland nach München.
 

v.l.n.r.: Sabrina Geisler, Domenico Leva, Ellen Decker-Heiber, Christian Wensauer
Foto-Rechte: WACKER CHEMIE AG - München


 

 

Auch die Fraunhofer Gesellschaft

ist jetzt bei "Brillen ohne Grenzen" dabei.


Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

v.r.n.l.: Prof. Hans-Georg Herrmann (Stellvertretender Institutsleiter Fraunhofer Gesellschaft), Volker Geiss (Rotary Club St. Wendel)


 

UNI TRIER unterstützt BRILLEN-ohne-GRENZEN

Volker Geiss überreicht eine Brillen-Sammelbox an Unipräsident Michael Jäckel.


Mehr über die Brillen-Sammel-Aktivitäten von Rotarier Volker Geiss an Universitäten und  wissenschaftlichen Instituten erfahren Sie hier.
 

.


 

Der LIONS CLUB Günzburg/Schwaben

unterstützt BRILLEN-ohne-GRENZEN mit 9 Brillen-Paketen am 21.11.2020.


Dr. Lukas Sommer (Acytivitybeauftragter Lions Club Günzburg/Schwaben) und Dr. Ute Volkmann-Sommer (Augenärzte in Günzburg), unterstützten die Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN mit einer großen Brillen-Paket-Lieferung (9 Pakete!) am 21.11.2020.  Vielen herzlichen Dank dafür an Fam. Dr. Sommer und an alle "mitmachenden" Lions-Freunde in Günzburg/Schwaben.
 

 

.


 

Mit der Übergabe von Brillen mit Stärken, Sonnen-Brillen und Etuis am Samstag 14.11.2020 in Obekirchen

startete die konkrete Zusammenarbeit von INEA e.V. (aktiv für KAMERUN) und BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Ca. 100 "bestellte" Brillen mit Stärken, ergänzt mit weiteren Lesehilfen,  sowie ca. 500 Sonnen-Brillen ohne Stärken und viele ganz neue Etuis,  vorbereitet und zusammengestellt aus dem Lagerbestand der sog. "WIAF-Brillenverwertungsstelle" in St. Wendel, konnten von Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) kostenlos zu treuen Händen übergeben werden. 
Die Übergabe erfolgte in den Räumen der "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle & EDA-Optiker-Ausbildungswerkstatt" in Oberkirchen/Saarland und in Kooperation mit dem örtlichen Café Edelstein.
 

v.l.n.r.: Etienne Modeste LEKEFACK (INEA e.V.) , Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Zachée Dieudonné MBAHAL (INEA e.V.)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)

An den Anfang dieses Artikels geht es hier.




 

Die STIFTUNG RÜCKHALT

unterstützt BRILLEN-ohne-GRENZEN durch einen Sammel-Aufruf im NEWSLETTER 11-2020


Über die tolle Arbeit der STIFTUNG RÜCKHALT zur Unterstützung von Menschen mit Handicap, können Sie sich auf deren Homepage weiter informieren:  www.stiftung-rueckhalt.de
 


An den Anfang  dieses Artikels geht es hier.




 

"Vom Saarland in die Welt"

erschien in der DOZ-Ausgabe November-2020.

Mit den schönen Worten "Vom Saarland in die Welt"  hat der Redakteur noch mal in der DOZ-Ausgabe November auf den vorherigen langen DOZ-NEWSLETTER-Artikel hingewiesen -inkl. QR-Code.

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

In der "Schule am Meer" in Büsum

starten jetzt Schüler/Schülerinnen der 6.Klasse mit dem "Brillen-Projekt".


In der "Schule am Meer" in Büsum starten jetzt Schüler/Schülerinnen der 6.Klasse, Philosophiekurs (Gymnasium und Gemeinschaftsschule gemischt) mit dem "Brillen-Projekt", das man in "Eigen-Regie" entwickelt hat.

Insbesondere auch die benötigten Werbe-Materialien, wie z.B. A3-Poster und A6-Handzettel wurden selbst ausgedacht und gestaltet. Eine tolle Leistung und ein großartiges Engagement.

Die Kooperationspartner Rotary Club Tholey-Bostalsee und Gudd-Zweck UG freuen sich sehr über den persönlichen Einsatz von jungen Menschen in Schulen für eine gutes Hilfs-Projekt und drücken "alle Daumen" für einen guten Erfolg der Brillen-Sammel-Aktion in Büsum und Ungebung.
 

pdf-Datei:  2020-11-02_SCHULE-am-MEER_A3-Poster_Brillenprojekt

An den Anfang dieses Berichtes geht es hier.




 

Der LIONS CLUB SAAR-OST

übergab am 27.10.2020 im Brillen-Zwischenlager SIRO Production GmbH 5 Brillen-Pakete


an BRILLEN-ohne-GRENZEN.  Clubmaster Rudi Palesch hatte sich extra persönlich auf den Weg gemacht, um die "gesammelten Werke" in gute Hände zu übergeben. Vielen Dank an den LIONS CLUB SAAR-OST für diese tolle Unterstützung.
 

.


 

Besuch vom RC St. Ingbert am 23.10.2020

in der Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen zum "Brillen-Tausch".


Die "Brillen-Kooperation" zwischen den beiden saarländischen Rotary Clubs "Tholey-Bostalsee" und "St. Ingbert" funktioniert bestens.

Näheres erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Jörg Ertle (Rotary Club St. Ingbert), Mathias Beers (Präsident 2020/2021 Rotary Club St. Ingbert)


 

Universitäten aus Saarbrücken und Kaiserslautern, sowie wissenschaftliche Spitzeninstitute

unterstützen die "Deutsch-Französische-Brillen-Freundschaft".


"Brillen ohne Grenzen" ist ein gutes Beispiel für eine real-praktizierte deutsch-französische Freundschaft.

Die von Michaela Roos, Inhaberin der ausführenden „Gudd-Zweck UG“ und Michael Roos, seit vielen Jahren aufgebaute und gelebte "Brillenfreundschaft" mit dem Hilfe-Verein "L.S.F. Lunettes sans Frontieres" im Elsass/Frankreich steht für nachhaltige und sinnvolle Verwertung von gebrauchten Altbrillen. So werden Tausende von gesammelten Altbrillen jährlich im stetigen Rhythmus nach Hirsingue im Elsass gebracht, von wo aus sie in bis zu 56 Länder der Erde an zuverlässige Partner vor Ort verschickt und dort kostenlos an Bedürftige verteilt werden.

Aufgrund seiner vielfältigen beruflichen Kontakte & Kooperationen konnte Volker Geiss jetzt Wissenschaftsorganisationen wie Universitäten und Forschungsspitzeninstitute für das Projekt "Brillen ohne Grenzen" gewinnen.

Mehr über diese Sammel-Aktivitäten an wissenschaftlichen Spitzeninstituten erfahren Sie hier.
 


An den Anfang dieses Berichtes geht es hier.


 

Am 17.10.2020 berichtet die SZ Saarbrücker Zeitung

über die erneute Brillen-Lieferung an Pater Klaus Naumann auf der Insel Flores in Indonesien


Mehr über das Hilfs-Projekt auf Flores in Indonesien erfahren Sie hier.
 

Am 15.10.2020 bestätigte Christine Schliebe den 1.Paket-Eingang

mit tollen Kinder-Brillen für das Projekt Kinderdorf PATHUM THANI in Thailand.


Weitere Informationen zu diesem Projekt in Thailand und der künftigen Zusammenarbeit der Kooperationspartner "Rotary Club Tholey-Bostalsee" und "Gudd-Zweck UG" mit Christine Schliebe erhalten Sie hier.
 

Foto-Rechte: Christine Schliebe 
 

v.l.n.r.: Dr. Armin Lang (Präsident elect Rotary Club Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Dr. Andrea Werner-Hauth (Gründungspräsidentin des RC Tholey-Bostalsee), Martina Gremer, Prof. Dr. Wilhelm Bloch (beide Rotary Club Tholey-Bostalsee)

Zum Anfang dieses Berichtes geht es hier.


 

Am 07.10.2020 berichtet die DOZ in einem Artikel von Claudia Büdel

als renommiertes Optiker-Magazin mit der Überschrift "Vom Saarland in die Welt".


Für die Veröffentlichung dieses ausführlichen Berichtes über die wunderbare Kooperation des EDA Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker  mit BRILLEN-ohne-GRENZEN , sowie über die Einrichtung und den erfolgten Start der sog.  "EDA-Optikerausbildungswerkstatt"  in Oberkirchen im nördlichen Saarland danken dem DOZ-Verlag und der DOZ-Redaktion, sowie der Autorin Claudia Büdel insbesondere Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) und Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee).

Weitere Informationen erhalten Sie hier.
 

2 Brillen-Pakete gingen am 28.09.2020 wieder auf die Reise

zu Pater Klaus Naumann auf der Insel Flores in Indonesien, gemäß seiner detaillierten Bestellung per E-Mail vom 16.03.2020


Absender der zwei Pakete am 28.09.2020 war für alle beteilgten Kooperationspartner wie immer der gemeinnützige Verein "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V.".  Mehr darüber erfahren Sie hier.
 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Roswitha Huber, Rudolf Huber, Martina Gremer, Dagmar Brandmeier-Koski, Dr. Armin Lang (alle Rotary Club Tholey-Bostalsee).
Foto-Rechte: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee)  -  Location:  Restaurant GLEIS 4  in Neumühle (www.gleis-4.eu)


 

Die SZ Saarbrücker Zeitung berichtet am 03.09.2020

"Rotary-Hilfe spendet optisches Spezialgerät".


Sehr herzlich danken die beteiligten Kooperationspartner, Rotary Club Tholey-BostalseeWIAF-Brillenverwertungsstelle und  Gudd-Zweck UG  der  SZ-Redaktion für den mit der Überschrift  "Rotary-Hilfe spendet optisches Spezialgerät"  eingeleiteten Bericht im Lokal-Teil C6 der Ausgabe St. Wendel  am  03.09.2020. Vielen Dank.
 

Die FREISENER NACHRICHTEN berichten am 28.08.2020

in der Ausgabe 35-2020 auf Seite 4 von der Brillen-Übergabe an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Bürgermeister Karl-Josef Scheer übergab nämlich am 17.08.2020 im Rathaus Freisen wieder einen gut gefüllten Karton dort gesammelter Brillen an Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee), der sich stellvertretend auch für alle anderen Kooperationspartner des Hilfs-Projektes  BRILLEN-ohne-GRENZEN  (WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel,  Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle in Oberkirchen,  Café Edelstein in Oberkirchen, Gudd-Zweck UG)  beim Bürgermeister der Gemeinde Freisen für die nachhaltige & dauerhafte Unterstützung und Kooperation bedankte.
 

Am 25.08.2020 berichten die St. Wendeler Landnachrichten wndn.de

von der Übergabe des "Scheitelbrechwertmessers" durch Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Weiteres erfahren Sie hier.
 

.


 

Der WochenSpiegel/DieWoch berichten am 21.08.2020

in der Ausgabe 34-2020 über die Brillen-Fahrt zum L.S.F. mit 5.500 "einsatzbereiten" Brillen.


Sehr herzlich danken die beteiligten Kooperationspartner, Rotary Club Tholey-BostalseeWIAF-Brillenverwertungsstelle und  Gudd-Zweck UG  der Redaktion fürden mit der Überschrift "5.500 Brillen für den guten Zweck übergeben"  schön eingeleiteten bebilderten Bericht im WochenSpiegel/DieWoch in  Ausgabe 34-2020 auf Seite 3 oben. Vielen Dank.
 

Achim Funk von der IKK Südwest

übergibt am 19.08.2020 ein Brillen-Paket der FIELMANN-Filiale in Zweibrücken an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Vielen Dank an Achim Funk von der IKK Südwest, der sich im Rahmen seiner Kontakte und Möglichkeiten persönlich stark für das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN einsetzt und auch tolle Kontakte knüpft - wie z.B. zu verschiedenen FIELMANN-Filialen in der Region.
Vielen Dank für diesen tollen Einsatz von Seiten des Rotary Club Tholey-Bostalsee und der Gudd-Zweck UG.

(Achim Funk, Referent Vertriebsmanagement, IKK Südwest, Trierer Straße 4, 66111 Saarbrücken, Tel.: 06 81/9 36 96-4032)
 

v.l.n.r.:  Achim Funk (IKK Südwest und Rotary Club Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG
Foto-Rechte: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee)


 

Einen "Scheitelbrechwertmesser" spendet Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V.

am 19.08.2020 an die neue "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" in Oberkirchen.


Die bewährte Kooperation zwischen dem Rotary Club Tholey-Bostalsee und der Hilfs-Aktion "BRILLEN-ohne-GRENZEN" wird stetig ausgebaut.
Jetzt hat der gemeinnützige Verein "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V." am 19.08.2020, nach der bereits vorgängig erfolgten Spende einer nagelneuen Spülmaschine für die Reinigung der gesammelten Brillen, auch noch einen generalüberholten Scheitelbrechwertmesser von TOPCON an Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) für die neue sog. "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" in Oberkirchen gespendet. 
Dort verfügt BRILLEN-ohne-GRENZEN jetzt ebenso über 2 Scheitelbrechwertmesser, mit denen die Dioptrien der gesammelten Brillen vermessen werden können, wie in der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel, wo bereits seit 3 Jahren gesammelte Brillen gereinigt und vermessen werden.
Dadurch sind in Zukunft 2 Teams in der Lage, an 2 Orten im Landkreis St. Wendel mit jeweils 2 Scheitelbrechwertmessern die reichlich gesammelten Brillen zu vermessen und in die Lagerbestände einzusortieren, von wo man mit Brillen-Paketen des gemeinnütigen Vereins "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V." dann die Brillen in arme Länder der Erde oder zum langjährigen Kooperationspartner L.S.F. in Hirsingue/Elsass versendet bzw. transportiert.
 

v.l.n.r.:  Prof. Dr. Peter Heck (Rotary Club Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Patrik Rauber (1.Vorsitzender Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V.), Dr. Joachim Hauth (Präsident 2020/2021 Rotary Club Tholey-Bostalsee), Dr. Andrea Werner-Hauth (Gründungs-Präsidentin Rotary Club Tholey-Bostalsee)
Foto-Rechte: Christian Schmitt (Rotary Club Tholey-Bostalsee)


 

Das BRAUN MÖBEL CENTER in Homburg-Einöd lieferte am 18.08.2020

3 Paletten gesammelte Brillen an das sog. SIRO-Brillen-Zwischenlager in Neunkirchen/Saar


Filial-Geschäftsführer GERO BECKER vom BRAUN MÖBEL CETER in Homburg-Einöd ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit seinem Mitarbeiter Marko Klein persönlich im sog. "Brillen-Zwischenlager" bei SIRO-PRODUCTION in Neunkirchen/Saar 3 Paletten mit mehreren Tausend im Möbelhaus gesammelter Brillen an Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) und Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee) zu übergeben.

Vielen Dank für diese tolle und nachhaltige Unterstützung durch das BRAUN MÖBEL CENTER, denn immer wieder bringen die durch Presse-Mitteilungen und Plakate im Möbelhaus informierten Endkunden alte Brillen ins Möbelhaus, um diese über BRILLEN-ohne-GRENZEN einer sinnvollen Verwertung zuzuführen, statt sie in Schubladen von Kommoden und Schränken "ungenutzt" und damit sinnlos liegen zu lassen.
 

v.l.n.r.:  Mitarbeiter MARKO KLEIN und Filial-Geschäftsführer GERO BECKER vom BRAUN MÖBEL CETER in Homburg-Einöd, Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee) , Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)
 

.


 

Bürgermeister Karl-Josef Scheer übergibt am 17.08.2020

wieder für seine Gemeinde Freisen einen Karton mit gesammelten Brillen an BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Seit Jahren sammelt man im Rathaus Freisen schon fleißig und dauerhaft-nachhaltig gebrauchte Brillen und unterstützt so konsequent und nicht nur sporadig die Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN. Bürgermeister Karl-Josef Scheer ist nicht so sehr für die Produktion von "Eintags-Fliegen", wenn es um die Unterstützung von sinnvollen Projekten geht.  Wenn ein Hilfs-Konzept stimmig ist und die Umsetzung relativ einfach ist, kann man sich darauf verlassen, dass die Gemeinde Freisen "mitmacht". Vielen Dank dafür von allen beteiligten Kooperationspartnern  Rotary Club Tholey-BostalseeWIAF-Brillenverwertungsstelle  und  Gudd-Zweck UG  mit der weiteren  "Gudd-Zweck-Brillenverwertungstelle" inkl. "EDA-Optikerausbildungswerkstatt" in Oberkirchen.
 

v.l.n.r.: Karl-Josef Scheer (Bürgermeister der Gemeinde Freisen), Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostelsee)


 

Die neue "opticundvision" - CREATIVE EDITION 2020 - Neustart ...

... empfinden wir als sehr gelungen - GRATULATION !


Besonders das EDITORIAL von Chefredakteurin Rosemarie Frühauf hat uns besonders gut gefallen.  Klicken Sie auf die Bilder - dann können Sie die Seite 5 komplett lesen.

"Und plötzlich weißt du:  Es ist Zeit etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen." (Meister Eckart)

Das passt ganz gut zur neuen Strategie (seit Mitte 2020) unserer Hilfs-Aktion  BRILLEN-ohne-GRENZEN mit den "3 Säulen" & " 4 Sahne-Häubchen".


 

.




 

Unser Besuch beim L.S.F. in Hirsingue ...

... mit ca. 5.500 gereinigten, sortierten und vermessenen Brillen in 11 Kartons ...


Am Samstag 25.07.2020 starteten Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)  und Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee) wieder eine sog. "Brillen-Fahrt" zum Hilfe-Vereins L.S.F. in Hirsingue im Elsass. Es handelte sich um die erste Brillen-Fahrt "nach" den Corona-Einschränkungen und Grenz-Schließungen Anfang 2020.

Diesmal konnten ca. 5.500 gereinigte, sortierte und vermessen Brillen in 11 Kartons übergeben werden aus der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel.

Mehr Texte und Bilder von der Brillen-Fahrt am 25.07.2020 finden Sie hier.
 

v.l.n.r.: Denis Schicklin (Präsident des L.S.F. in Hirsingue), Bernard Gerber (Schatzmeister L.S.F.), Marc Burget (Lagerverwalter L.S.F.), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee)


 

Das Brillen-Studio WECK sammelt nicht nicht nur Brillen ...

...sondern zeigt vor der Tür auch deutlich "Flagge" für BRILLEN-ohne-GRENZEN ...


... sodass sowohl die eigenen Stammkunden, wie auch die vorbeischlendernden Menschen klar die Botschaft wahrnehmen können, dass man sich aktiv und gerne an diesem sozialen Hilfs-Projekt beteiligt. Vielen Dank an das ganze Team von Brillen WECK für diese gute und wirksame Öffentlichkeitsarbeit mit A1-Plakatständern "direkt vor der eigenen Tür" und für die Zusendung des schönen Fotos.
Alternativ dazu zeigen natürlich auch kleinere A4-Plakate für die Tür oder A3-Plakate für die Schaufenster die Hilfsbereitschaft des  jeweiligen Optiker-Geschäftes, dauerhaft und nachhaltig mit dem Sammeln von gebrauchten Brillen armen Menschen in der Welt wirksam zu helfen.
 

Auf dem Foto sehen Sie Herrn Ralf Westenberger, kurz vor seinem Weg mit dem Brillen-Paket zur Poststelle und noch direkt vor dem Optiker-Geschäft.  Foto-Rechte: Brillen-Studio Weck

Brillen-Studio Weck
Fachgeschäft für Augenoptik GmbH
Bahnstr. 8
65779 Kelkheim (Taunus)
Fon: 0 61 95 / 52 22
Homepage: www.brillenstudio-weck.de
E-Mail: info@brillenstudio-weck.de


 

"Ein Projekt für die Welt aus dem Saarland" ...

... tituliert Redakteurin Lena Schmidtke von SR3 Saarlandwelle Ihren Radio-Bericht am 21.07.2020 ...


Mehr Texte und Bilder finden Sie hier unter "Presse-Berichte". 
 

In der Ausgabe 26-2020 der THOLEYER NACHRICHTEN ...

... weist die Gemeinde auf die erneute Brillen-Übergabe im Rathaus THOLEY hin ...


Vielen Dank an Bürgermeister Hermann-Josef Schmidt, an Eric Hülsberg und an Timo Groß für die regelmäßigen Erinnerungen im Nachrichtenblatt der Gemeinde Tholey bzgl. der nachhaltigen und dauerhaften Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN.
 

.


 

Vielen Dank an AIDA Cruises ...

... für 3 Brillen-Pakete, die wir am 24.06.2020 erhalten haben ...


Marko Angerstein (Supervisor Reservation Support) vom Lost & Found / Fundbüro  der AIDA Cruises in Rostock,  hat für die von  Reise-Kunden auf den AIDA-Schiffen "vergessenen/verlorenen" Brillen eine wunderbare Verwendung gefunden, denn er führt diese Brillen aus dem Fundbüro einem sinnvollen Verwendungszweck, einem "neuen Leben"  in armen Ländern über BRILLEN-ohne-GRENEN zu. Vielen Dank für dieses engagierte und verantwortungsvolle Verhalten.

Jedem der 3 Brillen-Pakete war außerdem eine schöne AIDA-Postkarte mit  "Lieben Grüßen aus Rostock von AIDA" beigelegt ... da hat  man doch gleich Lust, mit AIDA  "in See zu stechen".
 

.


 

Die Gemeinde Nohfelden macht mit der Brillen-Sammel-Aktion weiter ...

... bestätigt Bürgermeister Andreas Veit auf der FACEBOOK-Seite der Gemeinde Nohfelden ...


Direkter LINK zu Facebook:  https://www.facebook.com/107737754189448/posts/144592450503978/?d=n
 

 

.


 

Reinhard Müller und Konrad Enzel von den EDA-Optikern ...

... richten am 28.05.2020 die EDA-Ausbildungsmaschinen ein in den Räumlichkeiten ...


Damit ist neben der „1.Säule“ (gebrauchte Brillen sammeln) jetzt auch die „2.Säule“ unserer Strategie bei BRILLEN-ohne-GRENZEN sozusagen „am Netz“ =  HILFE zur SELBSTHILFE in Kooperation mit der EDA.

Weitere Informationen/Texte/Bilder zu den neuen Räumlichkeiten der "EDA-Optiker-Ausbildungswerkstatt" und der neuen "Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle" in Oberkirchen/Saarland finden Sie hier.
 

v.l.n.r: Reinhard Müller (1.Vorsitzender EDA-Optiker aus Blaufelden)  - Konrad Enzel (EDA-Optiker aus Heilbronn


 

"HEADRIX-Brillen für den Gudd-Zweck" ...

... heißt es am 28.05.2020 im aktuellen NEWSLETTER der eyebizz ...


In dem Redaktions-Bericht wird die neue Brillen-Kollektion "help with a smile" und die  Kooperation zwischen HEADRIX und BRILLEN-ohne-GRENZEN vorgestellt. Vielen Dank für diesen tollen und ausführlichen Bericht.

Direkter LINK zum Presse-Bericht:  https://www.eyebizz.de/brillen/headrix-brillen-fuer-den-gudd-zweck/ 

Weitere Informationen:  https://www.brillen-ohne-grenzen.de/vielfaeltig-helfen/gudd-zweck-brillen-kollektion-help-with-a-smile/   
 

.


 

Die Gemeinde Nohfelden im Saarland ..

...sammelt weiter fleißig im Rathaus von Nohfelden gebrauchte Brillen ein ...


... und unterstützt somit die Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN der Kooperationspartner Rotary Club Tholey-Bostalsee  und Gudd-Zweck UG  (Michaela Roos)

Vielen Dank an den Bürgermeister der Gemeinde Nohfelden, Herrn Andreas Veit, der am 26.05.2020 wieder einen ganzen Karton mit gesammelten Brillen an Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) und Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee) übergeben hat - in Corona-Zeiten natürlich mit dem gebotenen Abstand. (Foto-Rechte: Gemeinde Nohfelden)
 

.


 

Erzbischof DOM JACINTO BERGMANN sendete uns am Oster-Montag ...

... seine schönen Oster-Grüße aus Pelotas/Brasilien und informiert über den Eingang des 1. Brillen-Paketes ...


Mehr erfahren Sie hier.
 

.


 

Am 08.04.2020 berichtet die SZ Saarbrücker Zeitung ...

... von der Brillen-Lieferung an Pater Klaus Naumann auf der Insel Flores in Indonesien ...

Zu weiteren Presse-Mitteilungen geht es hier.
 

.


 

ACHIM FUNK von der IKK Südwest ...

... übergibt zwei Brillen-Pakete der FIELMANN-Filiale in Zweibrücken persönlich an BRILLEN-ohne-GRENZEN ...


Vielen Dank an Achim Funk und FIELMANN-Zweibrücken. 

(Achim Funk, Referent Vertriebsmanagement, IKK Südwest, Trierer Straße 4, 66111 Saarbrücken, Tel.: 06 81/9 36 96-4032)
 

v.l.n.r.:  Achim Funk (IKK-SÜDWEST und Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG - BRILLEN-ohne-GRENZEN)


 

Am 10.02.2020 erreichte uns aus der dm-Filiale in Metzingen ...

... die tolle Nachricht, dass die Brillen-Aktion der Auszubildenden Gina Wischnewski ein voller Erfolg war ...


Frau Wischnewski konnte während ihrer selbst-organisierten Brillen-Aktion insgesamt drei Kartons mit gebrauchten Brillen sammeln, die sie auch selbst dann gepackt und auf die Post gebracht hat, um BRILLEN-ohne-GRENZEN damit zu unterstützten.

Es ist für uns sehr beeindruckend, dass eine Auszubildende in einer Filiale des dm-Konzerns die Aufgabe hatte, eine Hilfs-Aktion selbstständig mit einem Sammel-Projekt zu unterstützen und dies gemeinsam mit den helfenden Kollegen/Kolleginnen und den dm-Kunden auch geleistet und damit einen wertvollen Beitrag erbracht hat. Dies ist beispielhaft.

Besonders erfreut uns, dass die Begeisterung der Beteiligten in Metzingen scheinbar so groß war, dass man weitere Hilfs-Aktionen dieser Art durchführen möchte. Das wäre natürlich genau der richtige Weg und wenn viele zusammenarbeiten bei solchen Projekten, kann man gemeinsam auch viel erreichen.

Vielen Dank auch an das Unternehmen dm-drogerie markt GmbH & Co. KG mit der Zentrale in Karlsruhe, die solche Aktivitäten von Auszubildenden in Ihren Filialen aktiv fördern.
 

Foto-Rechte: Gina Wischnewski 


 

3 Brillen-Pakete gingen am 06.02.2020 auf die Reise ...

... zu Pater Klaus Naumann auf der Insel Flores in Indonesien, gemäß seiner detaillierten Bestellung per E-Mail vom 21.01.2020 ...


Weitere Bilder und Informationen zum Hilfs-Projektauf Flores/Indonesien finden Sie hier.
 

v.l.n.r.:  Dr. Joachim Hauth (Präsident 2019/2020 des RC Tholey-Bostalsee), Nadja Michels (RC Tholey-Bostalsee), Frau Michelle Leonhard (Inhaberin eines Friseur-Salon in Birkenfeld), Britta Tibo (RC Tholey-Bostalsee) - Foto: Michael Roos (RC Tholey-Bostalsee)


 

Bilder von der Brillen-Verteilung und dem Schul-Bau ...

... bei der Fahrt von REVES NEPALAISE im November 2019 nach Nepal ...


Ein übersetzter Dankes-Text von Dr. Pierre Stockel, hat uns per E-Mail am 02.02.2020 erreicht, zusammen mit Bildern und einem Video.

Wir von Seiten der Gudd-Zweck UG finden, es sind phantastische Bilder von einem tollen Projekt in Nepal, durchgeführt von einem wunderbaren Team, nämlich den Helfern und Machern von REVES NEPALAIS.

Hier finden Sie mehr Informationen und Bilder zu diesem Hilfs-Projekt.
 

.


 

Auch die GemS Neue Sandrennbahn in Homburg/Saar ...

... sammelt gebrauchte Brillen und übergab am 23.01.2020 mehrere Kartons ...


Mehr über die Brillen-Aktivitäten von Schulen erfahren Sie ganz allgemein  hier.
 

v.l.n.r.: Frau Sabine Bleyer (Schulleiterin Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn in Homburg/Saar), Gruppe von "mitmachenden" Schülerinnen/Schülern der GemS Neue Sandrennbahn, Herr Thomas Bär (Lehrer an der GemS Neue Sandrennbahn und Projekt-Leiter "Brillen-Sammlung"), Frau Kathrin Corpataux (OD Ottweiler Druckerei & Verlag GmbH - Kooperationspartner der GemS Neue Sandrennbahn mit Praktikantenplätzen usw.), Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee und Gudd-Zweck UG)


 

Eine erste größere Paket-Lieferung der hkk Krankenkasse ...

... aus Bremen erreichte BRILLEN-ohne-GRENZEN am 21.01.2020 ...


Die Kooperations-Partner bei BRILLEN-ohne-GRENZEN, die sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel, der Rotary Club Tholey-Bostalsee und die Gudd-Zweck UG, konnten sich am 21.01.2020 mit den anwesenden Helfern erstmals über den Eingang von 4 Paketen der hkk Krankankasse aus Bremen freuen, die in der Zentrale motiviert bei den Mitarbeitern gesammelt hatte. Vielen herzlichen Dank.
 

v.l.n.r.: Olga Meier (WIAF gGmbH), Tamara Schlösser (ehrenamtliche Helferin), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) und Felix Heuel (pensionierter Optiker aus St. Wendel und ehrenamtlicher Helfer von BRILLEN-ohne-GRENZEN im sog. WIAF-Brillenverwertungsteam) freuen sich über die 4 Pakete von der hkk Krankenkasse aus Bremen.




 

Eine neue Brillen-Sammel-Kiste mit "Wisch-Mopp-Deko" ...

... steht seit 20.01.2020 im Eingangsbereich des Rathauses von Marpingen ...


Es handelt sich um eine "kreative" Idee und deren Umsetzung in der Marpinger Grundschule. Hierzu finden Sie hier mehr.
 

.


 

Reinhard Müller, engagierter EDA-Optiker aus Blaufelden ...

... hat auf der Jahres-Hauptversammlung des EDA am 11.01.2020 den 1.Vorsitz übernommen ...


Vertreter von BRILLEN-ohne-GRENZEN als Kooperationspartner des EDA nahmen an der wegweisenden Jahreshauptversammlung teil. 

Hier erfahren Sie mehr.
 

v.l.n.r.: Reinhard Müller (1.Vorsitzender des EDA), Konrad Enzel (EDA), Felix Heuel (ehrenamtlicher Optiker bei BRILLEN-ohne-GRENZEN), Frau Jutta Enzel, Michaela Roos (Gudd-Zweck UG + BRILLEN-ohne-GRENZEN), Volker Dieterich (Unterstützer des EDA).  
Bild-Rechte: Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee)


 

Der Umzug der WIAF-Brillenverwertungsstelle in neue Räume ...

... innerhalb des bisherigen WIAF-Gebäudes erfolgte in der 2.KW 2020 ...


Weitere Informationen zum erfolgten Umzug  unserer sog. "WIAF-Brillenverwertungsstelle" in St. Wendel im Saarland erhalten Sie hier.
 

.


 

Am Sonntag 12.01.2020 startete Pater Klaus Naumann ...

... mit seinem Team die Augenschärfe-Untersuchungen auf der Insel Flores in Indonesien ...

.


Mehr über die Kooperation mit dem Verein "Hilfe direkt e.V."  und Pater Klaus Naumann auf der Insel Flores in INDONESIEN können Sie hier nachlesen.


 

Unser Besuch beim L.S.F. in Hirsingue ...

... mit ca. 4.000 gereinigten, sortierten und vermessenen Brillen in 8 Kartons ...


Am Freitag 20.12.2019 starteten Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)  und Michael Roos (Rotary Club Tholey-Bostalsee) wieder eine sog. "Brillen-Fahrt" zum Hilfe-Vereins L.S.F. in Hirsingue im Elsass.

Diesmal konnten ca. 4.000 gereinigte, sortierte und vermessen Brillen in 8 Kartons übergeben werden aus der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel.

Morgens beim Start der Fahrt wurde man mit einem wunderbaren Sonnenaufgang bei Neunkirchen-Saar "belohnt". Der Tag begann also schon mal gut.

Mehr und Details zur Brillen-Fahrt erfahren Sie hier.
 

.


 

Über die "Brillen-Verteilung in Bhopal" ...

... berichtet die Nahe-Zeitung im Lokalteil Birkenfeld/Baumholder am 21.11.2019 ...


Vielen Dank von Seiten der "Indienhilfe Obere Nahe e.V.",  des Vereins "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V." und der Gudd-Zweck UG (Michaela Roos) an die Redaktion der Nahe-Zeitung für die Veröffentlichung dieses schönen Berichtes.

Mehr über die Kooperation mit der "Indienhilfe Obere Nahe e.V." erfahren Sie hier.
 

.


 

Am 09.10.2019 startete vom Einrichtungshaus EHRMANN ...

... in Rastatt erstmals eine "gemeinsame" Brillen-Fahrt ins Elsass ...


... zum Hilfe-Verein  L.S.F. Lunettes sans Frontiere.

Diesmal kooperierten bei der Brillen-Fahrt die Gudd-Zweck UG (Michaela Roos), die WIAF-Brillenverwertungstelle in St. Wendel , der gemeinnützige Verein Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V., der Rotary Club RC Tholey-Bostalsee  (Michael Roos) und die EHRMANN-Einrichtungshäuser (mit Marketing-Leiter Stephan Duppé als Brillen-Fahrer) die auf diese Weise einen weiteren Baustein in die bereits langjährige Tradition und  Zusammenarbeit im Rahmen der sog. "Deutsch-Französischen-Brillen-Freundschaft" einfügten.

Mehr über diese Brillen-Fahrt erfahren Sie hier.

Stephan Duppé (Marketing-Leiter EHRMANN-Einrichtungshäuser)


 

Ca. 5.000 Brillen gingen am 09.10.2019 auf große Fahrt ...

... zum Hilfe-Verein L.S.F. Lunettes sans Frontiere ins Elsass in guter Tradition ...


... der bereits langjährigen Zusammenarbeit im Rahmen der sog. "Deutsch-Französischen-Brillen-Freundschaft".

Die Gudd-Zweck UG (Michaela Roos) und der gemeinnützige Verein Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. (Michael Roos - RC Tholey-Bostalsee) hatten dazu einen Kombi auf der Rückbank (6 volle Brillen-Kartons) und im Kofferraum (4 volle Brillen-Kartons + 1 Karton mit flachen Etuis) mit insgesamt 11 Kartons vollgepackt.

Mehr dazu erfahren Sie hier.
 

.


 

Am 24.09.2019 hat uns Herr Edoh Emmanuel aus TOGO ...

... über den Verein "Mutter-Kind-Projekt-TOGO e.V." diese Fotos und 2 Videos von der Brillen-Paket-Ankunft gesendet ...


Hier erfahren Sie mehr.
 

.


 

Am 04.10.2019 berichtet das NACHRICHTENBLATT FREISEN ...

... über die Ankunft des 1. Brillen-Paketes der "Brillen-Kooperationspartner" bei KISOBOKA in UGANDA ...


Hier erfahren Sie mehr.
 

.


 

BRILLE24 und ESSILOR geben am 26.07.2019 ...

... eine Presse-Mitteilung heraus bzgl. der Unterstützung von BRILLEN-ohne-GRENZEN ...

... mit mehr als 1.500 neuwertigen Brillen!   Mehr erfahren Sie hier.

Dafür bedanken wir uns seitens der Gudd-Zweck UG recht herzlich.

 

.


 

Lukas und Carina Schäfer von KISOBOKA e.V. ....

... besuchen mit Dr. Andrea Werner-Hauth (RC Tholey-Bostalsee) die WIAF-Brillenverwertungsstelle ...


Vom gemeinnützigen Verein Kisoboka e.V. aus 66636 Tholey-Hasborn, der in UGANDA aktiv ist und dort einen Kindergarten bauen wird, besuchten am Donnerstag, 11.07.2019, der 1 Vorsitzende, Lukas Schäfer und die Kassenwartin, Carina Schäfer, die WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel, um die Fragen einer Zusammenarbeit mit der Hilfs-Aktion "Brillen-ohne-Grenzen" der Gudd-Zweck UG mit den Kooperationspartnern WIAF gGmbH und dem ebenfalls unterstützenden Rotary Club RC Tholey-Bostalsee zu besprechen.

Insbesondere ist eine KISOBOKA-Brillen-Verteilungsstelle in UGANDA angedacht, ebenso wie eine eventuelle Unterstützung der Aktivitäten von KISOBOKA durch den Rotary Club RC Tholey-Bostalsee, der durch die Gründungspräsidentin Dr. med. dent. Andrea Werner-Hauth bei der Besichtigung in der WIAF-Brillenverwertungsstelle vertreten war, um sich einen persönlichen Eindruck von beiden Hilfs-Aktionen zu machen.

Martin Schneider und Christina Hassdenteufel von der WIAF gGmbH freuten sich über den Besuch der künftigen Kooperationspartner von BRILLEN-ohne-GRENZEN und erläuterten die Aufgabenstellung und die bisherigen Erfolge bei der Umsetzung der Hilfs-Aktion bei der WIAF gGmbH.

Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) führte gemeinsam mit Ihrem Team (Felix Heuel - pens. Optiker - und den Mitarbeiterinnen der WIAF gGmbH, Olga Meier und Tamara Schlösser) durch die Räumlichkeiten und erläuterte die einzenen Arbeitsgänge vom Reinigen über das Vermessen, das Sortieren und das Einlagern der Brillen bis zum Versand.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass eine Kooperation von KISOBOKA, WIAF gGmbH, Gudd-Zweck UG und RC Tholey-Bostalsee an vielen Stellen sehr interessante Möglichkeiten bieten würde.

Wir sind seitens der Gudd-Zweck UG gespannt, was sich daraus entwickeln wird.  Der Anfang ist aber mit diesem guten Besuch und dem regen Gedankenaustausch nun gemacht.
 

v.l.n.r.: Tamara Schlösser und Olga Meier (WIAF gGmbH, Felix Heuler (pens. Optiker aus St. Wendel), Dr. Andrea Werner-Hauth (Gründungs-Präsidentin des ROTARY CLUB RC Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Carina und Lukas Schäfer (KISOBOKA), Martin Schneider (Prokurist WIAF gGmbH), Christina Hassdenteufel (Schulungsleiterin WIAF gGmbH), Michael Roos (Gudd-Zweck UG und Mitglied im RC Tholey-Bostalsee).

 

An einem sog. "Scheitelbrechwertmesser" wir den Besuchern von KISOBOKA und ROTARY CLUB RC Tholey-Bostalsee anschaulich vom WIAF-Team erläutert, wie die gereinigten Brillen vermessen und beschriftet werden.

Bildrechte 1 + 2:  Jessica Pfaff (Geschäftsführerin und Chefredakteurin von www.wndn.de )


 

LIONS CLUB GERA übergibt mehr als 1.000 Brillen ...

...an Optiker Lutz Teucher mit Filialen in Jena und Zeulenroda-Triebes ...


Jena im Juli 2019:

Herr Dr. Matthias Hager übergibt über 1000 vom Lions Club in Gera gesammelten Brillen an Optiker Lutz Teucher.
Der Lions Club sieht sich als „Ritter der Blinden im Kreuzzug gegen die Dunkelheit“.
Die Lions sind für ihr weltweites Engagement bekannt, blinden und sehbehinderten Menschen zu helfen.

Homepage: https://www.augenoptik-teucher.de/brillen-spenden-und-gutes-tun/

 

v.l.n.r.: Lutz Teucher (Augenoptikermeister & Optometrist), Dr. Matthias Hager (Mitglied Lions Club Gera)


 

Kooperation mit dem Rotary Club RC Tholey-Bostalsee ...

... sodass künftig auch SPENDEN-Annahmen und SPENDEN-Bescheinigungen möglich sind ...


SPENDEN werden vor allem deshalb benötigt, um bei den stark gestiegenen Brillen-Zahlen unserer bundesweiten Brillen-Sammlungen der Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN die "Weiterleitung an die Hilfsbedürftigen" weltweit sicherstellen und finanzieren zu können.
Die in der WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel gereinigten, sortierten und vermessen Brillen müssen verpackt (Verpackungskosten) und dann entweder zum Hilfe-Verein L.S.F. nach Hirsingue (... und von dort in bis zu 56 hilfsbedürftige Länder der Welt) oder direkt in die eigenen Hilfs-Gebiete der Gudd-Zweck-UG gesendet werden (Frachtkosten, Palettenkosten, Paketkosten usw.).

Hier geht es direkt zu den Details der Kooperation und den SPENDEN-Hinweisen:
 

.


 

Unser Besuch beim L.S.F. in Hirsingue ...

... zur Teilnahme an der Jahreshauptversammlung des L.S.F. ...


Am Dienstag 25.06.2019 waren Michaela Roos von der Gudd-Zweck UG und Michael Roos wieder vor Ort beim Hilfe-Verein L.S.F. in Hirsingue, um an der Jahreshauptversammlung des Hilfe-Vereins L.S.F. teilzunehmen und viele gereinigte und vermessene Brillen aus der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel zu übergeben.

Alles weitere erfahren Sie hier unter "Brillen-Fahrten".
 

.


 

Auch die Gemeinde Nohfelden im Saarland ...

...sammelt jetzt im Rathaus von Nohfelden gebrauchte Brillen ein ...


Mehr erfahren Sie hier.
 

OPTIK KÜHNE in Magdeburg ...

... sammelt gemeinsam mit Möbel HÖFFNER Brillen ein ...


Patricia Schettge und Ihr Team bei OPTIK KÜHNE in Magdeburg haben sich eine eigene Aktion für eine Brillen-Sammlung einfallen lassen und gemeinsam mit Möbel HÖFFNER in Magdeburg erfolgreich umgesetzt.
Dabei kamen in Summe 349 Brillen zusammen, die nun an BRILLEN-ohne-GRENZEN gesendet werden.
Vielen Dank für das tolle Engagement nach Magdeburg von Seiten der Gudd-Zweck UG.
 

.


 

Die SZ Saarbrücker Zeitung berichtet am 06.05.2019 ...

... unter dem Titel "Damit gutes Sehen kein Luxus mehr ist" ...


... über die Eröffnung der sog. "Brillenverwertungsstelle" in den Räumen der WIAF gGmbH in St. Wendel im Saarland, die in Kooperation der Gudd-Zweck UG mit der WIAF gGmbH entstanden ist, gemäß dem Know How des franz. Hilfe-Vereins L.S.F. im Elsass.
 

Das OPTIK-STUDIO MARION MÜLLER ....

... in Leipzig hat die Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN auf seiner Homepage verlinkt ...


Es freut uns immer sehr, wenn uns solche Verlinkungen von "mitmachenden" Optikern gesendet werden, die wir dann auch gerne auf Wunsch hier einstellen.
 

Landrat Udo Recktenwald eröffnet am 24.04.2019 ...

... mit seinen Grußworten die sog. "WIAF-Brillenverwertungsstelle" in St. Wendel ...


... die von der Gudd-Zweck UG in Zusammenarbeit mit der WIAF gGmbH nach den Ideen und mit dem Know-How des franz. Hilfe-Vereins L.S.F. eingerichtet wurde, um künftig die in Deutschland gesammelten gebrauchten Brillen im Interessen von Hilfsbedürftigen in aller Welt noch schneller sortieren, reinigen und vermessen zu können.

Mehr erfahren Sie hier.
 

Fotorechte: Jessica Pfaff  (www.wndn.de)


 

Die Einrichtungs-Häuser EHRMANN-GILB & BINGO-Märkte ...

... überreichten am 24.04.2019 an die WIAF gGmbH als Sachspende ...


... einen sog. "Scheitelbrechwertmesser", den Marketingleiter Stephan Duppé persönlich in der WIAF gGmbH namens und im Auftrag der Unternehmensgruppe und deren Inhaber-Familie EHRMANN in St. Wendel überreichte.

Mehr erfahren Sie hier

 

Fotorechte: Jessica Pfaff  (www.wndn.de)


 

Die "Deutsch-Französische-Brillen-Freundschaft" lebt ...

... auch von gelegentlichen Besuchen und Treffen im jeweiligen Land ...


Daher haben sich die französischen Freunde vom Hilfe-Verein L.S.F. am Dienstag 23.04.2019 von Hirsingue im Elsass auf den Weg nach St. Wendel ins Saarland gemacht, um dort die deutschen Freunde von BRILLEN-ohne-GRENZEN zu besuchen, sich dadurch noch besser persönlich kennen zu lernen, um die weitere Zusammenarbeit und den Austausch von Know-How und Möglichkeiten weiter auszubauen, zum Wohle der hilfsbedürftigen Menschen in aller Welt, die auf eine kostenlose Sehhilfe/Brillen-Spende angewiesen sind und darauf warten.

Mehr erfahren Sie hier.
 

Fotorechte: Gudd-Zweck UG


 

Mit einem eigenen "Gudd-Zweck-Brillenputztuch" ...

... bedankt sich WANNINGER ab heute für die Abgabe gebrauchter Brillen ...


Mehr dazu können Sie hier nachlesen.
 


Vielen Dank an das ganze WANNINGER-Team für dieses tolle Engagement!



 

SCONTO SB - Der Möbelmarkt ...

... startet nun in allen 24 Filialen mit der Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN durch ...


Vielen Dank an das ganze SCONTO-Team für dieses tolle Engagement an so vielen Standorten!
 

Mit einem brandneuen eigenen "Gudd-Zweck-Brillenputztuch" ...

... bedankt sich SCONTO ab heute für die Abgabe gebrauchter Brillen ...


... in allen 24 SCONTO-Filialen.


 

.


 

Mit einem eigenen SCONTO-Roll-Up ...

... wird in 24 Sconto-Filialen auf die Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN hingewiesen ...

.

.


 

Gelungenes Kooperations-Projekt ...

... von OPTIK KÜHNE, Möbel HÖFFNER und SCONTO SB-Der Möbelmarkt in Magdeburg ...


Wir freuen uns sehr, dass OPTIK KÜHNE bei der gemeinsamen Aktion mit Möbel HÖFFNER und SCONTO SB der Möbelmarkt in Magdeburg am Freitag 08. und Samstag 09.03.2019 den gewünschten Erfolg hatte und man gemeinsam viele Brillen einsammeln konnte.
Die Aktion ist gut gelaufen und hat auch viel Aufmerksamkeit gebracht!

Sowohl auf Facebook, Instagram und auch bei Höffner vor Ort wurde auf die Aktion aufmerksam gemacht:

- auf Facebook können Sie auch sehen, was gepostet wurde (einfach @optikkuehne und @optikkuehne2 folgen)
- auf Instagram ist die Aktion unter @optikkuehne.de zu erreichen.

Anbei noch ein paar Links:

- Stand vor Ort: https://www.instagram.com/p/Buv2El9Hr8H/?utm_source=ig_share_sheet&igshid=o8o0r9h2s7pc

- Sconto Magdeburg: https://www.instagram.com/p/Buy33FFHAp9/?utm_source=ig_share_sheet&igshid=t16s6dd43r0g

- Gutschein Optik Kühne: https://www.instagram.com/p/Buxy1DgnOkG/?utm_source=ig_share_sheet&igshid=1aclbgo2ogv89

OPTIK KÜHNE hat auch für das nächste Jahr schon seine Teilnahme zugesagt und wird das dann auch wieder mit Brillen-Ohne-Grenzen (BoG) koppeln, so dass man das Thema immer wieder in die Öffentlichkeit rückt.
Parallel dazu sammelt OPTIK KÜHNE natürlich auch im Laden weiter alte Brillen ein.

Vielen Dank von Seiten unserer Gudd-Zweck UG und BRILLEN-ohne-GRENZEN an OPTIK KÜHNE, Möbel HÖFFNER und SCONTO SB-Der Möbelmarkt in Magdeburg für dieses tolle Kooperationsprojekt.


 

OPTIK KÜHNE & MÖBEL HÖFFNER ...

... kooperieren in Magdeburg und sammeln gebrauchte Brillen ein ...


Unter www.optikkuehne.de ist die ab 08.03.2019 laufende Aktion online gestellt und auch auf Facebook und Instagram wird die Aktion online beworben.

Nur für die Dauer der Aktion gibt es einen "direkten Link":
https://www.optikkuehne.de/portfolio/spenden-sie-ihre-alte-brille-und-erhalten-sie-einen-25-euro-einkaufsgutschein/
Dieser direkte Link geht nach der Aktion wieder offline.

Wir wünschen der gemeinsamen Brillen-Hilfs-Aktion vvon OPTIK KÜHNE & MÖBEL HÖFFNER in Magdeburg viel Erfolg.
 

.


 

Stadt Oranienburg kooperiert mit lux-Augenoptik ...

... man sammelt gemeinsam 2400 alte Brillen ein. Ein tolles Ergebnis!


Der Bürgermeister der Stadt Oranienburg und Steffen Hennes von lux-Augenoptik haben die Aktion "Brillen ohne Grenzen" in Oranienburg beendet.

Gemeinsam hat lux-Augenoptik und die Stadt Oranienburg ca. 2400  alte Brillen sammeln können. Das ist ein wunderbares Ergebnis der Zusammenarbeit vieler Beteiligter in Oranienburg.

Dieses Projekt ist ein leuchtendes Beispiel dafür, was möglich ist, wenn Verwaltungen, Unternehmer und weitere Helfer/Unterstützer sich zusammen tun, dabei ihre jeweiligen Möglichkeiten nutzen, um gemeinsam anderen Menschen zu helfen.

Mehr können Sie hier lesen ....  ONLINE-Artikel usw.
 

Mit einem brandneuen eigenen "Gudd-Zweck-Brillenputztuch" ...

... bedankt sich EHRMANN-GILB ab heute für die Abgabe gebrauchter Brillen ...


... in allen EHRMANN-GILB-Einrichtungshäusern und Bingo-Abholmärkten.
 

.


 

Erste Vermessungsarbeiten laufen bei der WIAF gGmbH an ...

... mit einem gebrauchten Scheitelbrechwertmesser der Gudd-Zweck UG ...


Und hier geht es zu den Informationen beim Aufbau einer kleinen "Brillen-Verwertungsstelle" gemeinsam mit der WIAF gGmbH in St. Wendel.

 

.


 

1.Brillen-Fahrt der Einrichtungshäuser EHRMANN-GILB ...

... mit ca. 7.200 gesammelten Brillen zum L.S.F. nach Hirsingue ...


Am Montag 03.09.2018 war es so weit. Ein großer Transporter der Einrichtungshäuser EHRMANN-GILB & BINGO  startete zur sog. "1.Brillen-Fahrt" des Unternehmens zum Hilfe-Verein L.S.F. (Lunettes sans frontiere = Brillen ohne Grenzen) ins Elsass.

Mit an Bord waren ca. 7.200 gesammelte Brillen, die "mitmachende & engagierte" Kunden der Unternehmensgruppe in den Einrichtungshäusern abgebenen hatten - das Ergebnis von ca. 3/4-jähriger Sammelaktivität bei EHRMANN.

Juniorchef Andreas EHRMANN verabschiedete sein Team um Marketing-Leiter Stephan Duppé und Maxim Früh (Socialmedia-Verantwortliche bei EHRMANN) in Begleitung von Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) und dem indischen Pater Justin Jenito (derzeit als unterstützender Pastor in der Gemeinde Marpingen im Saarland tätig) im Rahmen einer Presse-Konferenz.

Hier erfahren sie mehr und können sich alle Bilder der EHRMANN-Brillen-Fahrt vom 03.09.2018 ansehen ....

 

.


 

Post von Ilona Koglin in Ihrem Blog FÜR EINE BESSERE WELT ...

... mit dem Thema "Brille spenden, Gutes tun ..."

.

.


 

Unser Besuch beim L.S.F. in Hirsingue ...

... zur Besprechung einer künftigen Kooperation im Kreis St. Wendel ...


Am Freitag 15.06.2018 waren wir (Michaela Roos von der Gudd-Zweck UG und Michael Roos - Mitglied des Rotary Club St. Wendel) wieder vor Ort beim  Hilfe-Verein L.S.F. in Hirsingue, um eine erweiterte Zusammenarbeit zu besprechen. Mehr erfahren Sie hier.
 

.

 

Die erste SCONTO-Filiale ist am "Brillen-Netz" ...

... SCONTO in Köln-Rösrath ist ab jetzt dabei ...

Hier geht es zu den Presse-Berichten ...
 

.

 

Wir begrüßen unseren ersten SCHWEIZER OPTIKER ...

... im Team der "mitmachenden" Optiker ...


Hier geht es zur neuen Optiker-Liste für die SCHWEIZ mit dem ersten Mitglied  BIBEROPTIK ... Herzlich Willkommen!


PLZ-Gebiet CH - 45..
Sammelgebiet: Biberist
Sammelort: Biberoptik Hausmann, Frau Denise Hausmann, Hauptstrasse 30, CH - 4562 Biberist, SCHWEIZ
E-Mail: info@biberoptik.ch
Homepage: www.biberoptik.ch


 

12 Paletten mit gesammelten Brillen ...

... gingen am 24.03.2018 auf die Reise zum L.S.F. nach Hirsingue ins Elsass ...


Und hier geht es direkt zu weiteren Informationen dieser "Brillen-Fahrt".
 

.
 

Dieses tolle Video der Brillen-Fahrt am 23./24.03.2018 zum Hilfe-Verein L.S.F. im Elsass erstellte die Cross-Media AG der GemS Freisen unter der Leitung von Schulleiter Marc André Müller. Ein toller Film von engagierten Schülern der Gemeinschaftsschule, die vorbildlich Ihre Freizeit in dieses Hilfs-Projekt "investiert" haben. Dafür vielen Dank!
Das Video finden Sie hier: https://vimeo.com/264243614

 

Gudd-Zweck-KOOPERATIONSPARTNER

 

Homepage:  www.umwelt.saarland.de

 

Homepage:  www.freisen.de

 

Michaela Roos
(Mit-Initiatorin von BRILLEN-ohne-GRENZEN,
sowie Inhaberin und Geschäftsführerin
der ausführenden Gudd-Zweck UG)
freut sich über die neuen Projekte
in Oberkirchen/Saarland
Gudd-Zweck-Brillenverwertungsstelle
und
EDA-Optiker-Ausbildungswerkstatt

 

Volker Maria Geiss ist Mitglied im Rotary Club St. Wendel und betreut für BRILLEN-ohne-GRENZEN als "Spezial-Gebiet" alle Universitäten und wissenschaftlichen Spitzen-Institute, die sich beim Brillen-Sammeln beteiligen wollen. Hier geht es zu seinem separaten Menü-Punkt.

 

Juniorchef ANDREAS EHRMANN verabschiedet sein "Brillen-Team" im Rahmen einer Presse-Konferenz zur 1.EHRMANN-Brillen-Fahrt ins Elsass zum L.S.F.


 

EHRMANN-GILB ...

startet ab 12.KW 2019 auch in Rastatt ...


... mit der Aktion  BRILLEN-ohne-GRENZEN ...
 

pdf-Datei:  2019-03-17_Der-Sonntag_Nr-11_300_V8_001_PR-EHRMANN

Badische Neueste Nachrichten
Badendruck GmbH


 

Dieses tolle Video der Brillen-Fahrt am 23./24.03.2018 zum Hilfe-Verein L.S.F. im Elsass erstellte die Cross-Media AG der GemS Freisen unter der Leitung von Schulleiter Marc André Müller. Ein toller Film von engagierten Schülern der Gemeinschaftsschule, die vorbildlich Ihre Freizeit in dieses Hilfs-Projekt "investiert" haben. Dafür vielen Dank!
Das Video finden Sie hier: https://vimeo.com/264243614

 

Ein tolles Team machte sich am Samstag 24.03.2018 mit 12 Brillen-Paletten auf den Weg zum Hilfe-Verein L.S.F. nach Hirsingue/Elsass.
Und hier geht es direkt zu weiteren Informationen dieser "Brillen-Fahrt".