Die JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken ist erfolgreich gestartet.

Staatssekretär Roland Theis überzeugte sich vor Ort persönlich von der Übergabe der ersten "fertigen" Brillen.


Alle Beteiligten am Presse-Termin mit der SR Saarlandwelle am 27.04.2021 in der JVA Saarbrücken waren sehr erfreut und sichtlich zufrieden mit dem präsentierten Ergebnis in der JVA-Arbeitstherapie.

Eine Gruppe von Gefangenen hatte sich engagiert eingearbeitet in die vorsichtige Sortierung, Reinigung und Vermessung der gesammelten Brillen am sog. Scheitelbrechwertmesser.  Das erste Ergebnis von ca. 1.300 bearbeiteten Brillen, die zuvor in den saarländischen Gerichten in Holz-Sammel-Boxen aus der JVA-Schreinerei gesammelt worden waren, konnte sich sehen lassen.

Staatssekretär Roland Theis lobte diese sehr positive Entwicklung gemeinsam mit Pascal Jenal (Leiter der JVA Saabrücken) und Katharina Schneider von der JVA - Arbeitstherapie. Es ist auch aus seiner Sicht sehr erfreulich, dass die Gefangenen damit eine Möglichkeit haben, sich im Rahmen eines solchen Hilfs-Projektes aktiv zu beteiligen, armen Menschen irgendwo in der Welt zu helfen, an eine kostenlose Brille zu kommen, um damit wieder am Leben teilnehmen und einen Beruf ausüben zu können.

Die Kooperationspartner Gudd-Zweck UG , Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein) und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. bedanken sich ganz herzlich für die sehr gute Kooperation mit dem saarländischen Justizministerium und mit der JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken.
 

v.l.n.r.: Pascal Jenal (Leiter der JVA Saarbrücken), Katharina Schneider (Arbeitstherapie JVA Saarbrücken), Roland Theis (Staatssekretär im saarländischen Justiz-Ministerium), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)

 

v.l.n.r.: Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte), vier Strafgefangene der JVA Saarbrücken, die sich in der Arbeitstherapie unter Leitung von Katharina Schneider für das Hilfs-Projekt "BRILLEN-ohne-GRENZEN" sehr engagieren.

 





Mit großer Liebe zum Detail hat man in der Arbeitstherapie der JVA-Saarbrücken einen Schrank so hergerichtet, dass zur Zwischenlagerung der "fertigen" Brillen eine geordnete Systematik mit Kennzeichnung nach Stärke/Dioptrien möglich ist.
 

Alle abgebildeten Personen, auch die Gruppe der vier Gefangenen, haben sich beim Presse-Termin am 27.04.2021 in der Arbeitstherapie der JVA-Saarbrücken ausdrücklich mit der Veröffentlichung der Fotos einverstanden erklärt.
Foto-Rechte: JVA-Saarbrücken


 

"1.300 Brillen sind fertig für die Reise"

titulierte die SR3 Saarlandwelle diesen tollen Bericht über die JVA-Brillenverwertungsstelle im SR-Radio.


Klicken Sie bitte auf den Link oder das Foto, lesen Sie den tollen Betrag und hören Sie den informativen Bericht über die Mitwirkung der JVA Saarbrücken bei diesem Hilfs-Projekt  BRILLEN-ohne-GRENZEN.

Vielen Dank an das SR3- Team und Redakteurin Eva Lippold von den Kooperationspartnern Gudd-Zweck UG, dem saarländischen Justizministerium  und der JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken.
 

55 transparente Kunststoff-Kisten mit Deckel

wurden für die systematische Lagerung von gereinigten, sortierten, vermessenen Brillen am 27.04.2021 übergeben.


Mit großer Freunde nahm Katharina Schneider (JVA) von Michaela Roos die transparenten Kunststoff-Kisten mit Deckel entgegen, die von der Hilfs-Aktion BRILLEN-ohne-GRENZEN aus erhaltenen Spenden-Geldern angeschafft und nun an die JVA-Saarbrücken zum Verwendungs-Einsatz übergeben werden konnten.

Die Kooperationspartner Gudd-Zweck UG , Heimat- und Verkehrsverein WEISELBERG e.V. (Café Edelstein) und Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V. bedanken sich ganz herzlich für die sehr gute Kooperation mit der JVA-Brillenverwertungsstelle in Saarbrücken.
 

v.l.n.r.: Katharina Schneider (Arbeitstherapie JVA Saarbrücken), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG)

Foto-Rechte:  Michael Roos (Mitglied im Rotary Club Tholey-Bostalsee - zuständig für Gudd-Zweck-Kooperationsprojekte)



 

Die saarländische Justiz startete am 22.12.2020 eine Kooperation mit BRILLEN-ohne-GRENZEN.


Im Dezember 2020 startete die Zusammenarbeit der Saarländischen Justiz mit dem Hilfsprojekt „Brillen ohne Grenzen“. 
In einem Pressetermin am 22.12.2021 wurde dies der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Seither wurden in allen saarländischen Gerichten Brillensammelboxen aufgestellt, die in der Schreinerei der JVA Saarbrücken gefertigt wurden. 
In diesen Boxen wurden sehr viele Brillen gesammelt.

Außerdem wurde in der Arbeitstherapie der JVA Saarbrücken zwischenzeitlich eine Aufbereitungsstelle für die gesammelten Brillen eingerichtet. 
Hier werden die Brillen gereinigt und justiert, an einem Scheitelbrechwertmessgerät wird die Sehstärke der Gläser gemessen. 
Anschließend werden die für das Projekt verwendbaren Brillen nach Sehstärken sortiert, verpackt und dem Hilfsprojekt zugeführt. 
Über dieses Projekt werden die von den Gefangenen der Arbeitstherapie aufgearbeiteten und sortierten Brillen direkt an die bedürftigen Menschen in den Zielländern verteilt. 
Die nicht verwendbaren Brillen werden in der Arbeitstherapie aussortiert und gesondert an das Hilfsprojekt zur weiteren Verwertung zugeführt. 

Michaela und Michael Roos (Gudd-Zweck UG) haben am 23.03.2021 ein erstes Scheitelbrechwertmessgerät in der  Arbeitstherapie aufgestellt und zwei Teilnehmer der Arbeitstherapie in der Aufarbeitung und Vermessung der gesammelten Brillen geschult.
Seither läuft die Aufarbeitung der gesammelten Brillen für das Hilfsprojekt in der Arbeitstherapie der JVA Saarbrücken.


 

Am 23.03.2021 startet die Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit der JVA in Saarbrücken.

Erstmals werden 2 Gefangene an einem Scheitelbrechwertmesser von Michaela Roos geschult.


Unter corona-gerechten Bedingungen mit Masken, wurden im Rahmen der Arbeitstherapie die einzelnen Schritte gezeigt und erklärt, um aus den gesammelten gebrauchten Brillen, durch Reinigen, Sortieren, Vermessen die jenigen Brillen mit Stärken herauszufinden, die noch brauchbar sind und an hilfsbedürftige Menschen in armen Ländern verschickt werden können.
 

Fotos von der Schulung der Gefangenen in der Arbeitstherapie der JVA-Saarbrücken am Scheitelbrechwertmesser durch Michaela Roos (Gudd-Zweck UG) . Die beiden Gefangenen haben sich ausdrücklich mit der Veröffentlichung der Fotos einverstanden erklärt.
Foto-Rechte: JVA-Saarbrücken


 

Der WochenSpiegel im Stadtverband Saarbrücken

berichtete am 09.01.2021 über den Beginn der Kooperation von BRILLEN-ohne-GRENZEN mit der saarländischen Justiz.


Zunächst wurden ab dem 22.12.2020 im 1. Schritt gemeinsam gebrauchte Brillen  in 17 saarländischen Gerichten gesammelt.

Dafür hatte die Schreinerei der JVA in Saarbrücken tolle "Brillen-Sammel-Boxen" gebaut.

Zu den Presse-Berichten mit Bildern geht es hier.
 

Gudd-Zweck-KOOPERATIONSPARTNER

 

Adresse der JVA - SB

als Brillen-Verwertungsstelle in Saarbrücken


JVA Saarbrücken
Lerchesflurweg 37 
66119 Saarbrücken

Ansprechpartner:
Gerhard Schirra
Leiter Arbeits- und Wirtschaftsverwaltung
Tel.: +49(0)681 5807-147 · Fax: +49(0)681 5807-356
E-Mail: g.schirra@jvasb.justiz.saarland.de
Homepage: www.jvasb.saarland.de

 

.