Sachspenden KARTONS MIT DECKEL ...

... von GLOBUS St. Wendel ...

.

Für die Zwischenlagerung, die Sortierung und den späteren Versand der gereinigten und vermessenen Brillen bedarf es immer wieder stabiler Kartons mit Deckel, die sich in den Räumlichkeiten aus Platzgründen stapeln lassen, aber auch zum späteren "stabilen Transport in die Welt" als Karton-Versand oder auf Euro-Paletten geeignet sind.
Daher sind wir von BRILLEN-ohne-GRENZEN dankbar, dass dieses gemeinsame Projekt mit der WIAF gGmbH auch durch die Fa. GLOBUS in St. Wendel mit regelmäßigen Karton-Spenden unterstützt wird. 
Auch hier zählt:  Jede Art von konkreter Hilfe und Unterstützung ist wichtig. DANKE daher an das GLOBUS-Team.
 

Im Rahmen der Vermessung der Brillen müssen diese nach verschiedenen definierten Kriterien sortiert und gelagert werden - auch dafür werden entsprechend beschriftete Kartons-mit-Deckel benötigt.

 

Erste Vermessungsarbeiten laufen bei der WIAF gGmbH an ...

... mit einem gebrauchten Scheitelbrechwertmesser der Gudd-Zweck UG ...

.

.


 

Timo & Marco Schranz von OPTIK SCHRANZ ...

... unterstützen das Projekt "Brillenverwertungsstelle" bei der WIAF gGmbH ...


Um die eigene "Brillenverwertungsstelle" in St. Wendel aufbauen zu können, benötigen die WIAF gGmbH und die Gudd-Zweck UG einen weiteren kompetenten Partner aus dem Kreis der ausgebildeten und erfahrenen Optiker, der sich mit seinem Wissen an der Ausbildung der künftigen "Brillen-Vermesser" in den Räumlichkeiten der WIAF gGmbH in St. Wendel beteiligt und dort bei anfallenden Fachfragen mit Rat und Tat zur Seite steht bzw. für Rückfragen per E-Mail erreichbar ist.

Somit ist für dieses Projekt auch die "fachliche Betreuung" durch einen Optiker aus der Region sicher gestellt, der seinen Einsatz für das Projekt ehrenamtlich erbringt.
 

Timo und Marco Schranz zeigen Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) die vor kurzem renovierten Räume in Baumholder. Die moderne und dennoch natürliche Optik in einer Kombination von massivem Eichenholz mit schwarzem Metall kommt sehr gut bei den Besuchern an.


 

4 Bilder von OPTIK SCHRANZ in Baumholder, dem "Stammhaus" des Unternehmens, welches in der 3.Generation nun von Timo und Marco Schranz geführt wird.


 

Am 08.09.2018 besuchte Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) OPTIK SCHRANZ in der Filiale in Freisen.
Timo Schranz überreichte in den frisch renovierten Räumen nicht nur weitere gesammelte Brillen, sondern erklärte auch seine Bereitschaft, sich gemeinsam mit seinem Bruder Marco Schranz (Filiale in Baumholder) an dem neuen Projekt "Brillen-Verwertungsstelle" in Zusammenarbeit mit der WIAF gGmbH in St. Wendel zu beteiligen. Die Inhaber von OPTIK SCHRANZ sind also über das normale Maß hinaus engagierte Unterstützer unseres Hilfs-Projektes BRILLEN-ohne-GRENZEN.
www.optikschranz.de


 

4 Bilder von OPTIK SCHRANZ in Freisen, der saarländischen Filiale des Unternehmens.


 

OPTIK SCHRANZ ist bei Fragen der Brillenverwertungsstelle am besten per E-Mail erreichbar:
E-Mail:   optik-schranz@t-online.de




 

KÜCHE & Co. in St. Wendel unterstützt die WIAF gGmbH ...

... mit der Übergabe einer Spülmaschine als Sachspende für die „Brillen-Verwertungsstelle“ ...

v.l.n.r.: Monika Backes (WIAF gGmbH), Alexander Hoffmann (WIAF gGmbH), Christina Haßdenteufel (WIAF gGmbH), Calogero Bellia (Küche & Co St. Wendel, Bellia-Einbauküchen), Gabriele Rauber (Geschäftsführerin WIAF gGmbH), Hans Josef Scholl (Geschäftsführer WIAF gGmbH), Monika Schnapka (u-Nika-t), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Martin Schneider (WIAF gGmbH), Michael Roos (Gudd-Zweck UG)


 

St. Wendel / WIAF gGmbH

Ab 01.09.2018 ist in den Räumlichkeiten der WIAF gGmbH in enger Zusammenarbeit mit der Gudd-Zweck UG der nachhaltige Aufbau einer eigenen kleinen sog. „Brillen-Verwertungsstelle“ im Landkreis St. Wendel geplant.

Das Know-How dazu bekommen die beiden Beteiligten kostenlos vom franz. Hilfe-Verein L.S.F. (Lunettes sans frontiere = Brillen ohne Grenzen) im Rahmen einer deutsch-französischen „Brillen-Freundschaft“, denn die Franzosen helfen seit mehr als 42 Jahren hilfsbedürftigen Menschen in bis zu 56 Ländern mit dem Versand kostenloser Brillen und werden von der Gudd-Zweck UG im Rahmen der Aktion www.BRILLEN-ohne-GRENZEN.de  mit „alten“ Brillen aus Deutschland versorgt.

Um ergänzend vor allem Hilfsbedürftige in englisch-sprachigen Ländern in Zukunft mit kostenlosen gebrauchten Brillen versorgen zu können, ist nun bei der WIAF gGmbH eine eigene „Brillen-Verwertungsstelle“ im Aufbau.

Um die gesammelten Brillen aufbereiten zu können, müssen diese zunächst gereinigt werden. Dankenswerterweise hat daher der Inhaber von Küche & Co in St. Wendel, Herr Calogero Bellia, mit freundlicher Unterstützung von Frau Ulrike Eisenbarth, als Sachspende am 21.08.2018 auf dem Gelände der WIAF eine „Spülmaschine“ übergeben, die nun für die neuen Zwecke umgerüstet und funktionsfähig installiert wird.

Es ist sehr erfreulich, dass ein St. Wendeler Unternehmer nicht nur hilft, gebrauchte Brillen in seinem eigenen Geschäft zu sammeln, sondern sich darüber hinaus auch an der Umsetzung dieses sozialen nationalen/internationalen Projektes beteiligt und damit auch auf die unterstützungswürdige Arbeit der WIAF gGmbH ganz allgemein aufmerksam macht.

Die WIAF gGmbH (St. Wendeler Initiative für Arbeit und Familie) wurde im Mai 1996 als gemeinnützige Gesellschaft mit Sitz in St. Wendel gegründet. Gesellschafter der WIAF gGmbH sind der Ausbildungs– und Fortbildungsförderverein e.V. des Landkreises St. Wendel sowie die Stiftung Hospital St. Wendel.

Als gemeinnützige Bildungseinrichtung ist es der Auftrag der WIAF, berufs- und personalisierte Bildung als Hilfe zur Integration in den Arbeitsmarkt zu leisten. Die WIAF übernimmt im Landkreis St. Wendel Verantwortung für Benachteiligte zur Schaffung von Chancengleichheit. Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer benötigen eine sozialpädagogische Begleitung und Beratung zur persönlichen Entwicklung, die die WIAF zusätzlich anbietet.

Die WIAF versteht Bildung als Verzahnung von beruflichen und persönlichen Aspekten. Wichtig ist dabei die gemeinsame Vereinbarung von Lern- und Entwicklungszielen unter Berücksichtigung der individuellen Lebenswelt der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die WIAF steht für einen wertschätzenden Umgang mit den TeilnehmerInnen, sowie für Transparenz im Umgang mit Teilnehmenden, KollegInnen und Auftraggebern.

Mit der Qualität ihrer Dienstleistung ist die WIAF erst dann zufrieden, wenn auch ihre Kunden zufrieden sind.

WIAF gGmbH
Welvertstraße 8
66606 St. Wendel
Fon: 0 68 51 / 91 295 - 0
E-Mail: info@wiaf.de
Homepage: www.wiaf.de


 

Möglichkeiten für einen Sehtest ...

... in hilfsbedürftigen Ländern der Erde ...


... gibt es nach verschiedenen Methoden, die uns freundlicherweise von Herrn Sven Borgmann (Optic-Handel Fragstein)  per Bild zur Verfügung gestellt wurden:

Landoltringe

Snellen-Haken (E-Haken)

Buchstaben

Zahlen

Kinderteste

Mit diesen Methoden kann vor Ort im hilfsbedürftigen Land ungefähr (niemals ganz perfekt) ermittelt werden, welche Sehstärke der hilfsbedürftige Mensch auf beiden Augen jeweils hat.
 

.
 

.
 

.
 

.
 

.
 

Adresse der WIAF gGmbH

... als Brillen-Verwertungsstelle im Landkreis St. Wendel ...


WIAF gGmbH | St. Wendeler Initiative für Arbeit und Familie
gemeinnützige GmbH

Welvertstraße 8
66606 St. Wendel
  
Fon: 0 68 51 / 91 295 - 0 (Zentrale)
Fax: 0 68 51 / 91 295 - 20
E-Mail: info@wiaf.de
Homepage: www.wiaf.de
 
Geschäftsführer: Gabriele Rauber, Hans-Josef Scholl
Amtsgericht Saarbrücken, HRB 81187
USt.-IdNr. DE221859066


Ansprechpartnerin für das
Projekt "BRILLEN-ohne-GRENZEN":
Frau Christina Haßdenteufel
Fon: 0 68 51 - 91 295 -122
E-MaiI : christina.hassdenteufel@wiaf.de


Anleiterin Projekt „Für jeden Ebbes“:
Frau Monika Backes
Fon: 0 68 51 / 91 295 - 120
E-Mail: monika.backes@wiaf.de


Anleiter Projekt „De Knauber“:
Armin Müller
Anleiter Projekt „De Knauber“
Fon: 0 68 51 / 91 295 - 132
E-Mail: armin.mueller@wiaf.de


 

Sachspenden KARTONS MIT DECKEL ...

... von GLOBUS St. Wendel ...


 

Für die Zwischenlagerung, die Sortierung und den späteren Versand der gereinigten und vermessenen Brillen bedarf es immer wieder stabiler Kartons mit Deckel, die sich in den Räumlichkeiten aus Platzgründen stapeln lassen, aber auch zum späteren "stabilen Transport in die Welt" als Karton-Versand oder auf Euro-Paletten geeignet sind.
Daher sind wir von BRILLEN-ohne-GRENZEN dankbar, dass dieses gemeinsame Projekt mit der WIAF gGmbH auch durch die Fa. GLOBUS in St. Wendel mit regelmäßigen Karton-Spenden unterstützt wird. 
Auch hier zählt:  Jede Art von konkreter Hilfe und Unterstützung ist wichtig. DANKE daher an das GLOBUS-Team.


 


Die Nutzung des LOGOS vom GLOBUS St.Wendel wurde uns ausdrücklich gestattet.




 

Sachspende Spülmaschine ...

... von Küche & Co an die WIAF ...

.

v.l.n.r.: Monika Backes (WIAF gGmbH), Alexander Hoffmann (WIAF gGmbH), Christina Haßdenteufel (WIAF gGmbH), Calogero Bellia (Küche & Co St. Wendel, Bellia-Einbauküchen), Gabriele Rauber (Geschäftsführerin WIAF gGmbH), Hans Josef Scholl (Geschäftsführer WIAF gGmbH), Monika Schnapka (u-Nika-t), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Martin Schneider (WIAF gGmbH), Michael Roos (Gudd-Zweck UG)
 

.


 

Brillen-für-Indien ...

... in Zusammenarbeit mit P. Justin Jenito ...



.........................................................
THE ESSENCE OF GOD IS LOVE.
AND THE ESSENCE OF LOVE IS
GIVING ONE'S OWN SELF.
.........................................................
P. JUSTIN JENITO OCD
KATHOLISCHE KIRCHENGEMEINDE
MARIA HIMMELFAHRT
KIRCHBERG 10
66646 MARPINGEN
SAARLAND
DEUTSCHLAND
Handy /Cell No: 0049 - 15145064171
E-Mail: justinjenito@gmail.com


 

Pater Justin Jenito ist derzeit als Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Marpingen/Saarland tätig. Es gefällt ihm sehr gut im Saarland und er hat sich in Marpingen nicht nur gut eingelebt, sondern ist auch gut integriert und vernetzt.
Er stammt aus Indien, wo sich derzeit nur ca. 3,8 % der 1,4 Milliarden Inder zum christlichen Glauben bekennen, wie z.B. seine Familie.
Er spricht mehrere Sprachen: Indisch, Englisch, Italienisch, Spanisch und Deutsch.
Aufgrund seiner Vielsprachigkeit und seiner guten Kontakte zu Priestern, Klöstern und sozialen Einrichtungen in Indien, ist P. Justin Jenito der perfekteste und zuverlässigste Kooperatioonspartner für den Aufbau einer Aktion "Brillen-für-Indien", denn in den dortigen Slums der großen Städte und auf dem armen Land gibt es viele Menschen, die keine Brillen haben und sich auch keine Brille leisten und beschaffen können.
Sie sind auf eine kostenlose Unterstützung mit einer Brille existentiell angewiesen, um in der Schule als junger Mensch lesen und lernen zu können bzw.als Erwachsener Geld verdienen und die Familie damit ernähren zu können.
Jeder in Deutschland, der selbst eine Brille benötigt, weiß genau, was es für ihn bedeuten würde, wenn er keine hätte.


 


Am 03.09.2018 hat P.Justin Jenito gemeinsam mit Michaela & Michael Roos (Gudd-Zweck UG) an der sog. "Brillen-Fahrt" der Einrichtungshäuser EHRMANN-GILB & BINGO aus Landau und Umgebung teilgenommen, und sich bei der Fahrt ins Elsass nach Hirsingue zum Hilfe-Verein L.S.F. (Lunettes sans frontiere) von den bisherigen Aktivitäten der Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN und den gemeinsamen Möglichkeiten für ein "INDIEN-PROJEKT" persönlich überzeugt.


 

Für Ihre Spenden ...

... nachfolgend die Bankverbindung:


Kontoinhaber: WIAF gGmbH
Institut: Unsere Volksbank eG St. Wendeler Land
IBAN: DE15 5929 1000 0000 3304 00
 
Verwendungszweck:
Spende BRILLEN-ohne-GRENZEN

Mit Ihren Spenden auf das o.g. Konto der WIAF gGmbH unterstützen und fördern Sie gezielt das Hilfs-Projekt BRILLEN-ohne-GRENZEN, indem die benötigten Verpackungs- und Portokosten aufgebracht werden können für den Versand der aufbereiteten und vermessenen Brillen in Brillen-Paketen in alle Welt zu den Hilfsbedürftigen.
Ebenso können mit Ihren Spenden benötigte Materialien, Werkzeuge, Utensilien für die Herrichtung und den Betrieb/Unterhalt der sog. Brillen-Verwertungsstelle beschafft werden.


 

Grundlage der Zusammenarbeit ...

für WIAF gGmbH & Gudd-Zweck UG ...


... ist das Schreiben der WIAF gGmbH vom 16.05.2018 und die jeweils getroffenen Vereinbarungen zu den nötigen Einzelschritten in der Umsetzung der sog. "Brillen-Verwertungsstelle".
 

Das Erbe des Paters ...

... ist die Grundlage der Zusammenarbeit ...


Der Aufbau der Brillen-Verwertungsstelle bei der WIAF gGmbH in St. Wendel basiert auf dem Know How und den Erfahrungen des französischen Hilfe-Vereins L.S.F. (Lunettes sans frontiere), der im Rahmen der "deutsch-französischen Brillen-Freundschaft" von der Gudd-Zweck UG aus Deutschland seit Jahren mit alten Brillen versorgt wird.
 

pdf-Datei: 2018-08-26_Das-Erbe-des-Paters_LSF
Hier geht´s zum L.S.F.