Am 21.01.2020 erhielt BRILLEN-ohne-GRENZEN die 1. Brillen-Bestellung ...

... aus Indonesien, die aus zwei Terminen mit Augenuntersuchungen vor Ort resultierten ...


Dieser detaillierte Bericht von der ersten und zweiten Augenuntersuchung und Brillenverteilung auf der Insel Flores in Indonesien durch Pater Klaus Naumann und sein engagiertes Team, erreichte uns per E-Mail am Dienstag 21.01.2020:

Gesamt-Untersuchte (12. und 19. Januar 2020): 383 Personen
Davon schon mit Brille direkt versorgt:  90 Personen
Davon noch ohne Brille: 229 Personen
Operation Katarakt (grauer Star) nötig:  17 Personen                                                                       
Noch benötigte Brillen: 284 (Hinweis: etliche Personen benötigen 2 Brillen: eine für Fernsicht/Weitsicht, eine für Nahsicht)
 

Einzeldaten der "Brillen-Bestellung" bei BRILLEN-ohne-GRENZEN:


A. Bedarf für Nahsicht/Lesebrille:

+ 1,00 = 10 Brillen                                                                                                                  
+ 1,25 = 7 Brillen                                                                                                                     
+ 1,50 = 27 Brillen                                                                                                                
+ 1,75 = 20 Brillen                                                                                                                    
+ 2,00 = 39 Brillen                                                                                                                     
+ 2,25 = 15 Brillen                                                                                                                 
+ 2,50 = 35 Brillen                                                                                                                   
+ 2,75 = 8 Brillen                                                                                                                    
+ 3,00 = 67 Brillen                                                                                                                      
+ 3,25 = 1 Brille                                                                                                                  
+ 3,50 = 1 Brille                                                                                                                   

Summe:  230 Stück Brillenbedarf für Personen mit Defizit bei Nahsicht/Lesebrille                                                                                                                        

B. Bedarf für Weitsicht:

- 0,25 = 1 Brille
- 0,50 = 9 Brillen                                                                                                            
- 0,75 = 6 Brillen                                                                                                           
- 1,00 = 13 Brillen                                                                                                              
- 1,50 = 10 Brillen                                                                                                               
- 1,75 = 2 Brillen                                                                                                               
- 2,00 = 6 Brillen                                                                                                                 
- 2,50 = 1 Brille                                                                                                                 
- 2,75 = 1 Brille                                                                                                               
- 3,50 = 1 Brille                                                                                                               
- 4,00 = 1 Brille                                                                                                               
- 5,00 = 3 Brillen

Summe: 54 Stück Brillenbedarf für Personen mit Defizit bei  Fernsicht/Weitsicht                                                                                                                           
Die gesamten Registrierungen wurden von fleißigen und motivierten Helferinnen von Pater Klaus Naumann zu sehr fairen Bezahlungen vor Ort vorgenommen, indem man "von Haus zu Haus" gegangen ist.
Man ist bereit, die Brillen-Aktion noch weiter zu führen und auszuweiten (in die Bergregionen und in die Nachbarpfarreien), eventuell schon in 2-3 Wochen!
Pater Klaus Naumann bedankt sich im Namen all der vielen Begünstigten bei dieser ersten Brillen-Aktion, ganz herzlich bei den beteiligten Kooperationspartnern, dem Rotary Club Tholey-Bostalsee, der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle, dem Verein "Hilfe direkt e.V." aus Theley und der Gudd Zweck UG.

Wir werden nun zeitnah die o.g. BESTELLUNG von 284 Brillen gemäß der Liste verpacken und mit weiteren Brillen ergänzen/aufstocken, um vor Ort nach und nach einen kleinen „Brillen-Lagerbestand“ aufzubauen, sodass ohne Verzögerungen möglichst vielen Menschen per „Direkt-Hilfe“ (der 1.Säule gemäß unserer „2-Säulen-Strategie“) sofort geholfen werden kann.


 

Am Sonntag 19.01.2020 folgte die 2.Runde ...

... der Augenschärfe-Untersuchungen auf der Insel Flores in Indonesien ...


Hier aus dem weiteren  "Brillen-Report" von Pater Naumann vom 19.01.2020 die interessanten "Zahlen/Fakten":


Pater Klaus Naumann berichtet:

1.
Zu diesem zweiten Termin Augenuntersuchung und Brillenverteilung am 19.01.2020 kamen alle die, die registriert waren, aber letzte Woche nicht gekommen sind; und auch wieder viele neue, noch nicht registrierte, darunter diesmal auch eine Menge Mosleminnen.
Waren es am letzten Sonntag 203, so waren es diesmal 170! Darunter auch P. Yeremias, der Pfarrer von Kewapantai.

2.
Diesmal kamen neben den beiden Optikhelferinnen aus dem staatlichen Krankenhaus in Maumere auch deren Leiterin, Dr. Klara, die Direktorin des Krankenhauses.

3.
Auch diesmal bekamen die meisten Untersuchten noch nicht die passende Brille: ihre Daten mit denen vom letzten Sonntag wollen wir bis morgen abend in einer Liste zusammenstellen und Euch zuschicken, sodas Ihr sie schon am Dienstag bei Eurem Treffen besprechen und veroeffentlichen koennt, und auch schon das  naechste, diesmal genau passende Paket mit Brillen zusammenstellen koennt!

4.
Die Kosten wurden sehr niedrig gehalten. So haben beide Untersuchungen insgesamt nur 5.600.000,- Rp gekostet = ca 400,- Euro!

5.
Von den testweise geschickten ersten ca. 160 Brillen mit gestaffelten verschiedenen Dioptrien-Werten -aber ohne Mengen-Schwerpunkte - sind noch 56 uebrig/nicht passend!

Es werden jetzt gemäß den gewonnen Erkenntnissen konkrete "Bedarfslisten" erstellt und zu BRILLEN-ohne-GRENZEN per E-Mail gesendet - dort werden die künftigen Pakete dann "bedarfsgerecht" mit den angeforderten Dioptrien verpackt und nach Indonesien versendet.


Fazit:
Die meisten Untersuchten und potentiellen Brillenempfänger auf der Insel Flores koennen sich eine Brille nicht leisten!  Viele sind älter und erwerbslos! Sie benötigen kostenlose Brillen als Spenden.

Hier noch 4 Bilder vom 19.01.2020:
 

.


 

Am Sonntag 12.01.2020 startete Pater Klaus Naumann ...

... mit seinem Team die Augenschärfe-Untersuchungen auf der Insel Flores in Indonesien ...

.


Wie es richtigerweise bei Brillen-Hilfs-Projekten laufen sollte, müssen alle Beteiligten lernen, dass man gemeinsam den Mut haben muss, auch mal "unkompliziert" zu starten, damit es einfach mal los geht.

Danach kann und muss man die gewonnenen Erkenntnisse in stetige Verbesserungen einfließen lassen.

Nach dem Motto "Mit Vertrauen & Hoffnung einfach mal starten" hatten die beiden gemeinnützigen Vereine "Rotary Hilfe Tholey-Bostalsee e.V." und "Hilfe direkt e.V." mit ihren Kooperationspartnern "WIAF-Brillenverwertungsstelle" und Gudd-Zweck UG ein erstes Brillen-Paket mit einer ganz allgemeinen "Sortierung" an Stärken (Dioptrien) als Test-Paket versendet. Im Paket waren ca. 160 Brillen, die jeweils zu 5 Stück -gestaffelt nach Dioptrien im Plus- und Minus-Bereich verpackt waren.

Es war klar, dass der tatsächliche Mengen-Bedarf bei bestimmten Dioptrien (Stärken) höher und bei anderen Stärken niedriger liegen würde - die ersten Erkenntnisse aus dem Test-Paket sollten dann bei späteren Folgesendungen weiterer Pakete in die dann anteilige Verpackung der Stärken einfließen.

Pater Klaus Naumann hatte vor Ort mit seinem Team die Menschen informiert, dass es kostenlose Sehhilfen am Sonntag 12.01.2020 geben würde und bei dieser Gelegenheit auch eine zugelassene Fachkraft die Augenschärfen untersuchen würde, sodass die richtigen Brillen dann, soweit schon vorhanden im Test-Paket, zugeteilt/übergeben werden könnten. 

Fehlende Brillen-Stärken sollten dann anhand der Bedarfsauflistung bei BRILLEN-ohne-GRENZEN in Deutschland nachbestellt werden.


Hier aus dem ersten  "Brillen-Report" von Pater Naumann vom 12.01.2020 die interessanten "Zahlen/Fakten":

1.      
Gesamtzahl der Augenschaerfe-Untersuchten: 203!
Davon nur ca. 75 Erstregistrierte; die uebrigen 115 kamen nicht (noch unklar warum)!
D. h. es waren am Sonntag 12.01.2020 "plötzlich" 128 Neuregistrierte  dabei, die ueber Hoerensagen von der Aktion wussten!
Da die ganze Aktion sehr in Eile geplant wurde und  somit eventuell viele der Erstregistrierten nicht erreicht werden konnten, wird das Team von Pater Naumann bei den vielen Nicht-Gekommenen nachrecherchieren; eventuell wird an einem späteren Sonntag eine weitere Augen-Untersuchung stattfinden

2.
Die meisten Brillen aus dem 1.Test-Paket passten (logischerweise) nicht zu den Werten der Augenuntersuchung: nur etwa 35% bekamen die passende Brille (meist Minuswerte) sofort!
Immerhin konnte aber selbst bei der kleinen Brillen-Menge im Text-Paket sofort daraus Menschen geholfen werden = DIREKT-HILFE!
Der Rest der Hilfsbedürftigen, deren Augen aber vermessen werden konnten und die nun registeriert sind, muss warten, bis die Liste der benötigten Stärken und damit die "Ergebnisse" nach Deutschland geschickt werden und dann ein zweites und drittes Brillenpaket mit den passenden Brillen nach Indonesien geschickt werden kann.
Die "Bestell-Liste" wird aber erst gesendet, wenn die Ergebnisse der weiteren Augenuntersuchung der "Nicht-Gekommenen" auch da sind (... oder feststeht, dass keine weitere Untersuchung stattfindet)!

3.      
Etwa 20 Patienten brauchen keine Brille, sondern eine Kataraktoperation!
Man will in dieser Hinsicht und mit diesen Erkenntnissen in Maumere (staatl. Krankenhaus) vorfuehlen und ihnen dann die Information ueber eine etwaige Operation und  ihre Kosten geben.
 
4.      
Die entstandenen Kosten der Brillen-Aktion vom Sonntag 12.01.2020 vor Ort auf Flores:
ca. 300,- Euro, die fuer ein "schmales" Honorar der zwei Optikhelferinnen und ihren Transport; fuer das Hilfs-Team von Pater Klaus Naumann und 4 Helferinnen, sowohl fuer Materialien angefallen sind.
Erfreulicherweise übernimmt der Verein "Hilfe direkt e.V." aus Hasborn diese Kosten.

5.      
Die Aktion wurde aus Sicht von Pater Klaus Naumann fluessig durchgefuehrt, von 10 bis 15 Uhr!
Danach gab es noch eine halbstuendige Evaluation von ihm mit seinem Team.

6.
Sobald die Liste mit den noch benötigten Stärken erstellt ist, wird eine "Bestellung" aus Flores per E-Mail an Brillen-ohne-Grenzen gehen und es werden dann weitere 5-kg-Pakete per Post auf den Weg zu den wartenden Hilfs-Bedürftigen gebracht.


FAZIT:
Wer wagt - gewinnt! Ein unkomplizierter Start mit einem ersten Test-Paket führt nun sicherlich zu einer dauerhaften und nachhaltigen Kooperation mit "geregelten" Bestellungen von Stärken nach Bedarf und deren Lieferung.
Eventuell kann mit den "gängigsten" Stärken auch ein kleines "Brillen-Lager" in Flores angelegt und aufgebaut werden, damit vor Ort den Hilfsbedürftigen die Brillen sofort nach der Augen-Vermessung übergeben werden können.
Je nachdem, welche Stärken dann aus dem Brillen-Lager abfließen, werden diese Stärken durch Paket-Lieferungen wieder passgenau aufgefüllt - ergänzt um bestellte "Sonder-Stärken", die im Brillen-Lager in Flores eventuell nicht vorhanden sind.

Wünschenswert wäre in einem späteren Schritt eventuell auch gemäß der 2-Säulen-Strategie von BRILLEN-ohne-GRENZEN der Aufbau einer kleinen Optikerwerkstatt vor Ort nach dem Konzept der EDA-Opiker.

 

.


 

Erstes Brillen-Paket ist in Indonesien angekommen ...

... diese schöne Weihnachts-Nachricht hat uns am 23.12.2019 erreicht ...


Pater Klaus Naumann hat an unseren Kooperationspartner "Hilfe direkt e.V." per E-Mail mitgeteilt, dass die Brillen bei ihm in Indonesien auf der Insel Flores eingetroffen sind.

Im Januar 2020 kommt ein Augenarzt und teilt die Brillen den Sehbehinderten passend zu. Wir freuen uns alle gemeinsam, dass nun die Brillen-Aktion und die Verteilung an die Hilfsbedürftigen in Indonesien starten kann.

Der Verein "Hilfe direkt e.V." hat sich spontan gegenüber Pater Klaus bereit erklärt, für die Kosten vor Ort (Augenarzt etc.) aufzukommen und bedankt sich auch bei den weiteren Kooperationspartner "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V." , der sog. "WIAF-Brillenverwertungsstelle" und der Gudd-Zweck UG  für die Unterstützung und Zusammenarbeit bei dieser Hilfs-Aktion.

Das Bild, welches Pater Klaus geschickt hat, ist hier unten beigefügt. Sicher folgen bei der Verteilung noch weitere Fotos.
 

.
 

v.l.n.r.:  Frau Dr. Klara, "Netty", Pater Klaus Naumann (alle Fotorechte: Klaus Naumann)

Mit "Netty" war Pater Klaus Naumann bei Frau Dr. Klara, der Leiterin des staatlichen Krankenhauses in Maumere und Gehilfin zur Augenschärfenbestimmung.

Alle 200 Patienten und Interessierten werden auf ihre Augenschärfe untersucht und so passend mit Brillen aus der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in Kreis St. Wendel versehen.




 

Die Kooperation mit dem Verein "Hilfe direkt e.V." ...

... wurde am 05.11.2019 durch den Verein "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V." vollzogen ...


Für die kostenlose Verteilung an sehbehinderte und hilfsbedürftige Menschen in INDONESIEN (Insel Flores)  hat der Verein "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V." in enger Zusammenarbeit mit der Gudd-Zweck UG (Michaela Roos) und der WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel ein erstes Brillen-Paket mit verschiedensten Stärken/Dioptrien gepackt und per Post/DHL auf den Weg nach INDONESIEN gebracht.
 

v.l.n.r.: Kolja Ohlig (RC Tholey-Bostalsee), Martina Gremer (RC Tholey-Bostalsee), Dagmar Brandmeier-Koski (RC Tholey-Bostalsee), Michaela Roos (Gudd-Zweck UG), Patrik Rauber (1. Vorsitzender Verein "Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V.") freuten sich gemeinsam, diesen wichtigen ersten Schritt in der Zusammenarbeit mit dem Verein "Hilfe direkt e.V." nunmehr in Form eines ersten "Brillen-Paketes" auf den Weg nach INDONESIEN bringen zu können.


 

Demnächst startet die "Brillen-Aktion für Indonesien" ...

... mit dem Versand des 1.TEST-Paketes mit ca. 150 Brillen an Pater Klaus Naumann ...


Als Kooperationspartner wird dabei der gemeinnützige Verein "Hilfe-direkt e.V." , mit langjährigen Kontakten nach Indonesien, zusammenarbeiten mit der Gudd-Zweck UG (Michaela Roos), der sog. WIAF-Brillenverwertungsstelle in St. Wendel, dem Rotary Club RC Tholey-Bostalsee und dem Verein Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e.V."

Fotos vom ersten Paket-Versand werden bald folgen.



 

.

Hilfe Direkt e.V. Theley

gemeinnütziger Verein


Kontakt:

Franz Dewes
Lilienweg 1
66636 Theley
Fon: 0 68 53 / 53 23
E-Mail: franz.dewes@gmx.de

Dr. Wolfgang Wahlen
In der Dell 33
66424 Homburg-Reiskirchen
Fon: 0 68 41 / 75 55 33
E-Mail: wahlen-privat@t-online.de

Homepage: www.hilfe-direkt.de 




 

Vereins-Ziel


Der Verein hat das Ziel der direkten Hilfe (ohne Einschaltung von Verwaltungen) zur Unterstützung von Notleidenden in Indonesien, Südamerika und Afrika.

Er bedient sich dabei verschiedener Hilfspersonen vor Ort (u.a. Missionare und Ordensschwestern oder anderen, in gleicher Weise vertrauenswürdigen Personen).

Die vorhandenen Mittel sollen insbesondere sozialen Einrichtungen und hilfsbedürftigen Personen zugute kommen sowie humanitäre Projekte unterstützen. Sie diesen als "Hilfe zur Selbsthilfe".